Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Gremien der Universität Vechta

Wozu gibt es überhaupt Gremien?

Hochschulen organisieren sich und ihre Mitglieder selbst. Dies nennt man auch „akademische Selbstverwaltung“. In den Gremien werden aus diesem Grund wichtige Entscheidungen zu Forschung, Lehre und Studium getroffen. So wird zum Beispiel über die Hochschulstruktur und die Entwicklungsplanung gesprochen, Personalentwicklungen (zum Beispiel Besetzungen von Professuren) und Angelegenheiten im Prüfungsrecht beschlossen. Welche Gremien zu welchen Angelegenheiten beraten und / oder beschließen, kann auf den Folgeseiten eingesehen werden.

Hochschulrat

Der Hochschulrat hat die Aufgabe, das Präsidium und den Senat zu beraten.

Zudem hat er u.a. Stellung zu nehmen zu den Entwicklungs- und Wirtschaftsplänen der Universität Vechta, den Entwürfen von Zielvereinbarungen und den Vorschlägen des Senats zur Ernennung oder Bestellung von Präsidiumsmitgliedern.

Senat

Der Senat beschließt u. a. die Ordnungen der Hochschule und ihre Änderungen sowie die Entwicklungsplanung.

Darüber hinaus bildet der Senat zur Vorbereitung seiner Beschlüsse, zur Unterstützung seiner Aufgaben und zur Beratung des Präsidiums weitere ständige zentrale Kommissionen.

Ständige Kommissionen

Zu den ständigen Kommissionen der Universität Vechta zählen die Zentrale Studienkommission (ZSK), die Kommission für Gleichstellung (KfG) und die Studienqualitätskommission (SQK).