Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Zur Beherrschung der wachsenden Problematik der Antibiotikaresistenzen, zur Minimierung des permanenten Risikos bekannter und neuer Zoonosen und zum Erhalt einer zuverlässigen Lebensmittelsicherheit ist die aktive Zusammenarbeit zwischen Akteur*innen in Human- und Veterinärmedizin, Landwirtschaft, Umwelt, Verwaltung und Politik zentrale Herausforderung. Das One Health Konzept beschreibt den kollaborativen, multisektoralen und transdisziplinären Ansatz, die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt holistisch zu betrachten, Schnittstellen zu managen, Synergieeffekte zu schaffen und interdisziplinäre Strategien auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene zu entwickeln. Vieles ist schon etabliert, neue Projekte sind auf dem Weg – aber wo stehen wir heute, wie geht es mit und nach COVID-19 weiter?

Am 11. Oktober 2022 laden wir Sie zur 4. ONE HEALTH Tagung „One Health 2022: Mensch, Tier & Umwelt ganzheitlich denken“ an die Universität Vechta ein. Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES), das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA), die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) und der Verbund Transformationsforschung agrar Niedersachsen (trafo:agrar) arbeiten an diesem die Zukunft mitbestimmenden Thema bereits zum vierten Mal zusammen.

Wir wollen gemeinsam erkunden, welche Handlungsbedarfe es in der agrarischen Intensivregion im Nordwesten Niedersachsens gibt, und was sich ändern muss, um One Health in unserer Gesellschaft mit der bestmöglichen Effektivität zu gestalten und zu leben.


 

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Bäche, Flüsse, Seen, Feuchtgebiete und Meere sind Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren und wichtige Bestandteile des Naturhaushalts. Grundwasser ist Trinkwasserquelle und Lebensraum zugleich. Wir nutzen Wasser für unsere Ernährung, die tägliche Hygiene und für Freizeitaktivitäten. Darüber hinaus ist Wasser als Energiequelle, Transportmedium, Rohstoff und Produktionsmittel ein wichtiger Wirtschaftsfaktor (UBA 2022).

Im Kontext des fortschreitenden Klimawandels und eines stark steigenden globalen Wasserverbrauchs wird Wasser zu einer zunehmend knappen Ressource. Auch im agrarisch geprägten Nordwesten Niedersachsens, in dem Wasser stets als unbegrenzt zur Verfügung stehendes Element genutzt wurde, kam es in den Sommermonaten der letzten Jahre zu einer Verknappung der Ressource Wasser, die zur Engpässen in Produktionsprozessen, in der Land- und Forstwirtschaft sowie auch in Privathaushalten geführt hat und führt.

Somit sind nicht nur der wirksame Schutz und der sorgsame Umgang mit der Ressource Wasser zentrale Herausforderungen unserer Gesellschaft, sondern insbesondere auch eine gemeinschaftliche Vereinbarung eine Kooperation zwischen Bedarfen in Landwirtschaft, Wirtschaft und Gesellschaft , in der die unterschiedlichen Bedarfe in der Wassernutzung aufeinander abgestimmt und für einen nachhaltigen Einsatz in Balance gebracht werden.

Am 06. Oktober 2022 laden wir Sie herzlich zu unserer 10. „Kurz & Knackig“ Veranstaltung zum Thema Kooperativer Wasserschutz – Ziele des Düngegesetzes zum Ressourcenschutz und die Umsetzung landesweiter Aufgaben im Gewässerschutz nach Wasserecht online über das Konferenztool BigBlueButton ein.

Das Programm finden Sie hier als PDF zum Download.