Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Geschichtswissenschaft


Geschichtswissenschaft zu studieren, bedeutet nicht nur, sich für die Vergangenheit zu interessieren - Studierende der Geschichtswissenschaft analysieren und interpretieren vielmehr die Vergangenheit, um sich in der Gegenwart orientieren zu können und für die Zukunft erforderliche Kenntnisse zu erwerben. Geschichtswissenschaft hat somit wenig mit Verstaubtem von Vorgestern und sturem Faktenwissen zu tun.
Einschreiben
Gebäude Q (Bild: Universität Vechta/Meckel)

Informationen zum Teilstudiengang Geschichtswissenschaft - Das Wichtigste in Kürze

A-Fach (80 CP)
B-Fach (60 CP)
Zulassungsfrei
Eignungsprüfungnicht erforderlich
Einschreibfristbis zum 30. September

Die Grundlagen bilden elementare Sach-, Problem und Theoriekenntnisse sowie die entsprechenden Methoden, Arbeitstechniken und Hilfsmittel der Geschichtswissenschaft. Neben der Vermittlung von fundiertem Grundlagenwissen zu den Epochen der Geschichte beschäftigt sich der übergreifende (historisch-)kulturwissenschaftliche Zugriff mit einer Vielzahl von Phänomenen, die quer zur Epocheneinteilung liegen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Rahmen der Kulturwissenschaften eröffnet Möglichkeiten der Erforschung komplexer Arbeitsfelder wie z.B. Medien, Gender, Geschichtskultur und Migrationsprozesse.

Mehr zu den Studieninhalten finden Sie im nächsten Reiter unter Studienprogramm / Ordnungen. Kontaktieren Sie ansonsten gerne auch für inhaltliche Fragen zum Studienfach die Studienfachberatung Geschichtswissenschaft.

Die Absolventeninnen und Absolventen sind in der Lage, komplexe Themenbereiche selbständig und zielgerichtet zu erarbeiten, zu analysieren und kritisch zu interpretieren. Die so gewonnenen Ergebnisse können methodisch fundiert mit anderen Bereichen verknüpft und in größere historische und interdisziplinäre Zusammenhänge eingeordnet werden. Lehramtskandidateninnen und -kandidaten verfügen über die Vorraussetzungen für die weitere Ausbildung im Master of Education. Weitere Berufsfelder außerhalb der Schule sind z.B. Archiv, Museum, Kulturarbeit, Politik oder Erwachsenenbildung. Auch der Übergang in einen wissenschaftsorientierten Masterstudiengang ist möglich.

Hier finden Sie die aktuellen Studiengangsdokumente ab Wintersemester 2020/21 für das Fach Geschichtswissenschaft im Bachelor Combined Studies:

Studiengangsdokumente mit einem Studienbeginn vor Wintersemester 2020/21 finden Sie im Downloadcenter.

Berufsfelder neben dem Lehramt


Neben dem Lehramt werden Geschichtswissenschaftler*innen vor allem im Bereich Journalismus, Medien und Publizistik angestellt. Klassische Berufsfelder sind außerdem die Erwachsenenbildung, das Ausstellungs-, Kunst- und Kulturmanagement oder die Tätigkeit an Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen. Geschichtswissenschaftler*innen arbeiten zudem in der Medien- und Kulturpädagogik, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder in Archiven und Museen.
Jetzt einschreiben

Was sonst noch interessant und wissenswert ist

Studieren an der Uni Vechta

Das ist ein Film über Vechta

In Vechta gibt's eine Burg, ein paar Gefängnisse, ein Museum, ein Haus im Moor und natürlich Grün. Viel Grün. Warum machen wir diesen Film? Wir wollen, dass du weißt, dass es in Vechta nicht nur viel Grün, sondern auch eine Uni gibt.

Das ist ein Film darüber, wie international die Uni Vechta ist

Die Uni Vechta kooperiert mit mehr als 140 Partnerhochschulen weltweit. Ob Australien, Brasilien, China, Ecuador, Finland, Indonesien, Japan, Tunesien oder die Vereinigten Staaten – wir bieten viele Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt.

Bildnachweise: Geschichtswissenschaft (Greg Montani/Pixabay), Praktikum (Seventyfour/AdobeStock)