Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
Wege an die Uni Vechta
Studium, Forschung, Kurzaufenthalt: Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg an die Universität Vechta und während Ihres Aufenthalts oder Studiums!

Angebote für Geflüchtete


Gerne beraten und unterstützen wir Studieninteressierte und Studierende mit Fluchthintergrund bei Fragen rund um das Studium.

Lehrerinnen und Lehrer mit Fluchthintergrund unterstützen wir ebenfalls mit Angeboten und individueller Beratung.
Kontaktieren Sie uns gerne!

Studium

Auf den folgenden Webseiten finden Sie Informationen

  • zum Bachelor- und Masterstudium an der Universität Vechta,
  • zum Promotionsstudium,
  • zu den Studienoptionen trotz fluchtbedingt verlorener Zeugnisse und
  • für TeilnehmerInnen am Kiron-Programm.

"Back to School" und Anpassungslehrgang für Lehrerinnen und Lehrer

Der Anpassungslehrgang ermöglicht es ausländischen Lehrer*innen, Kompetenzen zu erwerben, die im Vergleich zu einem deutschen Lehramtsabschluss fehlen, und anschließend als vollwertige Lehrkraft an staatlichen Schulen zu arbeiten.

Das "Back to School"-Programm bereitet auf den Anpassungslehrgang vor und unterstützt Teilnehmer*innen am universitären Teil des Anpassungslehrgangs individuell.

Sprachkurse

Das International Office der Universität Vechta bietet intensive Deutschintensivkurse für Lehrer*innen, Studieninteressierte und Studierende mit Fluchthintergrund an.

An einem länglichen Tisch sieht man 7 Personen, die sich in Parntergesprächen befinden. Darunter sind mehrere ausländisch Studierende.

Mentoring-Programme

Das International Office bietet verschiedene Mentoren- und Tutorenprogramme für Studierende im Bachelor- und Masterstudium und im Anpassungslehrgang für ausländische Lehrer*innen an.

 

 

 

 

 



gefördert durch den DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.