Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
Bunte Buchrücken mit der Aufschrift "NEVER STOP LEARNING"

Fördermöglichkeiten für Weiterbildungsteilnehmende

 

 

Weiterbildungen sind eine langfristige Investition in Ihre berufliche und persönliche Entwicklung! Dabei wissen viele Arbeitnehmer nicht um Ihren Anspruch auf (finanzielle) Förderung. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten - im Folgenden haben wir für Sie eine kleine Übersicht zusammengestellt.

Überblick

Einen Überblick über die wesentlichsten Fördermöglichkeiten bietet die Broschüre „Weiterbildung Finanzieren" der Stiftung Warentest

Bildungsprämie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Weiterbildungsmaßnahmen mit einer Bildungsprämie. Auch, wenn die Förderung ausläuft und in 2022 keine Prämiengutscheine mehr ausgegeben werden: Bereits ausgegebene Gutscheine aus 2021 können noch bis zu 6 Monate nach Ausstellung eingelöst werden! Auf den Seiten der Programmstelle Bildungsprämie erfahren Sie mehr zu dieser Fördermöglichkeit.

Bildungsurlaub

Als angestellte Person haben Sie unter Umständen Anspruch auf Bildungsurlaub für die Präsenzphasen an der Universität. Jedoch wird diese Regelung von den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt.

Allgemeine Informationen finden Sie in dieser Zusammenfassung des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

Zum Recht auf Bildungsurlaub in Niedersachsen hat die Agentur für Erwachsenenbildung (aewb) eine gute Übersicht geschaffen und die wichtigsten Fragen in einem Flyer beantwortet.

Förderung durch Bund und Länder

Sowohl die Länder, als auch der Bund und die EU bieten unterschiedliche Förderprogramme und Finanzhilfen für Interessierte an. Eine Übersicht der bestehenden Angebote ist in der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu finden.

Steuerliche Absetzbarkeit von Weiterbildungskosten

Arbeitnehmende können Fortbildungskosten, die mit dem ausgeübten Beruf in Verbindung stehen, als Werbungskosten steuerlich absetzen.
Arbeitgeber und Selbstständige können diese Aufwendungen als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. Für Ihre individuelle Situation fragen Sie bitte das zuständige Finanzamt oder Ihren Steuerberater. Die Stiftung Warentest informiert darüber, welche Ausgaben steuerlich geltend gemacht werden können.

© Bildquellen: AdobeStock, Pixabay, Pexels