Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
© Universität Vechta / Bitters/Wollstein
Wege in die Welt
Starten Sie Ihr persönliches Abenteuer Auslandsaufenthalt!

Austauschstudium in Europa

Im Ausland studieren mit Erasmus+


Im Ausland ein oder zwei Semester studieren? Mit Erasmus+ ist das pro Studienphase bis zu 12 Monate möglich. Wir erklären wie es funktioniert.
Weitere Informationen vom DAAD

ERASMUS+ -Auslandsstudium (SMS)

Studierende erhalten mit ERASMUS+ die Möglichkeit, in einem anderen Land zu studieren und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern, um so ihre Berufsaussichten zu verbessern. Dabei lernen sie das akademische System einer Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden.

Nach Abschluss des ersten Studienjahres im Heimatland  können Studierende für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule bis einschließlich der Promotion gefördert werden. Schauen Sie sich doch einmal den Flyer Erasmus+ Studium und Praktikum an.

Derzeit sind am Programm ERASMUS+ 34 Länder beteiligt:

Alle Mitgliedstaaten der EU, die Türkei, Serbien und Nordmazedonien, sowie die EFTA/EWR-Länder Island, Liechtenstein, Norwegen.

Die hier zusammengestellten Informationn zum ERASMUS+-Programm sollen Ihnen bei der Vorbereitung und Verwirklichung eines Auslandsaufenthaltes helfen.

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“).

Ab dem Projektjahr 2019 gelten deutschlandweit die folgenden Förderraten für drei Ländergruppen für Studienaufenthalte (SMS):

  • Gruppe 1 (monatlich 450,- EUR): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Lichtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich.
  • Gruppe 2 (monatlich 390,- EUR): Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich,  Portugal,  Spanien, Zypern.
  • Gruppe 3 (monatlich 330,- EUR): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn.

Zudem werden Sie von den Studiengebühren an der Gasthochschule befreit. Desweiteren besteht die Möglichkeit für Sonderzuschüsse für Studierende mit besonderen Bedürfnissen oder mit Kindern.

Sollten Sie ohnehin BAföGempfangen, sind Sie im Regelfall auch für das Auslandsstudium BAföG berechtigt. Selbstverständlich fällt, wenn Sie Auslands-BAföG beantragen, Ihr normales BAföG weg. Auch wenn Sie kein "Inlands-BAföG" bekommen, sollten Sie trotzdem einen Antrag auf Auslands-BAföG stellen, da Sie unter Umständen durch die höheren Kosten im Ausland für eine staatliche Förderung in Frage kommen.

Die Universität Vechta hat derzeit mit 82 Partneruniversitäten ein ERASMUS+-Abkommen zum Zwecke des Studierendenaustauschs. Insgesamt stehen daher eine Vielzahl an Studienplätze zur Verfügung. Achten Sie auf die Aushänge an den Informationsbrettern des International Office und auf die Ankündigungen im Internet. Aktuelle Ausschreibungen finden Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".

Nicht alle zur Verfügung stehenden ERASMUS+-Plätze werden zu Beginn des Semesters durch eine gesonderte Ausschreibung bekannt gegeben. In unserer Rubrik "Internationale Kooperationen" finden Sie alle ERASMUS+-Partnerhochschulen mit den Angaben zur Fachrichtung, Semesterzeiten und Unterrichtssprache für Sie zusammengestellt.

Es wird empfohlen, sich bereits vor der Bewerbung mit dem International Office in Verbindung zu setzen um eventuelle Fachrichtungen, Bewerbungsvoraussetzungen, Sprachkenntnisse und Anmeldefristen abzuklären.

Neue digitale Entwicklungen im Erasmus+-Programm machen Ihnen zukünftig den Auslandsaufenthalt noch leichter. Die Erasmus+ App wird Ihr Reiseführer für den Auslandsaufenthalt!

