Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
© Universität Vechta

Geschlechtergerechtigkeit während der Corona-Krise

Eine Sammlung von Interviews, Studien und Beiträgen

  • Studie "Bewältigungsstrategien mit COVID-19: Gesellschaftliche Auswirkungen", die von der Universität Luxemburg (LU) und der Leibniz Universität Hannover (DEU) durchgeführt wird: https://ulsurvey.uni.lu/index.php/881164
  • Sind Sie bereit für den Wandel? Die Gender Equality Attitudes Study (https://www.unwomen.org/en/digital-library/publications/2020/06/gender-equality-attitudes-study-2019) von UN Women und der UNSTEREOYPE Alliance misst in 10 Ländern das Ausmaß schädlicher geschlechtsspezifischer Stereotype. Die Studie soll Werbefachleute, Marketingexpert*innen, Führungskräfte aus Politik, Wissenschaft, Privatsektor und Zivilgesellschaft über die Verbreitung diskriminierender Einstellungen informieren, die die Ungleichheit der Geschlechter aufrechterhalten.
  • 10 Jahre UN Women
    UN Women beschreibt im Jahresbericht 2019-2020 (https://www.unwomen.org/en/digital-library/publications/2020/06/annual-report-2019-2020), wie sie vor und während der Pandemie gemeinsam mit Partner*innen für eine bessere Welt für Frauen und Mädchen kämpften. Die Krise zeigt erneut, wie viele öffentliche und private Systeme abhängig sind von Frauen, die mehrere, oft unter- oder unbezahlte Tätigkeiten ausüben - und die Zerbrechlichkeit dieser Konstruktion. Daraus müssen wir lernen, Frauen und Mädchen in den Mittelpunkt für eine gerechtere Zukunft zu stellen.
  • GLADT ist eine Selbstorganisation von Schwarzen und of Color Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans, Inter und Queere Menschen in Berlin gegen Rassismus, Sexismus, Trans*- und Homofeindlichkeit, Behindertenfeindlichkeit sowie andere Formen von Diskriminierung: https://gladt.de
  • Die Krise der Frauen
    Weniger Geld, keine Zeit, mehr Arbeit: Wie die Pandemie sich von Finnland bis Indien auf das andere Geschlecht auswirkt. (Zeit online, 22.4.2020)
  • 3f female finance forum (2020): Corona und der Feminismus
    kurzer Überblick zu unterschiedlichen Bereichen, in denen insbesondere Frauen von Corona betroffen sind 
  • ZEIT (2020): Reagieren weiblich geführte Staaten besser auf die Pandemie?
    Interview mit der Soziologie-Professorin Eva Illouz zur Pandemie, Illouz macht dabei 5 Überlegungen auf: Sphärenvermengung Politisches und Medizinisches /unterschiedliches, vergeschlechtlichtes Verhalten von Reagierungschef*innen /veränderter Umgang mit Leid, Sterben und Tod /Umgang mit China /Auswirkungen der Krise auf Privates und Intimität
  • Gender and Covid-19 Working Group
    Pad (google Docs) der Gender and Covid-19 Working Group (Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health), in dem sämtliche Quellen mit Genderbezug zur Pandemie gesammelt werden

Blogs & Pads zum Weiterlesen:

  • Genderblog HU Berlin
    Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien
    Ergebnisse, Projekte und Debatten aus Forschung und Lehre der Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin