Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
  • Projekt: Nachhaltige Agrarwirtschaft: 5G vernetzt, datengetrieben, an Kreisläufen orientiert
  • Programm:5G-Innovationswettbewerb des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Ziel: Reallabor zur Vernetzung der Wertschöpfungsketten in der Agrar- und Ernährungswirtschaft im LK Vechta. Erforschung expliziter Mehrwerte durch die Nutzung des 5G Kommunikationsstandards; Aufbau von 5G Campus-Netzen. Im Fokus stehen der geschützte Datenaustausch und die Steigerung von Tierwohl, Tiergesundheit, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Ressourcenschutz sowie Transparenz in der WSK und für den Verbraucher. Entwicklung von Maßnahmen zur Prävention und Früherkennung durch KI- und Video-gestützte Echtzeit-Analyse und Korrelation von Tierverhalten mit tierbezogenen Umgebungsparametern und weiteren Daten von innerhalb und außerhalb der WSK.
  • Partner:
    • Landkreis Vechta
    • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Standort Osnabrück (Prof. Dr. J. Hertzberg)
    • Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. I. Traulsen)
    • Hochschule Osnabrück (Prof. Dr. R. Andersson, Prof. Dr. G. Recke)
    • Universität Osnabrück (Prof. Dr. B. J. Hartmann, Prof. Dr. H. Schulte-Nölke)
    • Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland e. V. (AEF)
    • Big Dutchman AG (Holding)
    • Böseler Goldschmaus GmbH & Co. KG
    • Brand Qualitätsfleisch GmbH & Co. KG
    • BWE-Brüterei Weser-Ems GmbH & Co. KG (PHW-Gruppe)
    • Erzeugergemeinschaft für Qualitätsvieh im Oldenburger Münsterland eG
    • Josef Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG
    • Kreislandvolkverband Vechta e. V.
    • Naturdünger-Verwertungs GmbH
    • VetVise GmbH
  • Dauer: 2 Jahre
  • Volumen: 4,6 Mio. €
  • Status: Projektstart 31.12.2020
  • Kontakt: Dr. Stefanie Retz (Tel.: +49 4441.15 254 ; E-mail: stefanie.retz@uni-vechta.de)
  • Programm: Metropolregion Nordwest
  • Ziel:
    • Im Rahmen einer eintägigen dialog- und austauschorientierten Transfer- Veranstaltung sollen Vertreter aus den Schlüsselbranchen in der Metropolregion Nordwest ins Gespräch gebracht werden
    • Klimapaket, Energiewende, E-Mobilität, Digitalisierung, gesellschaftliche Veränderungen, etc. führen in allen Branchen zu teilweise disruptiven Veränderungen
    • Die Cross-Cluster-Veranstaltung soll helfen, neue Systemansätze sowie branchenübergreifende Innovationen und Synergien zu entwickeln
    • Ein clusterübergreifender Schulterschluss von Praxis, Forschung und Politik soll erzielt werden
  • Partner:
    • OLEC
    • Automotive Nordwest
    • Innovationszentrum NDS
  • Volumen: 8.500 € (MR Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.)
