Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Master Transformationsmanagement in ländlichen Räumen


Der interdisziplinäre Masterstudiengang Transformationsmanagement in ländlichen Räumen widmet sich der nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume im Zeitalter einer umfassenden sektorübergreifenden Transformation. Angeboten werden in dem Studiengang Veranstaltungen zu raumbezogenen, ökonomischen und politischen Dimensionen der Transformation ländlicher Räume. Thematisiert werden Globalisierung und Regionalentwicklung unter dem Leitprinzip der nachhaltigen Entwicklung.
Jetzt einschreiben

Informationen zum Master Transformationsmanagement - Das Wichtigste in Kürze

Titel/AbschlussMaster of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit4 Semester

Studienbeginn

Zum Wintersemester

Empfohlene Frist zur Online-Einschreibung

Im Wintersemester 2021/22 ist der Studiengang Master Transformationsmanagement in ländlichen Räumen zulassungsfrei.

bis zum 15.07.

Letzte Frist für Online-Einschreibung

bis spätestens zum 30.09.

Alle Informationen zur Einschreibung finden Sie auf der Seite zur Master-Einschreibung.

Zugang

 

Eine vorläufige Zulassung wird bei mindestens 150 CP, einem Bachelorabschluss oder einen anderen entsprechenden Abschluss gewährt (bitte beachten Sie die Regelung zur Masterzulassung). Voraussetzung für die Zulassung ist ein Bachelorabschluss oder gleichwertiger Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang.

Bitte beachten Sie die Informationen zum Zugang im Reiter "Zugangsvoraussetzungen". Wenden Sie sich für eine Prüfung Ihrer Zugangsberechtigung bitte an die Zentrale Studiengangskoordination.

Informationsschreiben über die vorläufige Zugangangsberechtigung

PraktikumIm Rahmen des Studiums ist ein zehnwöchiges Praktikum (Modul trm008) zu absolvieren.
ECTS120
Unterrichtssprache

Deutsch

 

Der Masterstudiengang Transformationsmanagement in ländlichen Räumen nimmt Bezug zu den gegenwärtigen gesellschaftlichen Themen „Transformation“ und „Nachhaltigkeit“, für die aus der interdisziplinären fachwissenschaftlichen Perspektive ein kontinuierlicher Diskussions- und Entwicklungsprozess zu beobachten ist. Er legt die folgenden Schwerpunkte:

  • Die interdisziplinäre und multiparadigmatische Ausrichtung ermöglicht die Analyse von Transformationsprozessen aus einer integrativen raumwissenschaftlichen, ökonomischen und politikwissenschaftlichen Perspektive.
  • Innerhalb des Systems “Ländliche Räume” werden Interaktionen und Interdependenzen zwischen Raum, Wirtschaft und Politik herausgearbeitet und dadurch ein tiefgehendes Verständnis für die Komplexität der Herausforderungen erzeugt.
  • Neben evidenzbasierten theoretischen Zugängen spielen insbesondere qualitative Forschungsmethoden der Raum-, Wirtschafts- und Politikwissenschaft eine große Rolle, um anwendungsbezogen situationsangepasste Lösungen entwickeln zu können.
  • Die im Studium frühzeitig erfolgende Einbeziehung von Partnern aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik sichert den Anwendungsbezug und eröffnet konkrete Übergänge in die Berufsphase.

Die internationale Vernetzung der Lehrenden eröffnet umfangreiche Möglichkeiten für wissenschaftliche und berufsqualifizierende Auslandsaufenthalte.

Mehr zu den Studieninhalten finden Sie im nächsten Reiter unter Studienprogramm / Ordnungen. Kontaktieren Sie ansonsten gerne auch für inhaltliche Fragen zum Studiengang die Studienfachberatung Transformationsmanagement in ländlichen Räumen.

Die integrative Eingangsphase des 1. Semesters beleuchtet das Phänomen transformativer Veränderungsprozesse interdisziplinär von allen Seiten und holt Studierende in ihren grundständigen Fachdisziplinen ab. Dieser multiperspektivische Einstieg (theoretisch wie methodisch) macht die Thematik anwendungsbezogen erfahrbar. insbesondere das Modul "trm001: Integrative Perspektive auf Transformation in ländlichen Räumen" spiegelt den Charakter der Eingangsphase wider.Das Modul  „trm003: Lernen und Wirken in Kontexten der Transformation“ schließt hier nahtlos an und nutzt neben innovativen Lehr-Lern-Formen bereits früh im Studium bereits außerhochschulische Lernorte (private Betriebe, Bürgerinitiativen, Verwaltungen etc.) zur Kompetenzvermittlung im Blick auf die heterogenen Anforderungen des ländlichen Raums. In der Auseinandersetzung mit konkreten, relevanten Fragestellungen wird dabei Kom­petenz zur Gestaltung von Veränderungsprozessen aufgebaut.

