Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

PD Dr. Urte Stobbe

Neuere deutsche Literaturwissenschaft, derzeit beurlaubt (wegen Professurvertretung)
  • Adel in der Literatur / adlige Autorschaft / Schreiben über Adel
  • Ecocriticism, aktueller Schwerpunkt: Pflanzenstudien (Plant Studies)
  • Multiperspektivisches Erzählen
  • Medien und Literatur
  • Phantastik / Märchen / Kunstmärchen

Ab 1. Oktober 2019 vertrete ich Prof. Dr. Sandra Richter an der Universität Stuttgart. Damit verbunden ist die Leitung der Abteilung NDL 1 (17.-19. Jahrhundert).

www.ilw.uni-stuttgart.de/institut/team/Stobbe/

 

Vita

ab 1.10.2019 Professurvertretung in Stuttgart

2018-2019 Professurvertretung in Oldenburg (2 Semester)

2017-2018 Stellenvertretungen in Siegen und Köln

2017 Habilitation (Venia: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft)

2011-2017 wissenschaftliche/akademische Mitarbeiterin, Universität Vechta

2008-2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin/Postdoc am DFG-Graduiertenkolleg „Interdisziplinäre Umweltgeschichte“ und beim Exzellenzcluster-Antrag, Göttingen

2008 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen

2005-2008 Kollegiatin der „International Max Planck Research School“ (IMPRS) mit Lichtenberg-Stipendium des Landes Niedersachsen, Göttingen

2005/06 Lehrauftrag am Seminar für Deutsche Philologie, Göttingen

2003-2008 Doktorandin am Seminar für Deutsche Philologie, Göttingen

2002 Forschungsstipendium an der University of California Berkeley (USA)

2002 Magister Artium an der Georg-August-Universität Göttingen

2000 Master of European Culture an der Universitá di Udine (Italien)

1999-2000: zusätzlicher interdisziplinärer Masterstudiengang "European Culture" in Göttingen und Udine

1995-2002 Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft, Göttingen

1995 Abitur am Gymnasium Neue Oberschule, Braunschweig

Forschungsprojekt "Pflanzenstudien" (seit 2017)

- Leitung des Panels "Mensch-Pflanze-Verwandlungen aus der Perspektive der Plant Studies" auf der dritten Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG) im November 2017 in Gent.

-Workshop "Pflanzen und Gärten. Botanische Poetologien vom Mittelalter bis zur Gegenwart", zusammen mit Anke Kramer und Theresa Specht, Universität Siegen, 4. und 5. Februar 2019

Pflanzen und Literatur [Arbeitstitel]. Erscheint 2020 im Peter Lang Verlag in der Reihe "Studien zur Literatur, Kultur und Umwelt/Studies in Literatur, Culture and the Environment" (hg. zusammen mit Ankre Kramer und Beberli Wanning).


Forschungsprojekt "Adel im langen 19. Jahrhundert" (2012-2017)

- Habilitation: Adel in der Literatur. Semantiken des Adligen bei Eichendorff, Droste und Fontane. Erscheint Frühjahr 2019.

- Monographie: Fürst Pückler als Schriftsteller. Mediale Inszenierungspraktiken eines schreibenden Adligen. Hannover: Wehrhahn 2015.

- zahlreiche Vorträge und Beiträge zum Thema.


Projekt mit Studierenden "Gärten im Nordwesten" (2013)

- Seminar plus Exkursion zu zehn verschiedenen Gärten im Nordwesten. Basis: Auseinandersetzung mit aktuellen Trends des Kulturtourismus. Ergebnis: Erstellung eines Gartenreiseführers mit Beiträgen der Studierenden.

Exemplare dieses Gartenreiseführers können in der Universitätsbibliothek in Vechta ausgeliehen oder von mir direkt bezogen werden.

 

Forschungsprojekt "Mensch-Natur-Verhältnisse 18.-21. Jh."

als Vollmitglied im DFG-Netzwerk "Ethik und Ästhetik in literarischen Repräsentationen ökologischer Transformationen" (2013-1016)

- Tagung (mit Gabriele Dürbeck): Helden, ambivalente Protagonisten und nicht-menschliche Agenzien. Zur Figurendarstellung in umweltbezogener Literatur. März 2013, Universität Vechta.

Helden, ambivalente Protagonisten und nicht-menschliche Agenzien. Zur Figurendarstellung in umweltbezogener Literatur. In: Komparatistik online 2015, Heft 2 (mit Gabriele Dürbeck, unter Mitarbeit v. Jonas Nesselhauf).

Ecocriticism. Eine Einführung. Köln u.a.: Böhlau 2015 (hg. mit Gabriele Dürbeck).

 - zahlreiche Vorträge und Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden.

aktuelle Lehre in Stuttgart siehe www.ilw.uni-stuttgart.de/institut/team/Stobbe/

 

Universität Oldenburg, Professurvertretung KJL

SoSe 2019

BA-Aufbauseminar

Andreas Steinhöfel: Schriftsteller und Drehbuchautor

SoSe 2019

BA-Übung

Text-Bild-Bezüge und Intermedialität

SoSe 2019

MA-Seminar

Die Zeit der DDR in der Gegenwartsliteratur

SoSe 2019

MA-Seminar

Ludwig Tieck: Erzähltexte und Lesedramen

WiSe 2018/19

BA-Aufbauseminar

Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur

WiSe 2018/19

BA-Übung

Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur

WiSe 2018/19

MA-Seminar

Thomas Mann: Berühmte Erzählungen und ihre Verfilmungen

WiSe 2018/19

MA-Seminar

Die dunkle Seite der Romantik: E.T.A. Hoffmann

WiSe 2018/19

MA-Seminar

Pflanzen in der Lyrik aus kultursemiotischer Perspektive

 

Universität zu Köln

SoSe 2018

BA-Grundlagenseminar

Grundfragen der Lyrikanalyse anhand ausgewählter Beispiele

SoSe 2018

MA-Hauptseminar

Märchen und Märchendidaktik

 

Universität Siegen

WiSe 2017/18

BA-Grundlagenmodul (geöffnet für Medienwiss.)

Medien der Erinnerung im Werk Theodor Storms

WiSe 2017/18

BA-Vertiefungsmodul (geöffnet für Medienwiss.)

Proto-ökologische Phantastik: Von Elfen, Feen und anderen Naturgeistern

WiSe 2017/18

BA-Vertiefungsmodul (geöffnet für Medienwiss.)

Und immer lockt das Weib. Zum Frauenbild in zentralen Gedichten der deutschsprach. Literatur

 

Universität Vechta, Literaturlinguistik

SoSe 2017

BA-Grundlagenseminar

Semantik (3 x)

SoSe 2017

BA-Vertiefungsseminar

Kultur- u. Mediengeschichte d. dt. Sprache (2 x)

WiSe 2016/17

BA-Grundlagenseminar

Wortverbundanalyse am Beispiel von Balladen und Novellen des 19. Jhs. (2 x)

WiSe 2016/17

BA-Vertiefungsseminar

Sprachgeschichte des Neuhochdeutschen (2 x)

WiSe 2016/17

MA-Seminar

Linguistische Kulturtheorien

SoSe 2016

BA-Grundlagenseminar

Sprache und soziale Wirklichkeit

SoSe 2016

BA-Vertiefungsseminar

Sprache in der Literatur (2 x)

SoSe 2016

BA-Vertiefungsseminar

Sprachgeschichte des Neuhochdeutschen (2 x)

                                             

Universität Vechta, Literaturwissenschaft

WiSe 2015/16

BA-Vertiefungsseminar

Gedichtzyklen des 19. Jahrhunderts

SoSe 2015

BA-Grundlagenseminar

Natur- und Kindheitsvorstellungen im (Kunst-) Märchen des 19. und 20. Jhs.

SoSe 2015

BA-Vertiefungsseminar

Multiperspektivisches Erzählen in der aktuellen Gegenwartsliteratur

WiSe 2014/15

BA-Einführungsseminar

Einführung in die Literaturwissenschaft

WiSe 2014/15

BA-Vertiefungsseminar

Eichendorff: Lyrik und Prosa

SoSe 2014

BA-Vertiefungsseminar

Droste-Hülshoffs Lyrik (mit Exkursion)

SoSe 2014

BA-Vertiefungsseminar

Kunstmärchen des 19. Jahrhunderts

WiSe 2013/14

BA-Einführungsseminar

Einführung in die Literaturwissenschaft

WiSe 2013/14

BA-Vertiefungsseminar (geöffnet auch für KuWi)

Literarische Neuerscheinungen und die Medien   

SoSe 2013

BA-Grundlagenseminar (geöffnet auch für KuWi)

Literatur der 1980er Jahre

SoSe 2013

BA-Vertiefungsseminar

Autorinszenierungen in Romantik und Vormärz

WiSe 2012/13

BA-Einführungsseminar (geöffnet auch für KuWi)

Einführung in die Literaturwissenschaft

WiSe 2012/13

BA-Vertiefungsseminar (geöffnet auch für KuWi)

Adligkeit und Literatur um 1830

SoSe 2012

BA-Grundlagenseminar

Literatur der Romantik

SoSe 2012

BA-Vertiefungsseminar (mit Exkursion)

Erstellung eines Garten-Reiseführers

WiSe 2011/12

BA-Einführungsseminar (geöffnet auch für KuWi)

Einführung in die Literaturwissenschaft

WiSe 2011/12

BA-Vertiefungsseminar (geöffnet auch für KuWi)

Landschaftswahrnehmung in der Reiseliteratur des 18. Jahrhunderts

 

ETH Zürich

Frühjahr 2010

Projektseminar

Natur und Konservierung

 

Georg-August-Universität Göttingen

DFG-Graduiertenkolleg „Interdisziplinäre Umweltgeschichte“

WiSe 2009/10

Projektseminar (Co-Teaching)

Gartentourismus

SoSe 2009

Doktoranden-Seminar des GraKos (Co-Teaching)

Schauplätze der Umweltgeschichte

SoSe 2009

Exkursion des GraKos (Co-Teaching)

Exkursion (zehntägig) zu Schauplätzen der Umweltgeschichte in Deutschland

WiSe 2008/09

Doktoranden-Seminar des GraKos (Co-Teaching)

Schauplätze der Umweltgeschichte

Seminar für deutsche Philologie

WiSe 2005/06

Proseminar

Karl Philipp Moritz

WiSe 1999/2000

Tutorium

Gedichtanalyse

 

Zur Exkursion siehe HIER


Vorträge (in Auswahl)

  • ‚Plant Studiesʼ: Fragen und Perspektiven eines neuen Forschungsfeldes. Vortrag auf dem Workshop "Pflanzen und Gärten. Botanische Poetologien vom Mittelalter bis heute", 4./5.2.2019, Siegen.
  • Plant Studies in Deutschland: Grundlagen und Forschungsperspektiven. Vortrag auf der Tagung "Circulations et renouvellement des savoirs sur la nature et l'environment en France et en Allemagne" ("Natur und Umwelt: Wissenstransfer und Wissenserneuerung in Frankreich und Deutschland") des CIERA (CIERA: Interdisziplinäres Zentrum für Deutschlandstudien und -forschung in Frankreich), 4.-5. Oktober 2018, Straßburg.
  • Der Adel am Ende – am Ende doch Adel. Thomas Manns Königliche Hoheit und Heinrich Manns Der Untertan in Gegenlektüren, Vortrag auf der gemeinsamen Herbsttagung der Heinrich Mann-Gesellschaft und der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft, 21.–23.9.2018, Lübeck.
  • Zwischen Abstraktion und Anschaulichkeit: Kleine literarische Formen im Deutschunterricht am Beispiel von Pflanzengeschichte(n), Vortrag mit Berbeli Wanning auf dem Workshop "Kleine Formen für den Unterricht – Unterricht in kleinen Formen", 4.–6.7.2018, HU Berlin.
  • Aloen, Fuchsien und Schneeglöckchen: Pflanzen bei Theodor Fontane aus kultursemiotischer Perspektive. Gast-Vortrag im Rahmen des MA-Seminars „Theodor Fontanes Gärten“ von Anke Kramer, Universität Siegen, 28.06.2018.
  • ‚Plant Studiesʼ: Fragen und Perspektiven eines neuen Forschungsfeldes. Vortrag auf dem Panel "Mensch-Pflanze-Verwandlungen aus der Perspektive der Plant Studies" der dritten Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft, 16.11.-18.11.2017, Universität Gent.
  • Vermessung des Politischen: Deutungsroutinen der Germanistik aus wissenschaftshistorischer Perspektive. Vortrag auf der Tagung "Politische Literatur. Debatten, Begriffe, Aktualität", 4.10.–7.10.2017, Universität Erlangen.
  • Neue Pflanzen braucht das Land. Zu den Wurzeln des Nachhaltigkeitsgedankens im 18. Jahrhundert, Vortrag auf DFG-Netzwerktagung "Rhetorik der Nachhaltigkeit. Konzepte und Diskurse nachhaltiger Zukunftsgestaltung in Medien, Politik und diversen Fachdisziplinen", 15.06.–17.06.2016, FRIAS Freiburg.
  • Fürst Pückler als Schriftsteller – Mediale Inszenierungspraktiken eines schreibenden Adligen, Vortrag bei der Pückler-Gesellschaft Berlin, 11.05.16, Ingeborg-Drewitz-Bibliothek Berlin.
  • Historische Gartenführer und frühe Formen des Gartentourismus, Vortrag auf Tagung "Leiten oder genießen lassen? – Leitsysteme und Information in historischen Gärten", 5.–7.11.2015, Schloss Muskau.
  • Schreiben an der Grenze. Adlige Autorschaft bei Annette von Droste-Hülshoff, Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Droste-Diskurs" der Droste-Gesellschaft, 22.10.2015, Haus Rüschhaus Münster.
  • "[E]s ist nicht nötig, daß die Stechline weiterleben, aber es lebe der Stechlin". Adel zwischen Resilienz und Niedergang bei Fontane, Vortrag auf der Tagung "Aristokratismus. Historische und literarische Semantik von 'Adel' zwischen Kulturkritik der Jahrhundertwende und Nationalsozialismus (1890–1945)", 24.9.–26.9.2015, Universität Marburg.
  • Adlige Briefschreiber unter sich: Pücklers Selbstdarstellung gegenüber Schriftstellerkolleginnen, Vortrag im Begleitprogramm zur Ausstellung "Herrschaftszeiten! Adel in der Niederlausitz", 14.10. u. 15.10.2014, Schloss Branitz und Muskau.
  • Von "Elfen" und "fremden Kindern". Natur-Allegorien im (Kunst-)Märchen des 19. Jahrhunderts, Tagung "Ökologische Genres", 3.10.–5.10.2014, Universität Bayreuth.
  • Mitglied der Experten- und Planungsrunde "Ideenworkshop auf Burg Hülshoff – Zukunftsort Literatur", 14.5.–15.5.2014, Burg Hülshoff.
  • Helden im Rückzug. Biologismen in der Figurengestaltung bei Hagena, Erpenbeck und Schalansky, Tagung "Tod des Helden? Figurendarstellung in der Umwelt- und Klimawandelliteratur", 27.2.–29.2.2014, Universität Vechta.
  • Zwischen Kunstgenuss und aktiver Freizeitgestaltung. Zur Kultur des Gartenbesuchs in diachroner Perspektive, Forschungs-Kolloquium "Forschungsbedarf! Gärten und Parks – von Menschen, für Menschen", 14.2.2014, TU Dresden.
  • Adlige Briefschreiber unter sich: Pücklers Selbstdarstellung gegenüber Schriftstellerkolleginnen, Symposium "Briefnetzwerke um Fürst Pückler", 4.12.–5.12.2013, Schloss Branitz.
  • Zur Semantik von 'Adel' und 'Adligkeit' bei Eichendorff, Tagung "Literaturlinguistik – philologische Brückenschläge", 25.10.–27.10.2013, Universität Vechta.
  • Touristen im Bild. Mediale Werbe- und Entzauberungsstrategien in der Reiseliteratur, Tagung "Tourismus: Kulturökologische und ökopoetische Perspektiven von Literatur, Kultur und Film vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart", 1.6.–2.6.2013, Universität Tübingen.
  • Transformationen des Mensch-Natur-Verhältnisses in der Gegenwartsliteratur, Auftakt-Tagung des DFG-Netzwerkes "Ethik und Ästhetik in literarischen Repräsentationen ökologischer Transformationen", 11.3.–13.3.2013, Universität Freiburg.
  • Zur Relevanz umwelthistorischer Forschung für die Literaturwissenschaft, Auftakt-Tagung des DFG-Netzwerkes "Ethik und Ästhetik in literarischen Repräsentationen ökologischer Transformationen", 11.3.–13.3.2013, Universität Freiburg.
  • Schreiben an der Grenze – Zur Typologie adliger Autorschaft um 1830, Workshop "An den Grenzen der Gemeinschaft. Zu Konzepten und kulturellen Praktiken der Exklusion", 18.1.–19.1.2013, Universität Vechta.
  • Adligkeit und Literatur im 19. Jahrhundert, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe "Kulturwissenschaftliches Kolloquium Vechta", 12.12.2012, Universität Vechta.
  • Zur Inszenierung von Adligkeit in Pückler-Muskaus 'Briefen eines Verstorbenen', Tagung "Subjektform Autor - Inszenierungen von Autorinnen und Autoren als Praktiken der Subjektivierung", 20.9.–22.9.2012, Universität Oldenburg.
  • Park Wilhelmshöhe. (K)ein Garten der Literatur, Vortrag am Seminar für Deutsche Philologie, 3.7.2012, Universität Kassel.
  • Von Wörlitz stromab nach Blankenese. Parks und Gärten an der Elbe, Abendvortrag bei Ringvorlesung "Natur- und Kulturraum Elbe", SoSe 2012, 23.5.2012, Universität Magdeburg.
  • Hirschfeld versus de Ligne: Zwei Experten in der Arena der sich formierenden Wissenschaft vom Garten, Tagung "Was als wissenschaftlich gelten darf. Praktiken der Grenzziehung in Gelehrtenmilieus der Vormoderne", 29.2.–2.3.2012, Universität Göttingen.
  • Wie die Besucher in die Parks kamen – zu den Öffnungs- und Zutrittspraktiken im frühen Gartentourismus, Abendvortrag bei der Pückler Gesellschaft, 17.2.2012, Berlin.