Die Erasmus+ App begleitet Sie vor, während und nach Ihrem Auslandsaufenthalt mit nützlichen Informationen und Funktionen. Sie erhalten unter anderem:

  • Checklisten, die Sie durch die wichtigsten Meilensteine führen
  • Push-Notifications mit wichtigen Informationen von Heimat- und Gasthochschulen
  • Nützliche Tipps von anderen Erasmus+-Teilnehmer und -Teilnehmerinnen und die Möglichkeit, eigene Inhalte zu teilen

Auch erfahren Sie über die App alle Aktualisierungen des Status Ihres Online Learning Agreements (OLA). Dieses können Sie dann im Online Learning Agreement Portal ganz bequem digital bearbeiten.

Hier finden Sie weitere Informationen und können die App herunterladen: https://erasmusapp.eu

Die Förderung von umweltfreundlicher Auslandsmobilität aber auch die Sensibilisierung für die Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel sind zentrale Aspekte des transversalen Schwerpunkts „Nachhaltigkeit“ der neuen Erasmus+ Programmgeneration. Auch die Universität Vechta ist bestrebt, das Konzept einer nachhaltigen Entwicklung in alle ihre Funktionsbereiche zu integrieren. Zur Förderung der Nachhaltigkeit von studienbezogenen Auslandsaufenthalten von Studierenden finanziert das International Office daher seit 2019 Reisekostenzuschüsse, wenn der Aufenthalt mit dem Zug, der Fähre oder dem Fahrrad angetreten wird.

Der Reisekostenzuschuss kann beim International Office beantragt werden, sofern eine Zusage/Bestätigung der Gasthochschule vorliegt. Die entsprechenden Belege über die Reisekosten sind beizufügen, zumindest die Belege für die Hinfahrt. Nach Beendigung des Aufenthalts sind die restlichen Belege einzureichen.

Die Höhe des Zuschusses wird vom International Office festgelegt.

Für die Antragstellung nehmen Sie bitte frühzeitig mit dem International Office Kontakt auf!

für ERASMUS+ - Studienaufenthalte

  • Antrag für ERASMUS+-Studienaufenthalt und ERASMUS+-Stipendium
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • aktuelle Übersicht über die bisher erbrachten Studienleistungen

Die Europäische Kommission hat einen Online-Sprachtest für die fünf großen Sprachen (DE, EN, ES, FR, IT, NL) zur Verfügung gestellt. Dieser ist für alle Studierenden/Graduierten sowohl nach der Auswahl/vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Arbeitssprache zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler und Muttersprachlerinnen. Die Durchführung des Sprachtests soll nach Auswahl der in Erasmus+ zu fördernden Teilnehmer und Teilnehmerinnen als Einstufungstest zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes dienen. Er sollte sowohl vor deren Auslandsaufenthalt als auch am Ende des jeweiligen Auslandsaufenthalts stattfinden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer und Teilnehmerinnen beim Spracherwerb erfassen zu können.

Die systematische, europaweit flächendeckende Überprüfung der Entwicklung der individuellen Sprachkompetenz ermöglicht eine Evaluierung der Wirksamkeit von Erasmus+.

Zwischen Partnerhochschulen/-einrichtungen in inter-institutional agreement (IIA) und Learning Agreement (LA) getroffene Vereinbarungen über bestimmte Sprachlevel sind somit nicht mit Online-Test zu belegen/zu verwechseln. Diese Sprachkompetenzen müssen bei der Auswahl der Teilnehmemnden durch andere Nachweise abgesichert werden.


Erste Tipps und Hinweise

In folgenden Stud.IP Gruppen finden Sie aktuelle Ausschreibungen, wichtige Hinweise sowie Erfahrungsberichte von Studierenden.

  • Auslandspraktikum - Ausschreibungen und Informationen
  • ERASMUS+-Studium und Studium weltweit: Informationen und Dokumente
  • Auslandsoptionen für Studierende der Anglistik
  • Praktikumsstellen im Ausland für angehende LehrerInnen

Einen Semesteraufenthalt planen

Sie sind sich sicher, dass Sie Ihr persönliches Abenteuer Auslandssemester angehem möchten? Dann schauen Sie sich doch einmal genauer alles zur Vorbereitung, Versicherung und Anrechnung von Studienleistungen an.