Das 2. Semester dient einer Vertiefungs- und Profilierungsphase, die in Form eines Wahlpflichtbereichs eine individuelle Schwerpunktsetzung ermöglicht und intensive Lernerfahrungen und Reflexionspro­zesse anregt. Die Module „trm004: Innovation für ländliche Räume“, „trm005: Transformation „vor Ort“ (mit der Möglichkeit einer fachlich einschlägigen Exkursion), „trm006: Nachhal­tigkeit und regionale Entwicklung“ und „trm007: Globale und regionale Prozesse der Transfor­mation“ bieten Raum und Möglichkeit, die eigene Profilierung voranzutreiben.

Ein besonderes Charakteristikum des Studienganges findet sich im 3. Semester, das in Form einer Praxisphase stattfindet. Das Modul umfasst eine im In- oder Ausland stattfindende strukturierte Praxiserfahrung und wird ergänzt mit einem Modul des überfachlichen Profilierungsbereiches.

Abgeschlossen wird der Studiengang dann mit der Masterprüfung im 4. Semester.

Zugangsberechtigt ist, wer an einer deutschen Hochschule oder an einer Hochschule, die einem der Bologna-Signaturstaaten angehört, einen Bachelorabschluss oder diesem gleichwertigen Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang

  • Geographie/Raumwissenschaft,
  • Wirtschaftswissenschaften,
  • Wirtschaft und Ethik,
  • Management Sozialer Dienstleistungen,
  • Sozialwissenschaften,
  • Kulturwissenschaften,
  • Politikwissenschaft,
  • Agrar- und Ernährungswissenschaft,
  • Umweltwissenschaften
  • oder in einem anderen fachlich geeigneten Studiengang erworben hat,

wobei die fachlich geeignete Disziplin zumindest als Teilstudiengang eines Zwei-Fach-Studiengangs absolviert wurde.

Die Zugangs- und Zulassungsordnung finden Sie im Download-Bereich.

Bitte beachten Sie, dass für den Studiengang Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 erforderlich sind.

Zur individuellen Prüfung Ihrer Zugangsmöglichkeiten, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Studiengangskoordinator, Herrn Attila Karakuş. Hier zum Kontakt.

Hier finden Sie die aktuellen Studiengangsdokumente für den Masterstudiengang Transformationsmanagement in ländlichen Räumen:

Studiengangsdokumente für einen früheren Studienbeginn im vorhergehenden Masterstudiengang Geographien ländlicher Räume finden Sie im Downloadcenter.

 

Prof'in Dr'in Amelie Bernzen

  • Institutsleitung / Leiterin der Abteilung Dynamiken ländlicher Räume
  • Forschungsschwerpunkte: Wirtschaftsgeographie, Globale Wertschöpfungsketten, Umwelt- und Sozialstandards, Ökologische Landwirtschaft und Vertriebssysteme, Kleinbäuerliche und ländliche Livelihoods, Ernährungssicherheit, Europa, Globaler Süden (v.a. Bangladesch, Indien), Australien
  • Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • Kontakt: E-Mail

Zum Profil von Prof.in Amelie Bernzen


Dr.in Judith Bopp

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am ISPA
  • Forschungsschwerpunkte: Nexus ‚health-nutrition-ecology‘, Nachhaltige Landwirtschaft, Kleinbäuerliche Praktiken, Ernährungssicherheit und  -gesundheit, Organic food movements, Lokales Wissen und Klimaanpassung, Umwelt- und Klimagerechtigkeit
  • Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • Kontakt: E-Mail

Zum Profil von Dr.in Judith Bopp


apl. Prof. Dr. rer. nat. habil. Karl Martin Born

  • Fachsprecher Masterstudiengang „Transformationsmanagement in ländlichen Räumen“
  • Auslandsbeauftragter des Studienfaches Geographie/ISPA
  • Forschungsschwerpunkte: Geographie ländlicher Räume, Transformation in ländlichen Räumen, Governance und Regionalentwicklung, Kulturlandschaftsforschung, Rechtsgeographie
  • Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • Kontakt: E-Mail