  • Gartenbeschreibungen zwischen Fakten und Fiktionen, Autorenworkshop II "Geschichte der Gartenkunst in Deutschland", 13.1.–15.1.2012, TU Berlin.
  • Landesverbesserung und botanische Wissensvermehrung: Die Baumschule am Weißenstein in Kassel, Tagung "Zum Nutzen, Zur Zierde und zum Besten des Landes", 5.11.2011, TU Berlin.
  • Hanau-Wilhelmsbad: Herrscherinszenierung Wilhelms IX. in Wort, Bild und Garten, Abendvortrag des Hanauer Geschichtsvereins, 26.11.2010, Schloss Philippsruhe.
  • 'Interpreting Cultural Heritage' in Denkmalpflege und Tourismus, Jahrestagung Freizeit- und Tourismusgeographie der Deutschen Gesellschaft für Geographie "Trends, Herausforderungen und Perspektiven für die tourismusgeographische Forschung", 21.–23.10.2010, Universität Göttingen.
  • Park Muskau und die "Andeutungen über Landschaftsgärtnerei": Ein Garten (nicht nur) der Literatur, Tagung "Ökologische Transformationen und literarische Repräsentationen", 15.–16.7.2010, Universität Göttingen.
  • Frühformen des Gartentourismus in Park Kassel-Wilhelmshöhe im späten 18. Jahrhundert, Abendvortrag in der Hessischen Landesbibliothek Wiesbaden, 24.6.2010, Wiesbaden.
  • Zum kulturellen Prozess der Umdeutung von Grotten zwischen 1750 und 1850, Tagung "Felsengärten, Gartengrotten, Kunstberge. Motive der Natur in Architektur und Garten", 10.–11.6.2010, ETH Zürich.
  • "…wo selbst der ruhepflegende Wanderer zugleich eine entzückende Aussicht genießen kann": Park Kassel-Wilhelmshöhe im 18. Jahrhundert. Festrede anlässlich der Verleihung des "Kasseler Preises für kunstwissenschaftliche und kunstpädagogische Arbeiten 2009", 3.11.2009, Universität Kassel.
  • Eröffnungsvortrag zur interdisziplinären Vortragsreihe "Landschaft um 1800, Aspekte der Wahrnehmung in Kunst, Literatur und Naturwissenschaft", 29.10.2009, Universität Göttingen.
  • Zentrum und Peripherie. Über das Verhältnis zwischen hochadeligen und niederadeligen Gartenanlagen im späten 18. Jahrhundert, Vortrag im Forschungskolloquium von Siegrid Westphal, 27.10.2009, Universität Osnabrück.
  • Gartentourismus und Modelle der Zugänglichkeit von Gärten im historischen Überblick, Internationaler Studienkurs (Summer School) "Kulturlandschaft" von Stefan Schweizer, Kunsthistorisches Seminar Düsseldorf, 6.7.–14.7.2009, Schloss Dyck.
  • Die öffentliche Wahrnehmung der Kasseler Gärten in der Reise- und Zeitschriftenliteratur des 18. Jahrhunderts, Symposium zum Welterbeantrag "Hortus ex machina. Der Bergpark Wilhelmshöhe im Dreiklang von Kunst, Natur und Technik", 24.5.–26.5.2009, Kassel.
  • Kunstgenuss im Park. Kassel-Wilhelmshöhe aus Sicht des 18. Jahrhunderts, Festvortrag bei der offiziellen Promotionsfeier der Philosophischen Fakultät Göttingen, 14.2.2009, Universität Göttingen.
  • Thesen zur vermeintlichen Herausbildung des Englischen Landschaftsgartens am Beispiel Kassels, Workshop "Naturästhetik und Geschichte. Die Anfänge des Landschaftsgartens in England und Deutschland" des SFB 644 "Transformationen der Antike" der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Berlin, 1.11.2008, TU Berlin.
  • Wie Werther und Siegwart den Blick auf den Garten veränderten, Workshop "Gartenhistorisches Forschungskolloquium der TU Berlin", 13.4.2008, TU Berlin.
  • Vortrag zum Dissertationsvorhaben im Forschungskolloquium "Historische Anthropologie" von Rebekka Habermas, 29. Mai 2007, Universität Göttingen.
  • Zum Verhältnis von Gartenliteratur und Gartenkunst als Wissenschaft, Studientag "Science & Literature", 31.7.2006, MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin.
  • Schiller und die Gartenkunst, Vortrag bei der Summer School "Schiller und Europa", 29.9.–2.10.2004, Villa Vigoni, Italien.

