Springe zum Inhalt

Peeters, Jan-Niclas

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Jan-Niclas Peeters ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Frühpädagogik (Erziehungswissenschaften) an der Universität Vechta. Im Verlauf seines Studiums an der Universität Paderborn sowie der Universität Münster hat er sich vertiefend mit praxeologisch-poststrukturalistisch gerahmten Forschungszugängen in der Kindheitsforschung auseinandergesetzt. In Erweiterung um posthumanistische bzw. neu-materialistische Perspektiven folgt er mit seinem aktuellen Dissertationsprojekt der Forderung nach einer Dezentrierung des Kindes innerhalb der childhood studies und forscht mit diesem Schwerpunkt kritisch zu Fragestellungen von Agency und Partizipation.

Zum wissenschaftlichen Profil: https://www.researchgate.net/profile/Jan-Niclas-Peeters


Wissenschaftliche Tätigkeiten

08/2023 - heute   
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Universität Vechta, im Drittelmittelprojekt „Sprachnetz“ des Zentrums für Lehrer*innenbildung

09/2021 - heute   
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Universität Vechta, Allgemeine Pädagogik & Frühpädagogik, Professur: Prof.in Dr.in Anke König

04/2020 - 12/2023
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachhochschule Südwestfalen, im Forschungsprojekt: „IT2School – Gemeinsam IT entdecken“ (Evaluationsstudie)

04/2019 - 03/2020    
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fachhochschule Südwestfalen, Wissenschaftliches Zentrum Frühpädagogik, Professur: Prof.in Dr.in Jennifer Henkel

06/2017 - 03/2019    
Studentischer Mitarbeiter (SHK)
Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft, Professuren: Prof. Dr. Timm Albers & Prof.in Dr.in Simone Seitz

 

(Akademische) Aus- und Weiterbildung

04/2020 - 09/2021    
Master of Arts Erziehungswissenschaft
Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Studienschwerpunkt „Pädagogik der frühen Kindheit“
Abschlussarbeit: „»Es heißt ja immer, Kinder sollen alles selbst machen...« –Partizipation zwischen Normativität und Alltagspraxis. Ethnografische Befunde aus einer Kindertageseinrichtung“

07/2019 - 02/2020    
Zertifikat „Professionelle Hochschullehre I“
Netzwerk hochschuldidaktische Weiterbildung Nordrhein-Westfalen (hdw-nrw)

10/2016 - 03/2019    
Bachelor of Education
Universität Paderborn, Lehramt an Berufskollegs mit den Fächern Deutsch, Pädagogik und Bildungswissenschaften
Abschlussarbeit: „Partizipation in der frühen Bildung – Sichtweisen von Leitungskräften aus Kindertageseinrichtungen und Frühförderstellen sowie von Eltern“

08/2013 - 07/2016    
Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher
(mit Auszeichnung)

 

Forschungsschwerpunkte

Promotionsprojekt:

„Agency als un/bestimmtes Phänomen – Auto/Ethnografische Befunde zur Rekonfiguration von Akteur:innenschaft und Partizipation durch materiell-diskursive Intra-Aktionen“

Theoretische und analytische Perspektiven   

  • Praxistheoretische Zugänge   
  • Poststrukturalismus
  • Posthumanismus/ Neuer Materialismus


Methodologie und Methodik   

  • (Post-)Qualitative Forschungszugänge
  • Analytische Auto-Ethnografie
  • Konstruktivistische Grounded Theory

SoSe 24

Seminar:

Bildung im Kontext Flucht – theoretische Grundlagen und praktische Erprobung zur Förderung von Lernprozessen geflüchteter Kinder und Jugendlicher (v.a. aus der Ukraine)

Seminar:

Bildungs-, Erziehungs- und Hilfeorganisationen

WiSe 23/24

Seminar:

Bildung im Kontext Flucht – theoretische Grundlagen und praktische Erprobung zur Förderung von Lernprozessen geflüchteter Kinder und Jugendlicher (v.a. aus der Ukraine)

Seminar:

Einführung in die Pädagogik der frühen Kindheit

WiSe 22/23

Seminar:

Zwischen Praktiken und Normativität – Einführung in die Kindheitsforschung aus (auto-)ethnografischer Perspektive (Teil I)

Forschungswerkstatt:

Zwischen Praktiken und Normativität – Einführung in die Kindheitsforschung aus (auto-)ethnografischer Perspektive (Teil II)

Seminar:

Einführung in die Pädagogik der frühen Kindheit

SoSe 22

Seminar:

Bildungs-, Erziehungs- und Hilfeorganisationen

WiSe 21/22

Seminar:

Einführung in die Pädagogik der frühen Kindheit

Vorträge

  • Kähler, S. & Peeters, J. (2024, 20. April). Kinder als kompetente Akteur:innen – kindheitssoziologisches Konzept und programmatische Leitfigur? [Vortrag]. Kindheitsforschung und ihre Öffentlichkeiten. Jahrestagung der Sektion Soziologie der Kindheit in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Lüneburg, Deutschland.
     
