Sie verwenden einen veralteten Browser!Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
Internationalisierung zuhause
Sammeln Sie internationale Erfahrungen in Vechta!

Ukraine: Literarische und interkulturelle Perspektiven

Modul im Profilierungsbereich (Wintersemester 2023/24)

Die Welt blickt auf die Ukraine. In einem neuen Modul im Profilierungsbereich nähern wir uns dem Land u.a. aus literarischer Perspektive. Wie schauen ukrainische Autor*innen auf ihr Land, wie verarbeiten sie den russischen Angriffskrieg in ihren Werken?

Neben Vechtaer Studierenden steht das Modul auch Studierenden der ukrainischen Partneruniversität in Luzk offen. In einer international zusammengesetzten Lerngruppe wird es dabei auch um Fragen der interkulturellen Verständigung gehen. Unterrichtssprache ist deutsch.

Das Modul „Ukraine: Literarische und interkulturelle Perspektiven“ ist im Profilierungsbereich angesiedelt (6 ECTS, unbenotet).

Es bietet zugleich die Möglichkeit, Leistungen für das Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz“ (ZIK) zu erbringen.

Eine Anmeldung zum Studienmodul ist jetzt in StudIP möglich (pbx028).

Seminar: Stimmen der ukrainischen Gegenwartsliteratur (09.-13. Oktober 2023)

Im Rahmen eines 5-tägigen Blockseminars (parallel zu den Auftakttagen) werden Stimmen der ukrainischen Gegenwartsliteratur im kulturgeschichtlichen Kontext diskutiert. Im Zentrum steht dabei der Blick der Autor*innen auf ihr Heimatland sowie die Verarbeitung des russischen Angriffskriegs sowohl auf inhaltlicher Ebene (Serhij Zhadan, Oksana Sabuschko
u.a.) wie auch durch die Erprobung von Formaten wie Prosa-Miniaturen, wie sie bspw. der Schriftsteller Artem Tschech an der Donbas-Front auf dem Handy verfasste. Geleitet wird das Seminar von Dr. Tetiana Semeniuk von der Lesya Ukrainka Volyn National University (Luzk, Ukraine).

Interkulturelle Workshops (20. & 29. September, 28. Oktober)

Ein Auftakttreffen sowie ein zweiteiliges interkulturelles Training geben Gelegenheit zur Diskussion von Kulturmodellen und den Herausforderungen und Chancen interkultureller Kommunikation sowie zur Reflexion der eigenen Perspektive, Vorurteile und Werte.

Rahmenprogramm (Termine nach Vereinbarung)

Flankiert werden die Veranstaltungen durch ein interkulturelles Rahmenprogramm, das dem interkulturellen Austausch dient.


    Mit Abschluss des Studienmoduls erfüllen Sie 2 von 4 Bausteinen ("Modulen") des Zertifikats Interkulturelle Kompetenz (ZIK), da die Veranstaltung ein Interkulturelles Training (ZIK-Modul C) und interkulturelle Veranstaltungen (ZIK-Modul D) umfasst.

    Gerne können Sie sich bei Interesse zusätzlich als Mentor*in im VIP-Mentoringprogramm des International Office engagieren und eine*n ukrainische*n Teilnehmer*in bei der Orientierung in Vechta unterstützen und damit ein drittes ZIK-Modul (A) erfüllen.

    Weitere Informationen:


    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Frauke Schumacher (International Office): frauke.schumacher@uni-vechta.de

    Die Modulbeschreibung finden Sie hier.

    Das Modul wird organisiert durch das International Office im Rahmen des Projekts "Tandem international. Gemeinsam mehr bewegen", gefördert vom DAAD (Programm: Ostpartnerschaften) aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA).

    Informationen zu weiteren aktuellen Projekten des International Office mit Schwerpunkt auf der Ukraine finden Sie hier.


    Gefördert vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA).