Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

BRIDGES - Brücken bauen, Zusammenarbeit initiieren und gestalten

...ist eines von bundesweit 48 Projekten, die ihm Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern gefördert werden.

...stärkt die Qualität der Lehrer*innenbildung langfristig und stellt sich aktuellen bildungspolitischen Aufgaben.

...befördert die systematische und strukturelle Vernetzung innerhalb der Universität Vechta und mit außeruniversitären Partner*innen zur Stärkung des Austausches und der Zusammenarbeit. 

...stärkt die wissenschaftliche und praxisorientierte Forschung im Umgang mit Heterogenität und Inklusion und integriert eine Kompetenzförderung in diesem Bereich in den gesamten Prozess der Lehrer*innenbildung. 

...fördert beratungsrelevante Kompetenzen bei angehenden Lehrkräften, befähigt sie von der Studieneinstiegsphase bis ins Berufsleben zur Selbstreflexion und unterstützt sie damit in ihrem Professionalisierungsprozess.
 

Laufzeit BRIDGES, Förderphase 2: 01.07.2019 bis 31.12.2023
 

Die genannten Ziele werden im Rahmen der zweiten Förderphase in drei Bausteinen realisiert:


Baustein 1

Die Werkstatt Inklusion ist eine Fortführung des Teilprojekts 1 der ersten Förderphase. Im Rahmen der ersten Förderphase habe Wissenschaftler*innen und Doktorand*innen gemeinsam mit Vertreter*innen der schulischen und außerschulischen Praxis sowie in engem Austausch mit Studierenden im interdisziplinären Diskurs Qualitätsmerkmale für gute inklusive Praxis in Schule und Unterricht entwickelt. Im Rahmen von Promotionsprojekten wurden zudem inklusive Lernumgebungen entwickelt und erforscht.

Im Rahmen der zweiten Förderphase steht nun der Wissenstransfer im Fokus. So sollen die Ergebnisse der Werkstatt Inklusion in universitäre Lehre und schulische Praxis transferiert werden...

Baustein 2

Innerhalb des Teilprojekts Werkstatt Digitalisierung in inklusiven Settings arbeiten Wissenschaftler*innen, Promovierende und Studierende gemeinsam, fächerübergreifend und in Kooperation mit regionalen Vertreter*innen aus Schulen gemeinsam an der Erforschung neuer Strukturen und Strategien im Umgang mit Digitalisierung in inklusiven Kontexten. Die Promovierenden aus insgesamt fünf Fächern arbeiten dabei unter anderem in regelmäßig stattfindenden Doktorand*innenkolloquien zusammen.

Die daraus resultierenden Ergebnisse, die über die klassischen wissenschaftlichen Publikationsformen hinaus in vielfältiger Form transportiert werden, werden mittels zahlreicher Fachtage und Workshops in der Werkstatt zirkuliert, hinausgetragen und im strukturierten Austausch diskutiert...

Baustein 3

In BRIDGES I wurden u.a. ein Stud.IP Plug-In für die elektronische Portfolioarbeit sowie die Grundkonzeption für ein elektronisches Kompetenzentwicklungsportfolio (eKEP) entwickelt. Beides wird nun in BRIDGES II in die Lehrer*innenausbildung implementiert und fach- und studienphasenspezifisch ausgebaut.

Hierfür ist die Ausweitung auf unterschiedliche Fächer, Fachdidaktiken, Studienphasen und -inhalte vorgesehen. Dabei kann das ePortfolio sowohl zur Kompetenzentwicklungsreflexion und deren Überprüfung als auch als Arbeits-, Beurteilungs-, Entwicklungs-, Bewerbungs- oder fächerübegreifendes Portfolio genutzt werden...

News

Hier gibt es alle aktuellen Infos aus dem Projekt BRIDGES und allen drei Bausteinen

Events

Alle Infoverantaltungen, Vorträge oder Workshops aus dem Projekt BRIDGES werden hier angezeigt.


 

Das Projekt BRIDGES wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.


Bildnachweise: color pens (2happy/AdobeStock)