Sie verwenden einen veralteten Browser!Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Universität Vechta als Offene Hochschule

offene Hochschule, echte Perspektiven, gemeinsame Ziele

Die Universität Vechta versteht sich als "Offene Hochschule". Als solche möchte sie ein Lern- und Bildungsort für Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und Lebensphasen sein. Wir begreifen es als Bereicherung, wenn Studierende ihre vielfältigen beruflichen wie persönlichen Erfahrungen in das Studium und in den Universitätsalltag einbringen:

  • Studieninteressierte mit Berufserfahrung sind bei uns willkommen.
  • Wir beraten und informieren gezielt zu den Möglichkeiten des "Studiums ohne Abitur"und unterstützen bei der Entwicklung neuer Berufsperspektiven, die ein Studium eröffnet.
  • Mit unterschiedlichen Informations- und Orientierungsangeboten bieten wir für Studieninteressierte mit Berufserfahrung, Raum und Gelegenheit, sich über Aufbau, Inhalte und Herausforderungen eines Studiums umfassend zu informieren.
  • Einrichtungen der Erwachsenenbildung und die Arbeitsagenturen sind für uns wichtige Netzwerkpartner und wir streben langfristige Kooperationen an.

Aktuelles - aus der Region - Perspektive Studium - schon mal drüber nachgedacht?

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft im Oldenburger Münsterland

Erstmalig fand Mitte September im Kreishaus Vechta die Veranstaltung „Perspektive Studium – schon mal drüber nachgedacht?“ statt. Zu dieser Veranstaltung hatten die Koordinierungsstelle „Offene Hochschule“ der Universität Vechta zusammen mit der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft im Oldenburger Münsterland eingeladen. Die Veranstaltung richtete sich vornehmlich an Studieninteressierte mit Berufserfahrung oder Familienverantwortung.

Maria Goldberg von der Universität Vechta referierte dabei über die verschiedensten Möglichkeiten ein Studium aufzunehmen – auch ohne über ein klassisches Abitur zu verfügen. Darüber hinaus ging es um realistische Studienbedingungen und den Mut aufzubringen, die Studienlaufzeiten den eigenen (Lebens-)Phasen anzupassen. Nicht zu vergessen waren die hilfreichen Informationen zu Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten während der Studienzeit.

Einen praktischen Eindruck vermittelte Christiane Priester, die nach zwanzigjähriger Berufspraxis als Quereinsteigerin ein Studium aufnahm und heute als Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Vechta e.V. in einer verantwortungsvollen Beschäftigung steht. Sie appellierte an die interessierten Frauen, sich nicht von einer längeren Studienzeit irritieren zu lassen. Denn das Studium sei nicht nur als eine reine Lernzeit zu betrachten, sondern vielmehr ein Prozess, der persönliche Weiterentwicklung ermöglicht und neue berufliche Perspektiven eröffnet.

 

Für Studieninteressierte mit Berufserfahrung und Familienverantwortung bietet die Uni Vechta regelmäßige Veranstaltungen an. Der nächste Workshop "Da geht noch was!" findet vom 16. bis 17. Februar 2024 statt. Weitere Infos hier.

 


Schritt 1 Richtung Studium: Klärung der Studienmöglichkeiten


Informationen und Angebote für Studieninteressierte

Workshop zur Orientierung für Studieninteressierte mit Berufserfahrung

Im Rahmen eines 1,5-tägigen Workshops informieren wir in komprimierter Form über Studienaufbau, Anforderungen und Rahmenbedingungen. Ihre Fragen zum Hochschulzugang, zur Einschreibung und den Bewerbungsfristen etc. werden beantwortet. Für die persönliche Reflexion des beruflichen Werdegangs und zur Entwicklung neuer beruflicher Perspektiven ist ebenfalls Zeit und Raum vorgesehen. Wir freuen uns auf Sie.

Gasthörstudium

Je nach Interessenlage kann es zur persönlichen wie auch beruflichen Weiterbildung oder Orientierung dienen. Das Gasthörstudium ist für uns fester Bestandteil der „Offenen Hochschule“, denn es schlägt eine Brücke zwischen der Universität und der Region, es ermöglicht Einblicke in unsere Arbeit und befördert den Austausch mit Studierenden und Lehrenden. Darüber hinaus kann es für Sie auch der erste Schritt ins Studium sein.

Studium und Familienverantwortung

Um Ihnen die Vereinbarkeit von Studium und Sorgearbeit zu erleichtern, gibt Ihnen hier die Kollegin der Koordination familienfreundliche Hochschule (Susanne Donnerbauer) einen Überblick über bestehende Regelungen, Ausgleichsmöglichkeiten und Unterstützungsangebote für Studierende mit Familienverantwortung (das heißt Kinderbetreuung wie auch Pflege von Angehörigen).


Angebote für Studierende

Gut ins Studium starten - Angebote vor dem Studienstart

Wir bieten für Studierende, die im Oktober ihr Studium aufnehmen, im September die Veranstaltungsreihe "Gut ins Studium starten" an.

Es handelt sich um digitale 1,5-stündige Informationsveranstaltungen insbesondere für Erstsemesterstudierende, die ihr Studium mit Berufserfahrung und/oder Familienaufgaben vereinbaren müssen. Unser Ziel: Sie frühzeitig zu informieren und zu beraten, so dass Sie gut vorbereitet ins Studium starten können.

Wir informieren über die Studienorganisation, erläutern die Stundenplangestaltung und gehen auf die Frage ein, wie ein Studium mit einer Berufstätigkeit oder Familienverantwortung vereinbart werden kann.

Gut vernetzt

Der Stammtisch „Offene Hochschule“ ist der Treffpunkt für Studierende, die sich nach Berufstätigkeit oder Elternzeit oder... oder.. für ein Studium entschieden haben und den Austausch mit Studierenden suchen, die ähnliche Interessen haben. Hier können Sie sich Kennenlernen - Austauschen - Vernetzen... Kommen Sie gern vorbei – wir freuen uns auf Sie.

Anrechnung von Kompetenzen

Sie haben im außeruniversitären Bereich Kompetenzen erworben, die auch Inhalt des Studiums sind? Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es die Möglichkeit, diese auf Module im Studium anrechnen zu lassen. Hier informieren wir zu den Grundlagen, zum Antrag und dem Verfahrensablauf.


Finanzierungsmöglichkeiten

Eine finanzielle Absicherung bildet eine Grundvoraussetzung, um konzentriert studieren zu können. Wenn Sie sich für Fördermöglichkeiten interessieren, schauen Sie sich doch auf unserer Seite Studienfinanzierung um; hier finden Sie stets aktuelle Informationen zu Kosten, die Sie für ein Studium einkalkulieren müssen und die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten.

Tipps für Studieninteressierte mit Familienverantwortung und/oder Berufserfahrung

  • Wir emfehlen Ihnen grundsätzlich, das Beratungsangebot der Finanzierungsabteilung des Studentenwerks Osnabrück zu nutzen. Die Beratung ist kostenlos und die Finanzexpert*innen beraten Sie kompetent und unabhängig in Sachen BAföG, Studienkredite und Stipendien. Hier geht es direkt zu den Expert*innen.

          P.S.: Wussten Sie schon, dass die Altersgrenze für BAföG auf 45 Jahre angehoben wurde?

 

  • Für Studieninteressierte mit Berufserfahrung lohnt sich ein Blick auf die Homepage des Aufstiegsstipendium des Bundes. Mit diesem Angebot werden gezielt Studierende gefördert, die über Ausbildung und Berufserfahrung verfügen - und zwar unabhängig vom Alter und Einkommen.

 

  • Die 'Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft' der Landkreise Cloppenburg und Vechta fördert beruflichen Qualifizierungen von Frauen und Männern in Elternzeit, Berufsrückkehrerinnen und Frauen mit geringem Einkommen. Nähere Infos finden Sie hier.

Bildnachweise: Studium ohne Abitur (Universität Vechta/Genn-Blümlein), Persönliche Beratung (Peterschreiber.media/AdobeStock), Workshop zur Orientierung (BillionPhotos.com/AdobeStock), Gasthörstudium (Meckel/Universität Vechta), Studium und Familienverantwortung (234594/Colourbox), Workshopreihe "Gut ins Studium starten" (Meckel//Universität Vechta), Gut vernetzt (tonjung/AdobeStock), Anerkennung von Kompetenzen (Vlad_Astanin/AdobeStock)