Springe zum Inhalt

Zentrum für Vertrauensforschung (ZfV)

VERTRAUEN, DIE GRUNDLAGE EINES GELINGENDEN SOZIALEN MITEINANDERS, MUSS MAN LERNEN, UM VERTRAUEN SCHENKEN ZU KÖNNEN.

 

Im Zentrum für Vertrauensforschung (ZfV), das zumindest im deutschsprachigen Raum ein Alleinstellungsmerkmal für sich beanspruchen kann, wird der Bedeutung von Vertrauen und Misstrauen für die verschiedenen Bereiche gesellschaftlichen Zusammenlebens gezielt nachgegangen, um auf diese Weise zielführende Beiträge zur Lösung konkreter Probleme im sozialen Miteinander leisten zu können.

 


Forschung und Wissenschaftstransfer

BRIDGES - Brücken bauen. Zusammenarbeit initiieren und gestalten (2. Förderphase)

Souver@nes Lehren und Lernen in Niedersachsen (SOUVER@N)

Virtuell begleitetes Selbststudium im erweiterten Bildungsraum (ViBeS)


vechtaer trust lectures

vechtaer trust lecture no. 8

 

Zur Bedeutung von Vertrauen für erfolgreiche Integrationsprozesse und im Kampf gegen Rechtsextremismus mit einem Input von Prof.in Dr.in Beate Küpper.

 

12.06.2024, 12:30 - 13:30 Uhr

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei, interessierte Personen sind herzlich willkommen!

 

Die Zugangsdaten für den Raum „vechtaer trust lecture no.8“ lauten:

Link: webmeetings.uni-vechta.de/b/fri-vrz-lhy-4zj

Zugangscode: 776920

 

Mit der Vortragsreihe vechtaer trust lectures wendet sich das ZfV seit dem Sommersemester 2019 in regelmäßigen Abständen explizit an die interessierte Öffentlichkeit. Ziel ist es, über die Bedeutung von Vertrauen und Misstrauen in unterschiedlichen Handlungskontexten zu informieren und gemeinsam zu diskutieren - zu diesem Zweck stellen ausgewählte Persönlichkeiten vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen und Expertise ihre individuelle Perspektive auf das Vertrauensphänomen vor.

  • no. 7 Autorin und Unternehmerin Stephanie zu Guttenberg (06.06.2023)
  • no. 6 Extremismusforscher Prof. Dr. Matthias Quent (18.01.2023)
  • no. 5 Bundesminister des Inneren a.D. und DRK-Ehrenpräsident Dr. rer. pol. h.c. Rudolf Seiters (15.06.2023)
  • no. 4 Journalist und Mediziner Dr. Bernhard Albrecht „Vertrauen und Misstrauen im Gesundheitssystem“ (13.01.2022)
  • no. 3 Charlotte Knobloch und Vanessa Eisenhardt „Vertrauen und Misstrauen im Kontext von Antisemitismus“ (12.05.2021)
  • no. 2 Bürgermeister a. D. Dr. Henning Scherf „Vertrauen im Kontext einer alternden Gesellschaft“ (26.11.2019)
  • no. 1 Weihbischof Wilfried Theising „Gottvertrauen - Heraus- forderung für Kirche und Gesellschaft“ (25.06.2019)