Publikationen [in Auswahl]

Habilitationsschrift erschienen

Adel (in) der Literatur. Semantiken des 'Adligen' bei Eichendorff, Droste und Fontane

Die Habilitationsschrift ist 2019 bei Wehrhahn (mit finanzieller Unterstützung der Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften) erschienen.


Monographien

  • Adel (in) der Literatur. Semantiken des 'Adligen' bei Eichendorff, Droste und Fontane. Hannover: Wehrhahn 2019 (= Habil. 2017).             
  • Fürst Pückler als Schriftsteller. Mediale Inszenierungspraktiken eines schreibenden Adligen. Hannover: Wehrhahn 2015.
  • Kassel-Wilhelmshöhe. Ein hochadeliger Lustgarten im 18. Jahrhundert. München, Berlin: Deutscher Kunstverlag 2009. (= Diss. phil. 2008: "Ein Garten der Literatur. Kulturelle Transformationen der Gartenkunst in Kassel-Wilhelmshöhe 1700-1806"). pdf

Herausgeberschaften

  • Pflanzen und Literatur [Arbeitstitel]. Erscheint 2020 bei Peter Lang (double-blind peer reviewed) (zusammen mit Anke Kramer und Berbeli Wanning).
  • Kleine Formen für den Unterricht. Historische Kontexte, Analysen, Perspektiven. Göttingen: V&R unipress 2020 (zusammen mit Julia Heideklang).
  • Ecological Thought in German Literature and Culture. Lanham u.a.: Lexington Books 2017 (zusammen mit Gabriele Dürbeck, Evi Zemanek und Hubert Zapf).
  • Ecocriticism. Eine Einführung. Köln, Weimar: Böhlau 2015 (zusammen mit Gabriele Dürbeck).
  • Helden, ambivalente Protagonisten und nicht-menschliche Agenzien. Zur Figurendarstellung in umweltbezogener Literatur. In: Komparatistik online 2015, Heft 2 (zusammen mit Gabriele Dürbeck, in Zusammenarbeit mit Jonas Nesselhauf).
  • Landschaft um 1800. Aspekte ihrer Wahrnehmung in Kunst, Literatur, Musik und Naturwissenschaft. Göttingen: Wallstein 2012 (zusammen mit Thomas Noll und Christian Scholl).
  • Ökologische Transformationen und literarische Repräsentationen. Göttingen: Universitätsverlag 2010 (zusammen mit Maren Ermisch und Ulrike Kruse).
  • Schauplätze und Themen der Umweltgeschichte. Göttingen: Universitätsverlag 2009 (zusammen mit B. Herrmann).