  • Status: Veranstaltung am 17.02.2021, Alten Fleiwa in OL
  • Kontakt: Dr. Maria Tepe (Tel.: +49 4441.15 782; E-mail: maria.tepe@uni-vechta.de)
  • Projekt: Innovationscluster
  • Programm: tbd
  • Ziele:
    • Partizipative Identifizierung und Priorisierung von Problemen, Lösungsansätzen und Forschungsthemen, die für die agrarischen Intensivregion im Nordwesten- Niedersachsens (Weser-Ems) von Bedeutung sind
    • Gemeinschaftliche Entwicklung von Zielbildern und Szenarien einer zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungswirtschaft in der Region (Zielwissen) und deren modellhafte Umsetzung (Reallabor)
    • Vernetzung von Akteuren aus Praxis, Wissenschaft, Politik/Verwaltung und Bevölkerung
    • Einbeziehung von Nachwuchswissenschaftler
  • Partner:
    • Tiho Hannover
    • Hochschule Osnabrück
    • Georg-August-Universität Göttingen
    • Universität Osnabrück, Universität Vechta
    • Leibniz Universität Hannover
  • Dauer: 2 Jahre
  • Status: laufend
  • Kontakt: Dr. Maria Tepe (Tel.: +49 4441.15 782; E-mail: maria.tepe@uni-vechta.de)
  • Projekt: Nachhaltige Ressourcennutzung durch Reduzierung der Stickstoffzufuhr mittels teilflächenspezifischem Düngemanagement bei den Kulturen Brokkoli und Eissalat mit Hilfe bildgebender Sensorik
  • Programm: Europäische Innovationspartnerschaft (EIP)
  • Partner:
  • Gesamtbudget: 558.624 €
  • Dauer: 36 Monate, 13.02.2020 bis 30.04.2023
  • Status: in Durchführung
  • Kontakt: Dr. Barbara Grabkowsky (Tel.: +49 4441.15 287; E-mail: barbara.grabkowsky@uni-vechta.de)
  • Projekt: SDGs labs – Making the SDGs our business
  • Programm: "The European Union's Erasmus+ programme is a funding scheme to support activities in the fields of Education, Training, Youth and Sport" - "Knowledge alliances are transnational and result-driven activities between higher education institutions and businesses”
  • Partner: International mit AEF, IHK OL, Wiesenhof, AGRAVIS Raiffeisen AG, Universität Vechta
  • Herausforderung: Die SDGs beinhalten eine Reihe von Innovationspotentialen für die Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, die noch nicht ausreichend genutzt werden
  • Ziel: Die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft stärken, um Innovationskompetenzen auszubauen
  • Ansatz: Entwickeln von innovativen Lern-/Lehransätzen für die nachhaltige Entwicklung; Einrichtung von SDG-Labs
  • Kontakt: Dr. Martin Brunsmeier (Tel.: +49 4441.15 782 ; E-mail: martin.brunsmeier@uni-vechta.de)
  • Homepage:https://sdgs-labs.eu/

Territorial RRI fostering Innovative Climate Action

  • Projekt: H2020: TeRRIFICA
  • Programm: H2020-SwafS-2018-2020 (Science with and for Society)
  • Herausforderung: Gesellschaftliche Partizipation in agrarischen Intensivregionen steigern, Klimakrise mildern
  • Ziel: Methodische Weiterentwicklung von transdisziplinären Ansätzen (u. a. Co-Creation, Multi-Stakeholder-Ansätze)
  • Ansatz: Analyse von regionalen Best-Practice-beispielen für die Anpassung an den Klimawandel
  • Partner: u.a. LK Vechta, LK Cloppenburg, Science Shop Vechta, Transformationsstelle agrar als Multiplikator, Wila Bonn, Science Shop Paris, u.a.
  • Projektvolumen: ca. 2 Mio. Euro
  • Kontakt: Dr. Barbara Grabkowsky (Tel.: +49 4441.15 287; E-mail: barbara.grabkowsky@uni-vechta.de)
  • Projekt: Transformationsszenarien der Agrar- und Ernährungswirtschaft in Niedersachsen - TRAIN
  • Programm: tbd
  • Ziele: Regionalökonomische Bewertung verschiedener Transformationsszenarien (z.B. einer Reduzierung der Tierbestände) einschließlich der Auswirkungen auf die vor- und nachgelagerten Branchen in Niedersachsen – Folgenabschätzung, Identifizierung von Handlungsfelder zur Steuerung, z.B. für Regionalplanung
  • Partner:
    • Oldenburgische IHK
    • Landwirtschaftskammer Niedersachsen
    • Landkreis Cloppenburg
    • Landkreis Emsland
    • Landkreis Vechta
    • Handwerkskammer Oldenburg
    • Amt für Landesentwicklung Niedersachsen
    • Scenario Management International AG (ScMI)
    • Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut gemeinnützige GmbH (HWWI)
  • Dauer: 01.01.2021 - 31.08.2021
  • Volumen: 118.300 €
  • Finanzierung
    • Oldenburgische IHK
    • Landwirtschaftskammer Niedersachsen
    • Landkreis Cloppenburg
    • Landkreis Emsland
    • Landkreis Vechta
    • Handwerkskammer Oldenbrug
  • Status: in der Durchführung