  • Peeters, J. (2024, 11. März). „Komm, wir suchen Gurken […] mit unseren Gurken-Suchstöcken…“ – Agency als un/bestimmtes Phänomen materiell-diskursiver Praktiken [Vortrag im Symposium: Fröbel und der neue Materialismus – Krisen und Transformationen]. 29. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Halle (Saale), Deutschland.
  • Peeters, J. (2023, 16. September). „Nicht schon wieder Stöcke!“ – Agency als (Re-)Konstitution (nicht)humaner Verschränkungen [Forschungswerkstatt]. 20. Jahrestagung der Nachwuchswissenschaftler:innen in der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit, Graz, Österreich.

  • Peeters, J. (2023, 17. Juni). „Ich kann jetzt nichts mehr machen!“ - Neu Materialistische Befunde einer ambivalenten Beziehung zwischen Partizipation und Exklusion im frühpädagogischen Feld [Posterpräsentation]. 6. Arbeitstagung der DGfE AG Inklusionsforschung 2023, Bielefeld, Deutschland.

  • Peeters, J. (2023, 10. März). Kinder als kompetente Akteur:innen? Neu Materialistische Befunde zu einer ontologischen (Un-)Bestimmtheit von Akteur:innenschaft im Rahmen materiell-diskursiver Intra-aktionen [Posterpräsentation]. Jahrestagung der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit, Leipzig, Deutschland.

  • Peeters, J. (2022, 17. September). Partizipation als un-bestimmtes Phänomen materiell-diskursiver Intra-aktionen [Forschungswerkstatt]. 19. Jahrestagung der Nachwuchswissenschaftler*innen in der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit, Leipzig, Deutschland.

Publikationen

  • Peeters, Jan-Niclas (2024) (im Erscheinen). Partizipation. In M. Rißmann, B. Lochner, C. Rehklau, (Hrsg.), Lexikon Kindheitspädagogik. 2. Auflage, Hürth: Link.

  • Peeters, Jan-Niclas (2024). Ich sehe was, was du nicht siehst – (Auto-)Ethnografische Wahrheiten als Perspektive forschenden Lernens in der Hochschulausbildung kindheitspädagogischer Fachkräfte. In K. Zehbe & I. Kaul (Hrsg.), Reflexivität in Lehre und Profession. Beiträge zu Grundlagen und didaktischen Arrangements für Lehr-Lern-Formate in kindheitspädagogischen Studiengängen (S. 167-180). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
     
  • Peeters, Jan-Niclas (2023). Über Stock und über Steine. Neu-Materialitische Perspektiven auf Agency und Partizipation. ElFo - Elementarpädagogische Forschungsbeiträge, 5(2), 15-25. DOI: 10.25364/18.5:2023.2.2 https://unipub.uni-graz.at/download/pdf/9499024.pdf
     
  • Peeters, Jan-Niclas (2023). „Ich spüre, dass diese Beobachtung eigene biografische Erlebnisse hervorruft…“ (Auto)Ethnografische Reflexionspotenziale am Beispiel neu-materialistischer Kindheitsforschung zu Akteur:innenschaft und Partizipation. Diverse Kindheiten: Blog für Forschung und Methoden in der Kindheitspädagogik. https://diversekindheiten.de/2023/07/03/ich-spuere-dass-diese-beobachtung-eigene-biografische-erlebnisse-hervorruft/

Auswahl

Aktuell    
Gutachter für „Der pädagogische Blick – Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen".

Seit 2023 Nachwuchssprecher der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit (PdfK) in der Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Kommissionen „Pädagogik der frühen Kindheit“ und „Qualitative Bildungs- und Biographieforschung“

07/2022
Auszeichnung mit dem Lehrpreis des Jahres 2022 (Universität Vechta)

03/2019 - 09/2021    
Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes