Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
Bunte Stifte

Dipl.-Päd. Elisabeth Wulff

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Studienfachberatung Bachelor Soziale Arbeit

Die Studienfachberatung richtet sich an Studierende des Bachelor Soziale Arbeit, die Fragen im Bereich dieses Studiengangs haben. Weitere Infos zum Studium finden Sie hier.

Bild Elisabeth Wulff

 

Studium und Weiterbildungen

1977- 82 Studium der Erziehungswissenschaft

1983 - 94 Psychodrama-Leiterin DFP/DAGG

Erfahrungen in Gestalttherapie, Gesprächstherapie und Systemischer Beratung

Supervisorin DGSv (Zertifizierung 1995-97)

 

Beruflicher Werdegang

1976 - 77 Freiwillig Soziales Jahr in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung beim Bistum Osnabrück von

1983 - 2000 Bezirkssozialarbeiterin im ASD des Fachbereichs für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Osnabrück im Rahmen von Stadtteilsozialarbeit, seit 1996 stellvertretende Regionalteamleiterin, von 1983 Anleitung im Berufsanerkennungsjahr (BAJ)

2000 - 05 Fachhochschuldozentin an der Kath. FH Norddeutschland, Abtlg. Vechta, Leitung des Schwerpunktes Beratung, Behandlung und Heilpädagogik


Aktuell

Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Vechta seit 2005 mit den Schwerpunkten in der Lehre:

  • Beratung
  • Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendhilfe
  • Diagnostisches Fallverstehen und sozialpädagogische DiagnostikSupervision von Sozialarbeiter*innen und Sozialpädagog*innen im BAJ und den besonderen Aufgaben:
  • Koordination des Lehrangebotes in der Sektion Soziale Arbeit im BA Soziale Arbeit
  • Studienfachberatung im BA Soziale Arbeit: Inhaltliche Fragen zum Studium Soziale Arbeit, Studienverlaufsplanung, Fragen zum Lehrangebot im Fach Soziale Arbeit, Beratung zum Teilzeitstudium
     

Besondere Tätigkeiten

seit 1988

  • Team- und Fallsupervisionen im Bereich Kinder- und Jugendhilfe
  • Einzel-, Team- und Gruppensupervsion
  • Einführung von Kollegialer Beratung als strukturierter Methode zur Fallreflexion in Teams des ASD

seit 1999

  • Entwicklung eines eigenständigen Curriculums und Leitung jeweils einjähriger Weiterbildungen in Münster, Osnabrück, Bonn, Düsseldorf und Köln

1999-2005

  • Weiterbildungsleiterin für "Anwalt des Kindes"- Verfahrenspflegschaft nach § 50 FGG am Institut für Weiterbildung und Forschung - Psychodrama-Zentrum Münster (Leitung: Prof. Dr. Ferdinand Buer)

seit 2005

  • Weiterbildungsleiterin für "Anwalt des Kindes"- Verfahrensbeistandschaft nach § 158 FamFG am Institut für Verfahrensbeistandschaft (Leitung: Dipl. Päd. Clemens Lübbersmann)

in 2012

  • externe Gutachterin bei der Zertifizierung von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen des VPK in Verfahren zur Qualitätssicherung
     

Mitgliedschaften

Deutscher Fachverband für Psychodrama (DFP)

Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv)

Stiftungsrat des Caritas Sozialwerkes St. Elisabeth in Lohne (2010-2019)

Gesellschaft für Supervision und Coaching Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim e.V.

Weiterbildungsinstitut Verfahrensbeistandschaft Bonn

Forschungstransferleistungen

von 2001-2012 Handlungsforschungsprojekte von Studierenden in allen Praxisfeldern der Kinder- und Jugendhilfe

 

Beiträge zu Fachtagungen

  • "Kollegiale Beratung als strukturierte Reflexionsmethode im Sozialen Dienst der Jugendämter im Rahmen Sozialpädagogischer Diagnostik", auf Fachtagungen auch in  Kooperation mit Prof. Dr. Christian Schrapper (Uni Koblenz-Landau) und Monika  Thiesmeier
  • "Fall(sch)verstehen in der Jugendhilfe" auf der Fachtagung der AG Heime Sept. 2003 in Vechta
  • " Kollegiale Beratung in Jugendämtern" und  „Verfahrenspflegschaft nach § 50 FFG“ auf dem Jugendhilfetag Juni 2004 in Osnabrück
  • "Professionalisierung durch Sozialpädagogische Diagnostik?!" auf der Fachtagung der AG Heime Sept. 2005 in Vechta
  • Mitorganisation der Fachtagung AG Heime Sept. 2007 an der Hochschule Vechta
  • "Echte Stärke muss von Innen kommen – Psychodramatische Zugänge zu Kindern und Eltern in schwierigen Lebenslagen" auf der Fachtagung des Caritas-Sozialwerkes St. Elisabeth in Lohne Okt. 2007
  • Fachtag "Uni trifft Praxis" zur Unterstützung des Dialogs zwischen der Hochschule Vechta und Leitungskräften aus der Praxis im April 2008
  • "Sozialpädagogisches Fallverstehen mit Hilfe des Sozialen Atoms nach Moreno"; Fortbildung für MitarbeiterInnen des Jugendamtes Osnabrück im Juli 2010
  • "Sozialpädagogische Diagnostik" im Fachgespräch mit Prof. Dr. Christian Schrapper in Vechta, März 2011
  • "Kinderschutz braucht Datenschutz" Workshop zur Kooperation im Kinderschutz am Praxis-Dialog Tag, Vechta im September 2011
  • Organisation der Fachtagung "Vision Jugendhilfe" zusammen mit Prof. Dr. Kim-Patrick Sabla und der AG Erziehungshilfen Weser-Ems, Vechta im März 2012
  • Organisation der Fachtagung "Verunsicherungen und Sicherheiten Sozialer Arbeit" zusammen mit Prof. Dr. Kim-Patrick Sabla und der AG Erziehungshilfen Weser-Ems, Vechta im September 2014
  • "Eigensinn verstehen als sozialpädagogische Herausforderung" Eröffnungsvortrag auf der Fachtagung des CSW zur geschlossenen Unterbringung in der Kinder- und Jugendhilfe im Mai 2015
  • Fachtag "Uni trifft Praxis" zur Unterstützung des Dialogs zwischen der Hochschule Vechta und Leitungskräften aus der Praxis im Februar 2016
  • Fachtag "Uni trifft Praxis" zur Unterstützung des Dialogs zwischen der Hochschule Vechta und Leitungskräften aus der Praxis im September 2018

Publikationen

  • Wulff, Elisabeth/Ruthemeier, Wolfgang (2015): Mut zur Praxis des sozialpädagogischen Fallverstehens im Kinderschutz. Ein Lehr-Lern-Modell als Kooperationsprojekt von ASD und Universität. In: sozialmagazin, 40. Jg., H. 5-6, S. 88-96.