Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

MALWE: Mehrsprachigkeit in DaF- und DaZ-Lehr-Lernkontexten wahrnehmen, aufgreifen und nutzen

Erasmus+-Konsortialpartnerschaften Leitaktion 2

Antragstellerin und Konsortialführung

Projektlaufzeit: 01.09.2019 – 31.08.2022

Das Projekt MALWE beschäftigt sich mit der vorhandenen Mehrsprachigkeit in Europa. Aus der Perspektive der Germanistischen Didaktik und der DaZ-Didaktik in Deutschland widmet sich das Projekt gemeinsam mit ihren drei Partnerländern und ihren jeweiligen Schulpartnerschaften (Universität Brno, Cz; Universität Posnan, Pl, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, A) der Mehrsprachigkeit in Schulen im jeweiligen Land, dem Unterricht in Deutsch als erste, zweite oder dritte gelernte Fremdsprache (DaF) und dem Unterricht in Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und in sprachheterogenen Lerngruppen.

In kollaborativer Arbeit des Projektteams und der Partnerländer entsteht ein Handlungskonzept mit verschiedenen Produkten für den Einsatz in der Lehrprofessionalisierung: Ein Leitfaden mit einem länder- und disziplinenübergreifenden konzeptionellen Verständnis von Mehrsprachigkeit; Beobachtungsformate zur Wahrnehmung und Reflexion über mehrsprachige Situationen im Sprachenunterricht; Unterrichtsszenarien in DaF und DaZ und Unterrichtsvignetten zum Einsatz in der Lehramtsaus- und -weiterbildung. Die Produkte werden zunächst entwickelt und anschließend in allen Partnerländern im Unterricht in gegenseitigen Hospitationen pilotiert und evaluiert. Nach einer Laufzeit von drei Jahren soll eine theoretisch und praktisch fundierte Handreichung für den Unterricht im Kontext von Mehrsprachigkeit entstehen.

Fördersumme: 320.305 €.

Weitere Informationen zum EU-Projekt: MALWE