Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

MIT DER GRUNDSCHULE NACH KALKRIESE?

Entlang dieser Leitfrage untersucht Dr. Dr. Thomas Must das Bildungspotential von Themen zur Antike im Sachunterricht mit besonderer Berücksichtigung außerschulischer Lernorte. Im Rahmen einer zweijährigen Kooperation (2022-2024) mit dem Museum und Park Kalkriese bei Bramsche werden Möglichkeiten ausgelotet, inwiefern Inhalte römischer Geschichte und ein Besuch dieses Lernorts für Grundschüler*innen insbesondere auch aus einem vielperspektivischen Ansatz heraus gewinnbringend sein kann. Dabei sollen zielführend Themen generiert sowie museums- pädagogische Angebote und begleitendes Unterrichtmaterial evaluiert und (weiter)entwickelt werden. Der Austausch mit Studierenden und damit (angehenden) Lehrkräften ist hierfür besonders wichtig, sei es durch Erprobungen mit Schulklassen oder die Thematisierung in Seminaren und auf Exkursionen.

Für dieses Projekt konnten Drittmittel von der VGH Stiftung und der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück sowie Förderungen durch die KFN der Universität Vechta gesamt in Höhe von 11.000 Euro eingeworben werden. Interessierte Studierende können sich gerne an Herrn Must wenden, etwa hinsichtlich einer möglichen Mitwirkung und thematisch angrenzenden Abschlussarbeiten.