Zum Profil von Prof. Karl Martin Born

 


M.A. Franziska Czernik

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Forschungsschwerpunkte: Wirtschaftsgeographie, Transitionsforschung, Agro-Food Studies, Südostasien, Australien
  • Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • Kontakt: E-Mail

Zum Profil von Franziska Czernik


Prof.in Dr.in Jantje Halberstadt

  • Leiterin der Abteilung Ökonomie der Nachhaltigkeit
  • Forschungsschwerpunkte: Entrepreneurship und Management, Nachhaltigkeit, Transformational Entrepreneurship, Entrepreneurship/ Sustainability Education, Digitalisierung, IKT und Entrepreneurship, International Management, Gender Studies, Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • Kontakt: E-Mail

Zum Profil von Prof.in Jantje Halberstadt


Prof. Dr. Peter Nitschke

  • Universitätsprofessor für Wissenschaft von der Politik
  • Forschungsschwerpunkte: Politische Theorie und Ideengeschichte, Europäische Integration / Regionalisierungsprozesse, Politikfeld Innere Sicherheit / Globalisierung
  • Sprechzeiten: Donnerstags 10:00 - 12:00 Uhr
  • Kontakt: Mail

zum Profil von Prof. Peter Nitschke

 


Prof. Dr. Christoph Schank

  • Fachsprecher Wirtschaft und Ethik
  • Forschungsschwerpunkte: Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility), Normative Herausforderungen von Digitalisierung und digitaler Transformation, Stakeholder-Theorie und Stakeholder-Management, Wirtschaftsethische Beiträge zur (sozio)ökonomischen Bildung und Wissenschaft, Responsible Leadership, Management und Executive Education
  • Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • Kontakt: Mail

Zum Profil von Prof. Christoph Schank


Dr. Martin Schwarz

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Forschungsschwerpunkte: Europäische Integration, Europäische Regionalpolitik, (Trans-)regionale Kooperationsformen in Europa, die politische Kultur in Deutschland und in den USA im Vergleich
  • Sprechzeiten: Mittwochs 10:00 - 12:00 Uhr
  • Kontakt: Mail

zum Profil von Dr. Martin Schwarz

 



Beratung zum Studiengang und Informationsveranstaltungen

Wir beraten Sie individuell und online.

Sie interessieren sich für den Master Transformationsmanagement in ländlichen Räumen Bachelor, aber haben Fragen zur Einschreibung, der Studienorganisation oder dem Studienverlauf, dann beraten wir Sie gern. Sie erreichen die Zentrale Studienberatung über zsb@uni-vechta.de oder auch über den live Chat auf dieser Seite (grüner Button unten rechts).

Sie haben selbst als als Gruppe mit anderen Interesse an einer Informationsveranstaltung zum Studiengang? Dann sprechen Sie uns gern an und wir organisieren für Sie eine entsprechende Veranstaltung.


Profilierungsbereich

Der Profilierungsbereich ist eine Ergänzung zum Fachstudium und kein eigenständiger Studiengang. Es handelt sich um ein studiengangsübergreifendes Lehrangebot, das den Erwerb insbesondere überfachlicher Kompetenzen aus verschiedenen Bereichen ermöglicht. Es wird somit zu einem profilgebenden Element Ihres Studiums.

Lehrveranstaltungs­verzeichnis

Hier bekommen Sie einen Einblick ins aktuelle Lehrveranstaltungsverzeichnis unseres Studienangebots. Die Weiterleitung zu Stud.IP funktioniert auch ohne Zugangsdaten und im linken Reiter kann bei Bedarf das entsprechende Semester angepasst werden. Wenden Sie sich bei Fragen gern direkt an die Zentrale Studienberatung.

FAQs Bewerbung und Studium

Studieren ist wie eine neue Sprache lernen und es gibt sicher viele Fragen. Auf (fast) alle diese Fragen geben unsere FAQs Bewerbung und Studium eine Antwort und Sie finden sich im Unialltag und Studium gleich ein wenig besser zurecht.


Mit was Sie sich im Master Transformationsmanagement in ländlichen Räumen beschäftigen werden

Zukunftsorientiert - Nachhaltig - Interdisziplinär

Aus einer integrativen Perspektive auf Transformation heraus werden Methoden zur Analyse und Gestaltung von Transformationsprozessen vermittelt und konkret an ausgewählten Praxisbeispielen erprobt und vertieft. Seminare zum Innovationsmanagement, zur nachhaltigen Regionalentwicklung und zum Nebeneinander von Globalisierung und Regionalisierung bieten Anknüpfungspunkte für eine umfangreiche Praxisphase im dritten Semester, in der aus Forschungs- und Anwendungsperspektive Transformationsprozesse in Unternehmen, Verwaltungen und anderen Organisationen untersucht werden.

