Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
Werkstatt Inklusion

Hochschuldidaktische Weiterbildung

Die Werkstatt Inklusion bietet den Online-Workshop „Lehrveranstaltungen lernförderlich und heterogenitätssensibel planen und gestalten“ an. Diese hochschuldidaktische Weiterbildung richtet sich an alle Lehrenden in der Lehrer*innenbildung.

Wer träumt nicht von ständig motivierten und aufmerksamen Studierenden, die sich durch ihre Heterogenität ergänzen, über ihre Erfahrungen austauschen und dadurch nicht nur ihr Fachwissen erweitern, sondern auch in ihren persönlichen und sozialen Kompetenzen reifen?

Eine Garantie zur Erfüllung dieses Traumes gibt auch diese Veranstaltung nicht. Dennoch hat sie den Anspruch den Fokus auf die motivations- und lerntheoretischen Aspekte bei der Planung und Gestaltung einer Lehrveranstaltung zu richten und vor diesem Hintergrund die Reflexion der eigenen Lehrveranstaltung anzuregen. Wie können Studierende für ihre zukünftig heterogenen Schulklassen sensibilisiert werden und welche Methoden sind sowohl lernförderlich, als auch zur Vermittlung eben dieser Heterogenitätssensibilität geeignet?

Vor diesem Hintergrund ist das Ziel der Veranstaltung, mithilfe eines didaktischen Planungskonzeptes eine eigene Lehrveranstaltung mit dem Fokus auf Heterogenität zu entwickeln und auf der Basis von motivations- und lerntheoretischen Aspekten zu reflektieren.

Veranstaltungsinformationen:

Termine

Donnerstag, 25. und Freitag, 26. März 2021, jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort

Online – den Link zum Meetingraum in BigBlueButton erhalten Sie eine Woche vor der Veranstaltung

Dozentin

Karolin Vogelsang, BRIDGES Werkstatt Inklusion, Universität Vechta

Anmeldung unter

karolin.vogelsang@uni-vechta.de

Anmeldeschluss

18. März 2021 (max. 12 Teilnehmer*innen)

Diese Veranstaltung ist anrechenbar für die Module 2.2 und 3.3 des Zertifikats „Hochschuldidaktische Qualifizierung“.  Hier geht es zum Zertifikat