Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Unsere diskriminierungssensible und -kritische Hochschule

Die Universität Vechta legt großen Wert auf ein faires und respektvolles Miteinander. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass Rassismus, Sexismus und andere Formen der Diskriminierung keinen Platz finden. Aber auch andere Formen von Konflikten, die im Kontext Lehre, Studium, wissenschaftlicher Qualifikation oder im Miteinander aller Universitätsangehörigen entstehen können, wollen wir lösen, ihnen vorbeugen und aus ihnen positive Veränderungen ableiten. Damit wir ein Ort sind, an dem wir aufeinander vertrauen können und voneinander lernen.

Jede*r einzelne ist deswegen verantwortlich, sich entsprechend zu verhalten:

  • Sei es im direkten wertschätzenden Miteinander.
  • Sei es, Menschen so anzusprechen, wie sie es möchten.
  • Sei es, faire Chancen für alle Lernenden zu ermöglichen.
  • Sei es durch den Abbau von Barrieren.

Als Universitätsgemeinschaft entscheiden wir uns jeden Tag aktiv für ein faires und diskriminierungsfreies Miteinander. Wir wollen hinsehen und zuhören, wenn wir selbst oder auch andere mit belastendem oder problematischem Verhalten konfrontiert sind. Gemeinsam treten wir füreinander ein und übernehmen Verantwortung. Wir sind gefordert, Haltung zu zeigen. Hochschule in Verantwortung sind wir alle. Sie sind nicht alleine.

Sprechen Sie uns an!

Handreichung "Diskriminierende Angriffe im Hochschulkontext – Handlungsempfehlungen für Wissenschaftler*innen und ihr Umfeld" der Bundeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V. (bukof) von 2021