Sie verwenden einen veralteten Browser!Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Innenrevision

Die Innenrevision der Universität Vechta ist eine hochschulinterne Prüfungs- und Beratungseinrichtung für den gesamten Hochschulbereich mit einem Schwerpunkt im Bereich des Finanzwesens. Sie unterstützt die Hochschulleitung bei der Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht.

Organisatorisch ist sie als Stabsstelle „Innenrevision“ eingerichtet und unmittelbar der Vizepräsidentin für Personal und Finanzen als Beauftragte für den Haushalt unterstellt.

Alle Aufgaben, Befugnisse und Verantwortlichkeiten der Innenrevision werden in einer Dienstanweisung geregelt.

Zu den zentralen Aufgaben der Innenrevision zählt die Durchführung von Prüfungen im Auftrag des Präsidiums auf der Basis des von ihr beschlossenen Prüfplans.

Hierbei verfolgt sie einen prozess- und risikoorientierten Prüfungsansatz, der beinhaltet, dass Bereiche und Prozesse mit einem höherem Gefährdungspotential häufiger und intensiver geprüft werden als solche mit einem geringerem Gefährdungspotential.

Die Innenrevision soll dabei auch zur Korruptionsprävention und -bekämpfung beitragen.

Die hauptsächlichen Prüfungsziele sind:

  1. die Bestätigung der Ordnungsmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit von Organisationseinheiten und Geschäftsprozessen sowie die Zuverlässigkeit interner Kontrollsysteme.
  2. die Feststellung, dass geltende Gesetzte, Verwaltungsvorschriften und interne Regelungen eingehalten werden.

Die Innenrevision ist zudem bei den Prüfungen des Landesrechnungshofes sowie anderen externen Prüfungsinstanzen beteiligt.

 

Mitgliedschaften:

Arbeitskreis der niedersächsischen Hochschulrevisoren (AKNHR)

Arbeitskreis Interner Revisionen deutschsprachiger Hochschulen (AKIR)