Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
© Universität Vechta / Bitters/Wollstein
Wege in die Welt
Starten Sie Ihr persönliches Abenteuer Auslandsaufenthalt!

In der neuen Erasmus Programmgeneration 2021-2027 gibt es die neue Förderlinie "Blended Intensive Programmes" (BIP). Durch diese soll  die Nutzung innovativer Lern- und Lehrmethoden gefördert und die Möglichkeiten der Online-Kooperation genutzt werden.

Die Programme dienen der Steigerung der Digitalisierungskompetenzen in Lehre und Lernen sowie der Entwicklung kurzer, intensiver und gemeinsamer Mobilitätscurricula und Aktivitäten (z.B. Teaching Weeks, Summer Schools etc.). Die Dauer der physischen Gruppenmobilität (5-30 Tage) wird mit einer virtuellen Phase nicht definierbarer Dauer kombiniert.

An einem BIP müssen mindestens 15 Lernende (Studierenden und/oder Hochschulmitarbeiter) partizipieren. Geförderte Studierende sollten dabei mindestens 3 ECTS erzielen können, die zum Abschluss ihres Studiums beitragen.

Für die konzeptionelle Ausarbeitung bedarf es mindestens 3 ECHE-Hochschulen aus 3 unterschiedlichen Programmländern. Weitere Hochschulen oder Organisationen aus Programm- oder Partnerländern können optional an einem BIP teilnehmen. Der physische Aufenthalt von Teilnehmenden aus Partnerländern muss von den entsendenden Institutionen finanziert werden.

Die Geförderten/Teilnehmenden aus Programmländern erhalten Ihre Förderung von der jeweiligen entsendenden Hochschule.

Die koordinierende Hochschule beantragt im Auftrag aller Partner Mittel für die organisatorische Unterstützung zur Organisation und Durchführung des BIP. Diese werden für max. 20 Erasmus-Teilnehmende gewährt.