Aufsätze/Beiträge in Handbüchern, Sammelbänden und Zeitschriften

  • Pückler als Sensationsautor. In: Fürst Pückler. Ein Leben in Bildern. Hg. v. Ulf Jacob, Simone Neuhäuser und Gert Streidt. Berlin: Bebra 2020, S. 238-245.
  • Zwischen Abstraktion und Anschaulichkeit. Pflanzengedichte (Guggenmos, Huchel, Wagner) als kleine literarische Formen im Deutschunterricht. In: Kleine Formen für den Unterricht. Historische Kontexte, Analysen, Perpektiven. Hg. v. Julia Heideklang und Urte Stobbe. Göttingen: V&R unipress 2020, S. 225-244.
  • „Das alte Schloß“ als adelspoetische Standortbestimmung Annette von Droste-Hülshoffs. In: Droste-Jahrbuch 12 (2017/18). Hannover 2019, S. 111-130.
  • Kulturwissenschaftliche Pflanzenstudien (Plant Studies). In: Nachhaltigkeit – interdisziplinär. Konzepte, Diskurse, Praktiken: Ein Kompendium. Hg. v. Ursula Kluwick und Evi Zemanek. Wien u.a. 2019 (=utb), S. 347-360. 
  • Der Adel am Ende – am Ende doch Adel. Zur Adelsdarstellung in Thomas Manns "Königliche Hoheit" und Heinrich Manns "Der Untertan" in Gegenlektüren. In: Thomas Mann Jahrbuch 32 (2019), S. 155-168.
  • Von 'fremden' vertrauten Pflanzen. In: Von Pflanzen und Menschen. Hg. v. Kathrin Meyer und Judith Elisabeth Weiß für das Deutsche Hygiene-Museum Dresden. Ausstellungskatalog. Göttingen 2019, S. 130-134.
  • Politische Lesarten und Wertungsroutinen im Zusammenhang mit Adel: Fontanes Stechlin revisited. In: Politische Literatur. Begriffe – Debatten – Aktualität. Hg. v. Christine Lubkoll, Manuel Illi und Anna Hampel. Stuttgart 2018, S. 167-181. pdf
  • Die Elemente. In: Annette von Droste-Hülshoff-Handbuch. Hg. v. Cornelia Blasberg, Jochen Grywatsch. Berlin u.a. 2018, S. 260-264. pdf
  • Der Säntis. In: Annette von Droste-Hülshoff-Handbuch. Hg. v. Cornela Blasberg, Jochen Grywatsch. Berlin u.a. 2018, S. 283-284. pdf
  • Naturvorstellungen im (Kunst-)Märchen. Zur Modifikation, Adaption und Transformation zentraler Mytheme von der Romantik bis ins 21. Jahrhundert. In: Evi Zemanek (Hg.): Ökologische Genres. Naturästhetik – Umweltethik – Wissenspoetik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2018 (= Umwelt und Gesellschaft, 16), S. 147–163. pdf
  • „Ein Birnbaum in seinem Garten stand…“. Wer einen Obstbaum pflanzt, handelt auf lange Sicht. In: Themenheft: Obst und Gemüse. Grundschulunterricht Sachunterricht 3 (2017), S. 10–13.
  • Grimms’ Fairy Tales and the eco-poetical impact on Christa Wolf’s Störfall. In: Gabriele Dürbeck, Urte Stobbe, Hubert Zapf, Evi Zemanek (Hg.): Ecological Thought in German Literature and Culture. Lanham u.a.: Lexington Books 2017 (= Ecocritical Theory and Practice), S. 297–314. pdf
  • Nach der Natur. Biologismen in Figurengestaltung und Erzählverfahren bei Jenny Erpenbeck (Heimsuchung) und Judith Schalansky (Der Hals der Giraffe). In: KulturPoetik. Zeitschrift für kulturgeschichtliche Literaturwissenschaft (2016), H. 1, S. 89–108. [peer reviewed]. pdf
  • Semantische und narratologische Implikationen von ‚Adel‘ und ‚Adligkeit‘ in Eichendorffs Ahnung und Gegenwart. In: Jochen A. Bär, Jana-Katharina Mende, Pamela Steen (Hg.): Literaturlinguistik – philologische Brückenschläge. Frankfurt a.M.: Peter Lang 2015, S. 317–338. pdf
  • Einleitung. In: Ecocriticism. Eine Einführung. Hg. v. Gabriele Dürbeck, Urte Stobbe. Köln, Weimar: Böhlau 2015, S. 9-18. pdf
  • Literatur und Umweltgeschichte / Environmental Studies. In: Ecocriticism. Eine Einführung. Hg. v. Gabriele Dürbeck, Urte Stobbe. Köln, Weimar: Böhlau 2015, S. 148–159. pdf
  • Adlige Briefschreiber unter sich: Pücklers Selbstdarstellung gegenüber Schriftstellerkolleginnen. In: Jana Kittelmann (Hg.): Briefnetzwerke um Hermann von Pückler-Muskau. Dresden: Thelem 2015, S. 133–146. pdf
  • Schreiben als Strategie des ‚Obenbleibens’. Pücklers Inszenierung als Adliger und Künstler in den Briefen eines Verstorbenen. In: Sabine Kyora (Hg.): Subjektform Autor. Autorschaftsinszenierungen als Praktiken der Subjektivierung. Bielefeld: Transcript 2014, S. 39–53. pdf
  • Evolution und Resignation. Zur Verbindung von Klima-, Erd- und Menschheitsgeschichte in Max Frischs Der Mensch erscheint im Holozän. In: Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge 24.2 (2014), S. 356–370. pdf
  • Hirschfeld versus Fürst de Ligne: Konkurrierende Autorinszenierungen und Grenzziehungspraktiken um 1800. In: Martin Mulsow, Frank Rexroth (Hg.): Was als  wissenschaftlich gelten darf. Praktiken der Grenzziehung in Gelehrtenmilieus der Vormoderne. Frankfurt a. M.: Campus 2014, S. 461–484. pdf
  • Als die Elbe romantisch wurde. Zur Entdeckung der Elblandschaft als touristische Destination. In: Thorsten Unger (Hg.): Natur- und Kulturraum Elbe. Halle: Mitteldeutscher Verlag 2014, S. 217–239. pdf
  • Kulturelle Umdeutungsprozesse: Grotten und ihre Wahrnehmung (1770–1840), in: Uta Hassler (Hg.): Felsengärten, Gartengrotten, Kunstberge. Motive der Natur in Architektur und Garten. München: Hirmer 2014, S. 178–199. 
  • Literatur zum Greifen nah. Strategien und Praktiken des gegenwärtigen Literatur- und Kulturtourismus. In: Katerina Kroucheva, Barbara Schaff (Hg.): Kafkas Gabel. Überlegungen zum Ausstellen von Literatur. Bielefeld: Transcript 2013 (= Edition Museum, 1), S. 251–269. pdf
