Organisiert und durchgeführt von:

Ulrike Knobloch, Dr. oec., hat Volkswirtschaftslehre und Philosophie in Freiburg i. Br. studiert und am Institut für Wirtschaftsethik in St. Gallen promoviert. Seit Ende 2016 hat sie die Professur Ökonomie und Gender im Fach Wirtschaft und Ethik an der Universität Vechta inne. Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind folgende Themen: Plurale Feministische Ökonomie, Geschlechterbewusste Wirtschaftsethik, Ökonomie der bezahlten und unbezahlten Arbeit, Feministisch-kritisches Denken in Sozialwirtschaft und Haushaltsökonomie.

Link zur Uni-Website: https://www.uni-vechta.de/wirtschaft-und-ethik/jun-professur-fuer-oekonomie-und-gender/

Hildegard Theobald, Diplom-Psychologin, Promotion in Politikwissenschaft, Habilitation in Soziologie, ist seit 2006 Professorin für Organisationelle Gerontologie an der Universität Vechta. Ihre Forschungsschwerpunkte sind international vergleichende Forschung zu Care in den Bereichen Politiken, formelle und informelle Care-Arbeit, Professionalisierung, Vermarktlichung und Migration. Einen zentralen Fokus dabei bilden die ungleichheitsbezogenen  Konsequenzen aus einer Perspektive der Intersektionalität.

Link zur Uni-Website: https://www.uni-vechta.de/gerontologie/mitarbeiter-innen/theobald/?L=0

Corinna Dengler, Dr. rer. pol., hat Volkswirtschaftslehre (B.Sc.), Internationale Entwicklung (B.A.) und Socio-Ecological Economics and Policy (M.Sc.) in Wien, Moskau und Quito studiert und am Fachbereich Wirtschaft und Ethik der Universität Vechta promoviert. Ihre Forschungsschwerpunkte sind an der Schnittstelle von Feministischer und Ökologischer Ökonomie angesiedelt, und umfassen weiterhin feministisch-dekoloniale Wissenschaftstheorien und kritische Entwicklungsforschung mit einem regionalen Schwerpunkt auf die politische Ökonomie Lateinamerikas.
Heidi Lehner studierte in Zürich und Hong Kong Sinologie und absolvierte eine Weiterbildung im Bereich Management von KMU an der Hochschule St. Gallen. Sie lebt in der Nähe von Zürich und ist Geschäftsführerin der Sunflower Foundation, wo sie sich mit den Zusammenhängen zwischen Geld und Gesellschaft sowie Fragen des gesellschaftlichen Wandels auseinandersetzt. Heidi Lehner ist Mitgründerin eines schweizerischen Modells der Zeitvorsorge.
Christopher Gnadt studierte Gerontologie im Bachelor und Master an der Universität Vechta und ist dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Organisationellen Gerontologie tätig. Er forscht zur Entwicklung der Altenpflege in Vietnam und ist als Projektmanager für den Aufbau einer Altenpflegeeinrichtung in Tansania verantwortlich.
Ann-Christin Kleinert, Studium der Sozialwissenschaften und Gender Studies an den Universitäten Vechta und Bielefeld; bis Mai 2020 Stipendiatin im Promotionskolleg Gender Studies an der Universität Vechta; Promotion zu gewerkschaftlichen Perspektiven auf bezahlte und unbezahlte Sorgearbeiten; Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Geschlechterforschung mit dem Fokus auf Care unter Berücksichtigung arbeitssoziologischer, materialistisch-feministischer und ökonomischer Theorien.

 

 

Letzte Aenderung: 09.02.2021 · Seite drucken

Kontakt

Orga-Team Caring Societies

Opens window for sending emailcaringsocieties2020[at]uni-vechta[dot]de

Universität Vechta

Driverstraße 22

D-49377 Vechta