Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Gebäudemanagement

Die Universität Vechta betreibt und unterhält derzeit 20 Gebäude mit zahlreichen Trakten auf einer Nutzfläche von insgesamt  25.000 m².

Zu den Aufgaben des Gebäudemanagements gehören sämtliche Dienstleistungen rund um die Gebäude und Außenanlagen: Dies umfasst Neu-, Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen in Abstimmung mit den zu nutzenden Einrichtungen und in enger Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Baumanagement, den technischen Betrieb, die Instandhaltung, Reinigung und Grünanlagenpflege, sowie die Durchführung von Umzügen.

Ausblick von der Uni Brücke in die Campusmitte. Im Hintergrund sind Bibliothek und Mensa

Infrastrukturelles Gebäudemanagement

Die Reinigung der Universitätsräume erfolgt durch ein dienstleistendes Unternehmen, das infolge einer Ausschreibung den Zuschlag erhalten hat. Die MitarbeiterInnen der Reinigungsfirma arbeiten nach den Auflagen eines  Leistungskatalogs, der für die einzelnen Raumarten ein detailliertes Leistungsverzeichnis umfasst.

Handwerker mit Hammer in der Hosentasche

Technisches Gebäudemanagement

Im Technischem Gebäudemanagment werden die betriebstechnischen Voraussetzungen für eine optimale Nutzung der Gebäude und Räumlichkeiten geschaffen.
Neben der Instandsetzung und Wartung der Elektro-, Heizungs- und Sanitärtechnischen Anlagen liegen die Telefon- und Schließtechnik,sowie die Gebäudeleittechnik in unserem Aufgabenbereich.

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an!

Architekturzeichnung eines Gebäudes, eine Person bearbeitet diese Zeichnung mit einem Stift.

Kaufmännisches Gebäudemanagement, Baumanagement

Einhergehend mit dem flächenmäßigen Wachstum der Universität Vechta und dem allgemeinen Bestreben, die Kosten der öffentlichen Hand zu optimieren, sind die Anforderungen an die Gebäudebewirtschaftung gestiegen.

Da die Kosten für den Energieverbrauch und die Gebäudereinigung besonders ins Gewicht fallen und den mit Abstand größten Kostenfaktor stellen, ist insbesondere in diesen beiden Bereichen eine ständige Kostenkontrolle und -senkung notwendig. 

Zum Aufgabengebiet des Kaufmännischen Gebäudemanagment gehören ferner die Betriebskostenüberwachung und -analyse sowie die Weiterberechnung dieser Kosten an anderweitige Nutzer.