Ausgewählte Fragestellungen lauten:

  • Welche Determinanten und Faktoren treiben die Transformationsprozesse in ländlichen Räumen voran?
  • Wie kann in einem dynamischen Umfeld ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit in Organisationen sichergestellt werden?
  • Wie lassen sich aus einer interdisziplinären und integrativen Perspektive die vielfältigen, ineinandergreifenden, teilweise synchron und asynchron bzw. gleich- oder gegenläufig ablaufenden Transformationen analysieren und erklären?
  • Wie können im Sinne einer Transformativen Wissenschaft leitbildorientierte Entwicklungsprozesse in Organisationen, Regionen und der Gesellschaft initiiert und begleitet werden?
  • Wie ordnet man politische Prozesse der Regionalisierung und Steuerung lokaler wie regionaler Interessen zugunsten der Veränderung ländlicher Räume ein?
  • Welche Kompetenzen sind nötig, um Planungsprozesse, Strukturen und Ergebnisse im Regionalmanagement und -marketing und im organisationalen Nachhaltigkeitsmanagement kritisch bewerten zu können?

Berufsfelder


Absolvent*innen eröffnen sich Bereiche in Sustainability, Corporate Social Responsibility, Wertschöpfungskettenmanagement oder Regionalmanagement und –marketing. Sie gestalten Veränderungsprozesse („Future Change Agents“). Einsatzorte sind internationale Organisationen und NGOs, CSR- und Nachhaltigkeitsabteilungen, gemeinwohlorientierte Unternehmen, Tourismus und Regionalmarketing, Entwicklungs- und Raumplanung, Sozial- und Marktforschung und Entwicklungszusammenarbeit.
Jetzt einschreiben

Unsere Lehrenden stellen die interdisziplinären Zugänge zum Master TRM vor

Politikwissenschaft

Prof. Dr. Peter Nitschke erklärt den neuen Studiengang "Transformationsmanagement in ländlichen Räumen" aus Sicht der Politikwissenschaft.

Wirtschaftsethik

Prof. Dr. Christoph Schank erklärt den neuen Studiengang "Transformationsmanagement in ländlichen Räumen" aus Sicht der Wirtschaftsethik.

Wirtschaftsgeographie

Prof.in Dr.in Amelie Bernzen erklärt den neuen Studiengang "Transformationsmanagement in ländlichen Räumen" aus Sicht der Wirtschaftsgeographie.

Geographie

Apl. Prof. Dr. Karl-Martin Born erklärt den neuen Studiengang "Transformationsmanagement in ländlichen Räumen" aus Sicht der Geographie.

Was sonst noch interessant ist und wissenswert ist

International studieren an der Uni Vechta

Im Studium die große, weite Welt entdecken: Die Universität Vechta kooperiert mit mehr als 140 Partnerhochschulen weltweit. Ob Australien, Brasilien, China, Ecuador, Finnland, Indonesien, Japan, Tunesien oder die Vereinigten Staaten. Wir bieten viele Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Machen Sie einmalige Erfahrungen, erwerben Sie interkulturelle und fremdsprachliche Kompetenzen und lernen Sie fremde Kulturen kennen. Profitieren Sie von der guten internationalen Vernetzung und den vielen Möglichkeiten an der Universität Vechta.

Weitere Informationen zu Auslandaufenthalten erhalten Sie auf den Seiten unseres International Offices.

 

Bildnachweise: Master Transformationsmanagement in ländlichen Räumen (reichdernatur/AdobeStock), Beratung zum Studiengang (Universität Vechta/Kruse), Profilierungsbereich (fotogestoeber/AdobeStock), FAQs (Gajus/AdobeStock), Berufsfelder (Kreimer/Universität Vechta), Auslandskompetenz (motortion/AdobeStock), Wechsel, Anerkennung, Höherstufung (Worawut/AdobeStock), Semesterbeitrag, Rückmeldung, Beurlaubung (tatomm/AdobeStock), Prüfungen, Studienabschluss, Exmatrikulation (Arrowsmith2/AdobeStock), Downloadcenter Studium (iconimage/AdobeStock), apl. Prof. Dr. Karl Martin Born (Foto privat), Weitere Fragen? (Universität Vechta)