Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
Wege an die Uni Vechta
Studium, Forschung, Kurzaufenthalt: Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg an die Universität Vechta und während Ihres Aufenthalts oder Studiums!

Gastaufenthaltsprogramm: „Global Talents for Local Transformations“

Das im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Internationales Forschungsmarketing“ konzipierte Gastaufenthaltsprogramm „Global Talents for Local Transformations“ ist Teil der Initiative „Research in Germany“ und wird durch Drittmittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.

Die Gastwissenschaftler*innen kommen für einen sechsmonatigen, strukturierten Aufenthalt an die Universität Vechta. Der Aufenthalt findet vom 31. Oktober 2021 bis zum 30. April 2022 statt und die Gastwissenschaftler*innen werden durch ein monatliches Stipendium gefördert. Sie nehmen an einem fachübergreifenden, unterstützenden Programm teil, welches durch Qualifizierungsveranstaltungen sowie Beratungs- und Vernetzungsangebote wichtige Informationen zu Förderprogrammen und -landschaft in Deutschland sowie relevante Fähigkeiten im Bereich Wissenstransfer vermittelt.

Die Gastwissenschaftler*innen arbeiten mit einem*einer Gastgeber*in an der Universität Vechta zusammen und stellen ihr Forschungsvorhaben als Teil einer interdisziplinären Brown-Bag-Seminarreihe (in englischer Sprache) vor. Darüber hinaus verfügen sie über eine digitale Plattform, auf der sie relevante wissenschaftliche Inhalte - auch in für die breite Öffentlichkeit tauglichen Formaten - hochladen sowie einen interdisziplinären Dialog im Rahmen des Themas „Transformationsprozesse in ländlichen Räumen“ initiieren können. Die Plattform soll unter anderem den Wissensdialog mit relevanten lokalen gesellschaftlichen Akteuren ermöglichen.

Das Rahmenthema: „Transformationsprozesse in ländlichen Räumen“ 

Die ländliche Umgebung der Universität Vechta ermöglicht es Herausforderungen der sich wandelnden Gesellschaft zu beobachten: von Nachhaltigkeitsthemen, wie der intensiven Nutztierzucht, bis zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung; von gesellschaftlichen Herausforderungen, die sich aus einer zunehmend alternden Bevölkerung speziell in ländlichen Gebieten ergeben, bis zum kulturellen Wandel aufgrund tiefgreifender Globalisierungsprozesse. Trotz ihrer zentralen Rolle im Verstehen dieser Phänomene sind ländliche Gebiete in der deutschen Universitätslandschaft unterrepräsentiert, da sich die international renommierten Universitäten meist in urbanen Zentren befinden. "Global Talents for Local Transformations" soll ein internationales Programm darstellen, das auf die Besonderheiten einer ländlichen Universität und ihres Standorts eingeht und auf diese zugeschnitten ist.