  • Gartenbeschreibungen zwischen Fakten und Fiktionen: Aspekte der medialen Dokumentation, Rezeption und Vermittlung von Gärten. In: Stefan Schweizer, Sascha Winter (Hg.): Gartenkunst in Deutschland. Von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Geschichte – Themen – Perspektiven. Regensburg: Schnell & Steiner 2013, S. 371–387. pdf
  • Konkurrierende Wahrnehmungsmodelle gebildeter Reisender: Zur Diversifizierung der Gartenbetrachtung in der Reise- und Gartenliteratur. In: Thomas Noll, Urte Stobbe, Christian Scholl (Hg.): Landschaft um 1800, Aspekte ihrer Wahrnehmung in Kunst, Literatur, Musik und Naturwissenschaft. Göttingen: Wallstein 2012, S. 172–206. pdf
  • Landschaftswahrnehmung um 1800. Imaginations- und mediengeschichtliche Kontinuitäten und Brüche (mit Thomas Noll u. Christian Scholl). In: Thomas Noll, Urte Stobbe, Christian Scholl (Hg.): Landschaft um 1800, Aspekte ihrer Wahrnehmung in Kunst, Literatur, Musik und Naturwissenschaft. Göttingen: Wallstein 2012, S. 9–26. pdf
  • Das Kasseler Gartenliteraturverzeichnis als historische Quelle [inkl. Quellenedition]. In: Zandera, Mitteilungen aus der Bücherei des Deutschen Gartenbaues 27.1 (2012), S. 11–28.
  • Landesverbesserung und botanische Wissensvermehrung: Die Baumschule am Weißenstein in Kassel. In: Sylvia Butenschön (Hg.): Frühe Baumschulen in Deutschland. Zum Nutzen, zur Zierde und zum Besten des Landes. Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin 2012, S. 125–148. pdf
  • Landscape garden or lustgarten: reinterpreting Kassel-Wilhelmshöhe in garden history. In: Studies in the History of Gardens & Designed Landscapes 32.2 (2012), S. 84–98. [double blind peer reviewed]
  • Kultur touristisch inszenieren – Kultur bewahren durch Tourismus. In: Andreas Kagermeier, Tobias Reeh (Hg.): Trends, Herausforderungen und Perspektiven für die tourismusgeographische Forschung. Mannheim: Verl. MetaGIS-Systems 2011 (= Studien zur Freizeit- und Tourismusforschung, 4), S. 115–132. pdf
  • Wie die Besucher in die Parks kamen. Öffnungs- und Zutrittspraktiken im Proto-Gartentourismus. In: Die Gartenkunst 23.2 (2011), S. 249–272.
  • Die Rezeption der Wasserspiele in Park Wilhelmshöhe um 1800. In: Sandra Kress, Jennifer Verhoefen (Red.): Hortus ex machina. Der Bergpark Wilhelmshöhe im Dreiklang von Kunst, Natur und Technik. Wiesbaden: Theiss 2010, S. 178–187. pdf
  • Nutzungswandel historischer Gartenanlagen am Beispiel der aktuellen Debatte über Park Kassel-Wilhelmshöhe. In: Tobias Reeh u.a. (Hg.): Kulturlandschaft verstehen. Göttingen: Universitätsverlag 2010, S. 103–119.
  • Ökologische Transformationen und literarische Repräsentationen. In: Maren Ermisch, Ulrike Kruse, Urte Stobbe (Hg.): Ökologische Transformationen und literarische Repräsentationen. Göttingen: Universitätsverlag 2010, S. 3–11.
  • Daniel August Schwarzkopf (1738–1817): Hofgärtner und Garteninspektor am Kasseler Hof zur Zeit der Gartenkunstdebatte Ende des 18. Jahrhunderts. In: Die Gartenkunst 21.2 (2009), S. 213–226.
  • Neophyten im Spannungsverhältnis von Repräsentation, Nutzen und Patriotismus gegen Ende des 18. Jahrhunderts. In: Bernd Herrmann, Urte Stobbe (Hg.): Schauplätze und Themen der Umweltgeschichte. Göttingen: Universitätsverlag 2009, S. 189–225. pdf
  • Umweltwahrnehmung im Anton Reiser (1785–1790) von Karl Philipp Moritz. In: Bernd Herrmann, Christine Dahlke (Hg.): Schauplätze der Umweltgeschichte. Göttingen: Universitätsverlag 2008, S. 159–172.
  • Wie Werther und Siegwart die Sicht auf den Garten veränderten – oder: Was kann Literaturwissenschaft zur historischen Gartenkunstforschung beitragen? In: Sylvia Butenschön (Hg.): Gartenhistorisches Forschungskolloquium 2008. Veröffentlichungen des Instituts für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin, H. 17 (2008), S. 83–88.
  • Eine biographische Spurensuche zur Genese von Schillers Rezension Über den Gartenkalender auf das Jahr 1795 (1794). In: Freiburger Universitätsblätter 170 (2005), S. 23–34.

Reiseführer (Seminar-Projekt mit Studierenden)

(Hg.) Gärten des Nordwestens. Ein Reiseführer von Studierenden der Universität Vechta. [2013].


Weitere Buchveröffentlichungen

Nähere Informationen siehe "Publikationen" auf dieser Homepage.


Netzwerke

  • Ethik und Ästhetik in literarischen Repräsentationen ökologischer Transformationen (DFG-Netzwerk)
  • European Association for the Study of Literature, Culture, and Environment (EASLCE)
  • Literary and Cultural Plant Studies Network, Arizona

Fachgesellschaften

  • Deutscher Germanistenverband (DGV)
  • Kulturwissenschaftliche Gesellschaft (KWG)
  • Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts (DGEJ)
  • Pückler Gesellschaft Berlin
  • Annette von Droste-Gesellschaft
  • Theodor Fontane Gesellschaft
  • Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS)

Sonstiges (Kuratorien, Arbeitskreise etc.)

  • Zentrum für Landschaftsinterpretation und Tourismus (ZELT)
  • Kuratorium des Buchpreises der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft (DGG)