Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
Eine Studentin schaut sich ein Werkstück an

Keramik

Kneten, formen, matschen. Ton ist ein optimales Material um Ideen eine Gestalt zu geben. In der Keramikwerkstatt entstehen skurile, strenge, schlichte, protzige, verspielte und vor allem einmalige Objekte. Ton bietet vielfältige Berarbeitungsmöglichkeiten und genauso zahlreich und individuell sind die Resultate.
Hier geht es auch manchmal laut zu, denn der Ton muss vor der Benutzung erstmal gefügig gemacht werden. Ist er dann einmal in Form gebracht geht’s ab in den Brennofen.


Bildnachweise: Fach Designpädagogik/Gestaltendes Werken, Universität Vechta