Berufsfelder

Unter den nachfolgenden Links werden mögliche Berufsfelder aufgezählt und weitere Informationen zur Berufsfeldexploration angeboten. Keinesfalls sind die hier angebotenen Informationen als vollständig oder allumfassend zu verstehen. Sie enthalten vielmehr gängige Tätigkeitsfelder abseits derer es immer noch weitere berufliche Möglichkeiten gibt.

Zentrale Berufsfelder

  • Leitungstätigkeiten in kleinen und mittleren Organisationen für soziale Dienstleistungen
  • Personal-, Organisations- und Qualitätsmanagement in Organisationen für soziale Dienstleistungen
  • Case- und Care-Management
  • Soziale Dienste für Menschen in schwierigen Lebenslagen und Randgruppen (Behinderte, ältere Menschen)
  • Leitungs- und Referententätigkeiten in Fachabteilungen von Verbänden, die mit konzeptionellen Aufgaben betraut sind
  • Sozial- und Altenhilfeplanung von Gebietskörperschaften
  • Vernetzung und Koordination in der Sozialen Arbeit
  • Erschließung und Förderung bürgerschaftlichen Engagements Älterer
  • Unterstützung und Beratung in der politischen Partizipation und Interessenvertretung
  • Bildungsarbeit und Bildungsmanagement
  • Freizeit-, Kultur- und Medienarbeit
  • Arbeit in Wirtschaftsunternehmen, Kammern und Verwaltungen/Behörden
  • Einrichtungsplanung und -entwicklung
  • Forschung und Lehre
  • Wissenschaftliche Politikberatung
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung für gerontologische und sozialpflegerische Berufe
  • Sozialwesen
  • Soziale Organisation und Führung
  • Ambulante soziale Dienste


Potenzielle Arbeitgeber

  • Wohlfahrtsverbände, freie Träger und Kommunen
  • Sozialversicherungsträger und Stiftungen
  • Landes-, Bundes- und EU-Behörden sowie Nicht-Regierungsorganisationen
  • Universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Verbandliche, private und kommunale Bildungsträger (z.B. Seniorenuniversitäten, VHS etc.)
  • Fachschulen für (Alten-)Pflege, (Fach)Hochschulen mit gerontologischen Schwerpunkten
  • Selbständige Tätigkeit im Bereich der Sozialen Dienstleistungen
  • Konfessionelle und öffentliche Träger
  • Soziale Beratungsstellen
  • Behörden z.B. Gesundheitsämter
  • Justizvollzugsanstalten
  • Altenwohnheime, Krankenhäuser und Kliniken
  • Pflegeheime und Tagesstätten
  • Krankentransport- und Rettungsdienste
  • Reha- und Kureinrichtungen


Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.



