Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Schulmedientage 2022 an der Universität Vechta | Medienbildung für Lehrkräfte im Fokus

Digitalisierung in Schulen bedeutet nicht, dort lediglich moderne Geräte zu platzieren. Sowohl für Schüler*innen als auch für Lehrkräfte umfasst Medienbildung vielmehr die Herausforderung, systematisch mit digitalen Medien sowie über solche Medien zu lernen. Entsprechende pädagogische Konzepte müssen erarbeitet und umgesetzt werden. So bieten die Schulmedientage 2022 an der Universität Vechta Lehrkräften Workshops, Vorträge und Informationsveranstaltungen rund um den Erwerb der Medienkompetenz. Unter dem Titel „Vernetzt in die Zukunft – Schule in der digitalen Welt“ startet die Veranstaltung am Mittwoch, 5. Oktober, ab 9 Uhr. Zu den zentralen Fragen des Tages gehören beispielsweise, wie Lehrkräfte Medien und Informationstechnologien im Unterricht nutzen und wie sie Medien selbst gestalten sowie kritisch bewerten können.

 

„Wir freuen uns, den Schulmedientag erstmals an der Universität Vechta – in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung, dem NLQ – ausrichten zu können“, sagt Prof.in Dr.in Verena Pietzner. Die Hochschule sei nicht nur durch die Einbindung in die Region und die damit einhergehende Vernetzung zu den entsprechenden Institutionen bestens für solche Veranstaltungen geeignet. Darüber hinaus sei die Lehrkräftebildung an der Universität einer der vier Schwerpunktthemen, sagt die Präsidentin. „Das Zentrum für Lehrer*innenbildung, das Kompetenzzentrum für regionale Lehrkräftebildung als auch das Medienkompetenzzentrum in Kooperation mit dem Landkreis Vechta – einem landesweit einzigartigen Projekt zur Medienbildung – stehen beispielsweise in vielfältigen Kontakt mit der Praxis.“

 

Den Einstiegsvortrag der Schulmedientage in der Aula der Universität Vechta hält Richard Heinen. Seit rund 25 Jahren beschäftigt er sich mit den Fragen um den digitalen Wandel im schulischen Lernen und anderen Bildungsbereichen. Er war unter anderem Chefredakteur bei Lehrer-Online, lehrte an den Universitäten Limerick (IRL), Köln und Düsseldorf und war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement der Universität Duisburg-Essen. Seit 2012 ist er Geschäftsführer der learninglab GmbH. Nach dem Vortrag können Teilnehmende in zwei Zeitslots zwischen rund 30 Workshops wählen. Darüber hinaus stellen sich an Themeninsel unterschiedliche Institutionen vor, welche sich mit der Medienbildung im Umfeld Schule beschäftigen.

 

Anmeldung und weitere Informationen unter https://www.schulmedientage.de/