Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Aktuelles

HELENE-LANGE-PREIS 2022

An alle Frauen in der digitalen Welt

Die EWE Stiftung vergibt am 31. März 2022 erneut den mit 15 TEUR dotierten Helene-Lange-Preis: Frauen in der digitalen Welt. Das OFFIS-Institut für Informatik und die Stadt Oldenburg sind Kooperationspartner dieses Wissenschaftspreises, Schirmherr ist der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur. Mit dem Preis sollen junge Nachwuchswissenschaftlerinnenausgezeichnet werden, die sich auf besonders innovative und kreative Art und Weise mit alltagsrelevanten Aspekten der Digitalisierung befasst haben und sich künftig vorstellen können, als Führungskraft in Wissenschaft oder Wirtschaft gesellschaftliche Transformationsprozesse aktiv mit zu gestalten. 

Der Zeitraum für eine Bewerbung ist vom 15. Oktober bis zum 15. Dezember 2021. Weitere Informationen finden Sie, wenn Sie den Button unten anklickcn,

Jahresbericht des Graduiertenzentrums

Monatlicher Newsletter aus dem Referat für Forschungsentwicklung & Wissenstransfer

In diesem Newsletter werden Sie auf mögliche Fördermöglichkeiten, Preise, Stipendien und Veranstaltungen hingewiesen.

Arbeit des Graduiertenzentrums in Corona-Zeiten

Gemeinsam für die Region und darüber hinaus: Die Universität Vechta übernimmt Verantwortung und leistet ihren Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus. Um Hygieneregeln und Mindestabstand einhalten zu können, arbeiten wir in Anpassung an das Infektionsgeschehen sowohl im Homeoffice als auch in Präsenz auf dem Campus.

Aufgrund des Übergangsbetriebs finden derzeit keine persönlichen Beratungen durch das Graduiertenzentrum statt. Sie erreichen uns bevorzugt per E-Mail oder telefonisch. Wir kümmern uns schnellstmöglich und bieten Ihnen auch gerne telefonische oder Webkonferenz-Beratungstermine an. Unser Postfach auf dem Campus wird während des Übergangsbetriebs mindestens einmal wöchentlich geleert, sodass eingegangene Dokumente bearbeitet werden können. Für weitere Informationen mit den aktuellsten Entscheidungen der Universität Vechta bezüglich Corona, folgen Sie gerne diesen Link: https://www.uni-vechta.de/informationen-zur-corona-pandemie

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Beschlüsse vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie

Kompensierende Unterstützung von Qualifizierungsphasen

Das Präsidium hat einen Beschluss zur kompensierenden Unterstützung von Qualifizierungsphasen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern im Kontext der COVID-19-Pandemie gefasst.

Personen, die zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. März 2021

  • ein Beschäftigungsverhältnis an der Universität Vechta haben, welches der wissenschaftlichen Qualifizierung dient (Stelle zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (FwN-Stelle)),
  • oder ein Stipendium der Senatskommission für Forschung und Nachwuchsförderung (KFN-Abschlussförderung) beziehen bzw. bezogen haben,

können eine Verlängerung ihres Beschäftigungsverhältnisses beziehungsweise ihres Stipendiums um bis zu 6 Monate beantragen.

Im Falle einer Antragstellung sollte im Vorfeld eine Abstimmung mit der Betreuungsperson des Qualifikationsverfahrens stattgefunden haben. Für die Beantragung ist dieses Formular zu verwenden.

Disputationen in Präsenz oder per Webkonferenz

Das Präsidium hat am 28.06.2021 beschlossen, dass im Normalfall mit Einbehaltung eines Hygienekonzeptes, Disputationen in Präsenz stattfinden werden. Bei Vorliegen einer Ausnahmesituation und besonderer Betroffenheit von Beteiligten können Disputationen auch im Rahmen einer digitalen Webkonferenz stattfinden. Die Organisation obliegt den zuständigen Fakultäten.

Der Beschluss vom 12.05.2020 des Präsidiums wird vor diesem Hintergrund an der derzeitigen Lage angepasst.

Weitere Dokumente