Zentrale Berufsfelder

  • Pflege, Gesundheit und soziale Dienstleistungen
  • Leitungstätigkeiten in größeren Alten- und Pflegeeinrichtungen
  • Personal-, Organisations- und Qualitätsmanagement in Alteneinrichtungen
  • Case- und Care-Management
  • Gesundheitsprävention, -beratung und -förderung älterer Menschen
  • Psychosoziale Beratung älterer Menschen, Hospizarbeit
  • Soziale Dienste für ältere Menschen in schwierigen Lebenslagen und Randgruppen (ältere Behinderte, ältere Strafgefangene)
  • Altenhilfe- und Sozialplanung und offene Altenarbeit
  • Leitungs- und Referententätigkeiten in Fachabteilungen von Verbänden, die mit konzeptionellen Aufgaben betraut sind
  • Sozial- und Altenhilfeplanung von Gebietskörperschaften
  • Vernetzung und Koordination in der Altenarbeit
  • Quartiersmanagement für ältere Menschen und gemeinwesenorientierte Altenarbeit
  • Wohn(umfeld)beratung und Wohnanpassungsberatung
  • Bildung, Partizipation und bürgerschaftliches Engagement
  • Erschließung und Förderung bürgerschaftlichen Engagements Älterer
  • Unterstützung und Beratung in der politischen Partizipation und Interessenvertretung Älterer
  • Bildungsarbeit und Bildungsmanagement für Senioren
  • Freizeit-, Kultur- und Medienarbeit mit Senioren
  • Arbeit in Wirtschaftsunternehmen, Kammern und Verwaltungen/Behörden
  • Alternsmanagement im Betrieb, Übergangsmanagement Beruf-nachberufliche Phase
  • Marktanalysen und seniorengerechtes Marketing u.a. in den Bereichen Tourismus, Freizeit, Wohnen
  • Berufliche Bildung und Gesundheitsbildung/-förderung älterer Arbeitsloser
  • Einrichtungsplanung  und -entwicklung
  • Forschung und Lehre Evaluationen von Diensten, Einrichtungen und Projekten der Altenarbeit sowie alten-politischen Maßnahmen
  • Lebenslagenanalysen älterer Menschen (z.B. Frauen im Alter, älter werdende Singles, ältere Migranten)
  • Wissenschaftliche Politikberatung
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung für gerontologische und sozialpflegerische Berufe
  • Lehre für Gerontologen, Sozialarbeiter und andere akademische Berufe mit gerontologischen Bezügen
  • Seniorenberatung
  • Leitung von Pflegeheimen, Seniorenbegegnungsstätten


Potentielle Arbeitgeber

  • Wohlfahrtsverbände, freie Träger und Kommunen
  • Sozialversicherungsträger und Stiftungen
  • Landes-, Bundes- und EU-Behörden sowie Nicht-Regierungsorganisationen
  • in Einrichtungen der Altenhilfe (im beratenden, rehabilitativen und pflegerischen Bereichen)
  • Stationäre, teilstationäre und ambulante (Alten-)Pflegeeinrichtungen
  • Geriatrisch-gerontopsychiatrische Einrichtungen und Reha-Einrichtungen
  • Universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Verbandliche, private und kommunale Bildungsträger (z.B. Seniorenuniversitäten, VHS etc.)
  • Fachschulen für (Alten-)Pflege, (Fach)Hochschulen mit gerontologischen Schwerpunkten
  • Selbständige Tätigkeit im Bereich der praktischen Altenpolitik und -arbeit
  • Private, staatliche und kirchlich/religiöse Pflegeeinrichtungen und Träger
  • Krankenkassen
  • Gesundheitsämter
  • Hospize und Palliativstationen
  • Bürgerservice
  • Reiseunternehmen
  • Kliniken


Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.


Literaturtipps

  • Aner, K. & Karl, U. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit und Alter. Wiesbaden 2010.
  • Backes, G. & Clemens, W.: Lebensphase Alter. Eine Einführung in die sozialwissenschaftliche Alternsforschung (3. Auflage). Weinheim 2008.
  • Frerichs, Frerich & Kerstin Telscher: Gerontologiestudiengänge an der Hochschule Vechta - Universität. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie , 40, 443 - 447. Vechta 2007.
  • Kohli, M. & Künemund, H. (Hrsg.):Die zweite Lebenshälfte. Gesellschaftliche Lange und Partizipation im Spiegel des Alters-Survey. Wiesbaden 2005.
  • Krüger, H.-H. & Rauschenbach, T. (Hrsg.):. Einführung in die Arbeitsfelder des Bildungs- und Sozialwesens. Opladen 2006.
  • Kruse, A. & Martin, M.: Enzyklopädie der Gerontologie. Alternsprozesse in multidisziplinärer Sicht. Bern 2004.
  • Hilbert, J. & Naegele, G.: Dienstleistungen für mehr Lebensqualität im Alter. In: G. Bosch u.a. (Hrsg.), Die Zukunft der Dienstleistungen (S. 347 - 369). Frankfurt 2002.
  • Wahl H.-W. & Heyl, V.: Gerontologie - Einführung und Geschichte. Stuttgart 2004.



