Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Lernwerkstatt "Schriftspracherwerb"

Ein Projekt der germanistischen Fachdidaktik

Ziele der Lernwerkstatt bestehen in der Professionalisierung der angehenden Lehrkräfte im Bereich Schriftspracherwerb und in einer Weiterentwicklung der Kooperation mit der Erziehungswissenschaft, z.B. in den Bereichen der inklusiven Bildung, der DaZ-Ausbildung und des Übergangs von der Kita in die Schule. Auskünfte erteilt Frau Dr. Frauke Gruben.

Die Materialien der Lernwerkstatt befinden sich zur Zeit in einem Lagerraum der Germanistik im N-Gebäude. Es handelt sich um mehrere Fibelpakete unterschiedlicher Verlage sowie um Fachliteratur rund um den Schriftspracherwerb. Diese Materialien können wir aufgrund der Beschränkungen durch die Pandemie den interessierten Studierenden oder auch externen Nutzern und Nutzerinnen nur begrenzt zugänglich machen. Wünschenswert wäre nach der Wiedereröffnung der Universität eine Unterbringung in Räumlichkeiten, die es gestatten, mit und an den vorhandenen Materialien fachlich betreut zu arbeiten.

 

Die Germanistische Didaktik hat unter der Leitung von Dr. Frauke Gruben im Sommersemester 2020 das Projekt einer Befragung zur Fibelauswahl und Fibelnutzung durch Schulen und Lehrkräfte gestartet. Hauptziele der Befragung:

  • Einblick in die in den Landkreisen rund um Vechta genutzen Fibeln, deren konzeptionelle Ausrichtungen sich unterscheiden können
  • Einblick in die Nutzung von Fibelbestandteilen, z.B. in die Auswahl der Handschriften (Schreibschriften), die Nutzung von (An-)Lauttabellen oder Gebärden.

Wir konnten uns über eine rege Teilnahme von Schulen und Lehrkräften freuen. Die Veröffentlichung der Auswertungen im Winter 2020/2021 erfolgt an dieser Stelle.

 

Das Projektband "Schriftspracherwerb" (MEd.), gestartet im Wintersemester 2019/2020, wurde genutzt, um im Rahmen der Vorbereitung auf das empirische Arbeiten die Befragung zur Fibelauswahl und Fibelnutzung mit dem Entwurf eines Fragebogens vorzubereiten. -  Die Studierenden präsentierten im Wintersemester 2020/2021 ihre individuellen Arbeitergebnisse. Es wurden erfolgreiche Arbeiten zu verschiedenene Themen erstellt, z.B.:

  • Die Berücksichtigung der verschiedenen Erzählformen in Lehrwerken für den Grundschulunterricht
  • Mündl. Erzählen in der Grundschule: Erzählförderung im Erzählkreis?
  • Einflüsse der Schriften und der Schreibmotorik auf den Prozess des Schreibenlernens
  • Eine Interviewstudie zu Wissensbeständen von Lehrkräften über die Silbe
  • Befragungen zu Vorleseaktivitäten in der Familie und in der Schule
  • Analyse von Fördereinheiten für DaZ-Lerner*innen nach Grießhaber
  • Eine Interviewstudie zur Vermittlung der syntaxbasierten Großschreibung in der Grundschule

                                                                                                                                                 

Im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/2021 wurde den Studierenden des Fachs in zwei Lehrveranstaltungen zur "Fibelanalyse" (Dr. Frauke Gruben) die Möglichkeit gegeben, Kenntnisse über die Untersuchung und Bewertung von Lehr- und Lernmaterialien zu erwerben. Die Analysen konnten in Arbeitsgruppen fortgeführt werden. Erste Ergebnisse, z.B. Vorschläge für Kriterienraster zur Analyse und Beurteilung von Fibeln aus den Seminaren sowie erste Analysen zu ausgewählten Materialien aus Fibelpaketen im Rahmen von Bachelorarbeiten, liegen seit dem Spätsommer 2020 vor. Es war aufgrund der Beschränkungen durch die Pandemie nicht möglich, ganze Fibelpakete durch Arbeitsgruppen in den Räumlichkeiten der Universität bearbeiten zu lassen.

Einige Bachelorarbeiten zum Thema "Fibelanalyse" sind ab Sommer und Herbst 2021 entstanden. Die vier bislang herausragenden Arbeiten sind in der Liste der Bachelorarbeiten unter "Lehre" auf der Seite der  Dozentin verzeichnet.

Sonstiges: Die Studierenden im BACS Deutsch können sich jährlich für eine Einführung in den Schriftspracherwerb im Rahmen des Moduls 006 entscheiden. Es werden kontinuierlich 3-4 Seminarangebote vorgehalten. Weitere Seminare zur Sprache und Literatur im Anfangsunterricht sind regelmäßig vorgesehen. Ein Angebot zur Einführung in den Schriftspracherwerb für die fachfremden Studierenden im MEd. erfolgt ebenfalls jährlich in Kooperation mit den Fächern Englisch und Mathematik. Ab 2022 werden fachfremde Studierende im MEd. zwei Module in der germanistischen Fachdidaktik belegen.

 

Leitung der Lernwerkstatt: Dr. Frauke Gruben (LfbA)

Standort: N-Gebäude, Büro Dr. Frauke Gruben N 106; N-Gebäude, Materialsammlung N 109

Öffungszeiten: dienstags 16:15 Uhr -18:00 Uhr (N 106) und montags 16-17:30 Uhr (N 109) in der Veranstaltungszeit, nach Vereinbarung in der veranstaltungsfreien Zeit

Achtung: Aufgrund der Beschränkungen durch die Pandemie sind nur Mailkontakte möglich.

E-Mailadresseinfo.schrifterwerb@uni-vechta.de