Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
© Universität Vechta / Bitters/Wollstein
Wege in die Welt
Starten Sie Ihr persönliches Abenteuer Auslandsaufenthalt!

Austauschstudium außerhalb Europas

Im Ausland studieren weltweit


Außerhalb Europas haben wir zahlreiche Partnerhochschulen, die Sie im Rahmen eines Austauschprogramms oder als Gaststudierende besuchen können. Die außereuropäischen Partneruniversitäten sind in der Regel offen für Studierende aller Fächer. Auf unserer Seite "Kooperationen weltweit" können Sie sich die Übersicht unserer Partnerhochschulen anschauen und von der Ferne Träumen. Zudem finden Sie erste allgemeine Informationen wie Bewerbungsfristen.
Unsere Kooperationen weltweit!

Gilt Ihr Interesse einem Auslandsstudium, so sollten Sie bereits eineinhalb Jahre vor dem gewünschten Abreisetermin mit den Vorbereitungen beginnen:

  • an vielen Universitäten enden die internationalen Bewerbungsfristen bereits ein Jahr vor Studienantritt;
  • es bedarf einer gewissen Vorbereitungszeit, alle benötigten Unterlagen für das Bewerbungsverfahren/ Stipendienprogramm zusammen zu tragen;
  • auch einige Stipendien- oder Förderprogramme haben mittlerweile Vorlaufzeiten für die Bewerbungsverfahren von bis zu einem Jahr;
  • für manche Programme sind Sprach- oder Aufnahmetests vorgesehen, auf die Sie sich entsprechend vorbereiten sollten.

Das International Office der Universität Vechta unterstütz gerne Ihr Auslandsvorhaben!

Finanzierungsmöglichkeiten

Das Förderprogramm PROMOS unterstützt Auslandsaufenthalte weltweit und soll so einen Beitrag zur Steigerung der Mobilität von Studierenden leisten. Das PROMOS-Stipendium ist mit dem Reisekostenzuschuss sowie dem Deustchlandstipendium kompatibel. Das PROMOS-Stipendium wird jährlich hier ausgeschrieben. Der Antrag auf einen Reisekostenzuschuss zur Förderung der Auslandsmobilität von Studierenden der Universität Vechta ist laufend möglich.

Sie können sich auch dann für das PROMOS-Stipendium bewerben, wenn Sie (Auslands-) BAföG erhalten.Wenn Sie dies im Antrag angeben, wird das bei einer etwaigen Bewilligung automatisch berücksichtigt. Pro Monat werden Sie dann mit maximal 300,- EUR gefördert (gemäß Verwaltungsvorschrift zum §21.3.6 BAföG bleiben begabungs- und leistungsabhängige Stipendien bis zu einer Monatsdurchschnittssumme von 300,- EUR anrechnungsfrei).

Laufend möglich ist der Antrag auf einen Reisekostenzuschusszur Förderung der Auslandsmobilität von Studierenden der Universität Vechta. Das Antragsformular finden Sie hier. Sollten Sie noch Fragen zur Ausschreibung haben, lesen Sie bitte die FAQs.

Bewerbungsfrist: Jeweils der 30. Spetember des laufenden Jahres

  • Der Deutsche Akademische Austauschdienst bietet eine Stipendiendatenbank, in der man individuell nach Stipendien für Studien-, Forschungs- oder Lehraufenthalt im Ausland suchen kann.
  • Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vergibt verschiedene Stipendien für Auslandsaufenthalte.

Mit der 2015 in Erasmus+ etablierten Förderlinie Mobilität mit Partnerländern für den Hochschulbereich wird die individuelle Mobilität von Lernenden und Lehrenden gefördert.

Für die einzelnen Länder und Partnerhochschulen gelten unterschiedliche Bedingungen, die unten dargestellt sind.

Die Universität Vechta hat sich erfolgreich an dem qualitätsorientierten Auswahlverfahren beteiligt und kann zurzeit Mobilitäten mit folgenden Partnerhochschulen fördern:

  • Albanien
  • Kosovo
  • Kamerun (für Promotionsstudierende)
  • Uruguay (für Promotionsstudierende)

Die finanzielle Förderung von ERASMUS+ Aufenthalten in Partnerländern bzw. aus Partnerländern in Deutschland wurde von der Europäischen Kommission auf europäischer Ebene festgelegt.

Studierendenmobilität - Studium (SMS) (mindestens drei Monate, maximal 12 Monate)

  • aus Deutschland in ein Partnerland: 650,00 € - 700,00 € monatliche Stipendienrate
  • aus einem Partnerland nach Deutschland: 800,00 € - 850,00€ monatliche Stipendienrate

Dazu kommt eine einmalige Fahrtkostenpauschale, die sich nach der tatsächen Distanz bemisst und in dem Berechungsinstrument der Europäischen Kommission einzusehen ist.

  • Mystipendium.de ist eine Datenbank mit über 1500 Fördermöglichkeiten - auch für Auslandsaufenthalte von Studierenden. Eine vorherige Registrierung ist hier notwendig.
  • Es gibt eine Vielzahl an Stiftungen, die Studierende aus einer bestimmten Region, mit einem bestimmten fachlichen Schwerpunkt oder einer speziellen Projektarbeit fördern. Weitere Informationen über Förderkriterien, Ablauf und Bewerbungsvoraussetzungen bekommen Sie auf den Internetseiten der einzelnen Stiftungen selbst. Unter folgendem Link finden Sie eine Auflistung der verschiedenen Stiftungen: http://www.stiftungen.org
  • Ein ausbildungsbezogenes Auslandsvorhaben kann über einen zinsgünstigen Bildungskredit finanziert werden, der oftmals einkommensunabhängig gewährt wird. Hilfreiche Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf den Seiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Sollten Sie ohnehin BAföG empfangen, sind Sie im Regelfall auch für das Auslandsstudium BAföG berechtigt. Selbstverständlich fällt, wenn Sie Auslands-BAföG beantragen, Ihr normales BAföG weg. Auch wenn Sie kein "Inlands-BAföG" bekommen, sollten Sie trotzdem einen Antrag auf Auslands-BAföG stellen, da Sie unter Umständen durch die höheren Kosten im Ausland für eine staatliche Förderung in Frage kommen.


Erste Tipps und Hinweise

In folgenden Stud.IP Gruppen finden Sie aktuelle Ausschreibungen, wichtige Hinweise sowie Erfahrungsberichte von Studierenden.

  • Auslandspraktikum - Ausschreibungen und Informationen
  • ERASMUS+-Studium und Studium weltweit: Informationen und Dokumente
  • Auslandsoptionen für Studierende der Anglistik
  • Praktikumsstellen im Ausland für angehende LehrerInnen

Einen Semesteraufenthalt planen

Sie sind sich sicher, dass Sie Ihr persönliches Abenteuer Auslandssemester angehem möchten? Dann schauen Sie sich doch einmal genauer alles zur Vorbereitung, Versicherung und Anrechnung von Studienleistungen an.