Berufsfelder

SozialarbeiterInnen/SozialpädagogInnen steht ein breites Spektrum an Berufsfeldern offen, wobei die Kinder- und Jugendhilfe nach wie vor das größte Arbeitsgebiet für SozialpädagogInnen und SozialarbeiterInnen darstellt. Wichtige Funktionen in der sozialen Arbeit sind laut Deutschem Berufsverband für Soziale Arbeit e. V. Beratung und Information, Befähigung/ Training, Organisation von Lernprozessen (in Bildung, Ausbildung, Erziehung), therapeutische Verfahren (z.B. Sozialtherapie), Vermittlung und Koordination, Betreuung/ Langzeitbegleitung, gutachtliche Stellungnahme, Interessenvertretung und politische Einflussnahme sowie Leitung und Führung.

Klassische Berufsfelder

Übergreifende Sozialarbeit/Gemeinwesenarbeit

  • Sozialplanung, Arbeit in Geschäftsstellen von Vereinen und Verbänden
  • Management sozialer Dienste
  • Entwicklungshilfe
  • Stadtteilarbeit, interkulturelle Sozialarbeit

Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

  • Jugendarbeit/ -pflege (Freizeitheime, Jugendverbände, Berufshilfe, Schülerhilfe etc.)
  • Heimerziehung, Betreuung von Wohn-/ Tagesgruppen
  • Erziehungshilfe/ -beratung, Familienhilfe/ -beratung
  • Leitung von Kindertagesstätten, Horten
  • Adoptionsvermittlung, Pflegefamilienberatung, Amtsvormundschaft/ -pflegschaft
  • Kinder- und Jugendnotdienst, Kinder- und Jugendschutz
  • Konfliktberatung (Ehe-/ Scheidungsberatung, Mediation)

Rehabilitation/ Gesundheitshilfe

  • Betreuung nach dem Betreuungsrecht
  • Gesundheitsförderung/ -prävention
  • Soziale Dienste in Einrichtungen des Gesundheitswesens (Krankenhäuser, Hospize, medizinische Dienste, Sozialpsychiatrische Dienste etc.)
  • Suchttherapieeinrichtungen
  • Behindertenhilfe (Berufsförderung, integrative Beratung, Angehörigenberatung, ambulante und stationäre Sozialarbeit etc.)
  • Sozialtherapeutische Dienste, Psychiatrie und Nachsorge

Altenarbeit

  • Leitung von Altenheimen, Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten, Altentagesstätten etc.
  • Bildungsarbeit für ältere Menschen
  • Altenhilfeplanung, gemeinwesenorientierte Altenarbeit

Arbeit mit Menschen in schwierigen Lebenslagen

  • Suizidgefährdete und Menschen in Krisen
  • Wohnungslose
  • Obdachlose
  • Menschen mit Gewalterfahrungen
  • Strafgefangenen, Menschen mit Bewährungsauflagen, Menschen in Strafverfahren
  • MigrantInnen und AussiedlerInnen
  • Flüchtlinge – unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • Menschen mit Schulden
  • Arbeitslose
  • Jugendliche mit sozialen Schwierigkeiten
  • Suchtkranke

Soziale Bildungs-, Kultur-, und Freizeitarbeit

  • Jugend-/ Erwachsenenbildungsstätten
  • Freizeitpädagogik,
  • Frauenförderung/ Gleichstellungspolitik
  • Medienpädagogik

Sozialmanagement/Arbeit in Wirtschaftsunternehmen

  • Sozialberatung in Betrieben und Verwaltung
  • Sozialmanagement
  • Personalführung und -entwicklung
  • Organisationsentwicklung
  • Leitung von Beschäftigungsprojekten und sozialen Betrieben

Unterricht, Ausbildung, Lehre

  • Supervision
  • Fachberatung, Praxisberatung, Fortbildungsinstitute
  • Lehre an Berufsfachschulen, Fachschulen, Fachhochschulen, Berufsakademien (sofern es in den entsprechenden Bundesländern dafür keine Lehrämter gibt)

 

Potentielle Arbeitgeber

  • Behörden (z.B. Sozialämter, Jugendämter, Gesundheitsämter)
  • Einrichtungen des Gesundheitswesens/ der Altenpflege
  • Heime
  • Freie Träger (z.B. Arbeiterwohlfahrt (AWO), Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband (DPWV))
  • Gebietskörperschaften/ Sozialversicherung
  • Kirchliche Einrichtungen (Caritas, Diakonie)
  • (Sozialpädagogische) Einrichtungen im Bereich Bildung, Medien und Kultur

 

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.


Literaturtipps

  • Chassé, K. A./ Wensierski, H.-J. von (Hrsg.): Praxisfelder der Sozialen Arbeit, Weinheim, München: Juventa, 3. Aufl. 2004
  • Heiner, Maja: Soziale Arbeit als Beruf: Fälle - Felder – Fähigkeiten, Reinhardt, Ernst; Auflage: 2., durchges. Aufl. (Januar 2010)
  • Krüger, Heinz-Herrmann/ Rauschenbach, Thomas (Hrsg.): Einführung in die Arbeitsfelder des Bildungs- und Sozialwesens, 3. überarbeitete Auflage, Obladen: Leske und Buderich, 2000
  • Thesing, Theodor u. a.: Sozialpädagogische Praxisfelder. Ein Handbuch zur Berufs- und Institutionskunde für sozialpädagogische Berufe. Freiburg i.B.: Lambertus Verlag, 2001
  • Jente, Ch. u. a. (Hrsg.): Betriebliche Sozialarbeit. Lambertus-Verlag, 2001
  • Rothfischer, D. u. a.: Ich mache mich selbständig im sozialen Bereich. Von der Idee und Marktchance bis zur Finanzierung, Weinheim, Basel: Beltz, 2000
  • Papenheim, Heinz-Gert: Rechte und Pflichten im Berufspraktikum. Sozialpädagogische Berufe. Bewerbung. Praktikantenvertrag. Gesetzliche, tarifliche und kirchliche Regelungen. Sozialleistungen, Köln: Stam Verlag, 2000

 

Links

  • Sozialarbeit-Info: Datenbank sozialer Einrichtungen, Infos zu sozialen Themen und kommentierte Links Opens external link in new windowwww.sozialarbeit-info.de
  • Dt. Berufsverband für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Heilpädagogik DBSH mit vielen Infos rund um soziale Berufe Opens external link in new windowwww.dbsh.de
  • Branchenbuch Sozialwirtschaft: sehr umfangreiche, kommentierte Linksammlung zu Anbietern sozialer Leistungen Opens external link in new windowwww.socialnet.de/branchenbuch/index.html
  • Kleiner Stellenmarkt und Weiterbildungsangebote Opens external link in new windowwww.sozialwesen.de

 

 

Klassische Berufsfelder

  • Lehrer/in
  • Soziale Bildungs-, Kultur-, und Freizeitarbeit
  • Arbeit in Wirtschaftsunternehmen
  • Übersetzer/in
  • Verlags-Lektor/in
  • Online-Redakteur/in
  • Personalreferent/in
  • PR-Berater/in
  • Werbetexter/in
  • Dozent/in an einer Hochschule

Potenzielle Arbeitgeber

  • Erwachsenenbildung, Schulen
  • Tourismusbranche
  • Internationale Kindergärten und Kindertagesstätten
  • Medienbereich
  • Kulturinstitutionen wie Theater, Literaturhäuser, Museen
  • Buchverlag, Bibliothek, Buchhandel, Freies Lektorat
  • Archiv und Dokumentation
  • Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Marketing
  • Verwaltung (Behörden)
  • Therapie und Betreuung (z.B. Diagnose und Behandlung von Sprachstörungen)
  • Wissenschaft (Hochschule, Forschungsprojekten)
  • Freizeitorganisationen und –einrichtungen
  • Internationale Organisationen (z.B. UNESCO, EU)
  • Auswärtiges Amt

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Glaap, A.-R.: Anglistik heute: Perspektiven für die Lehrerfortbildung. Frankfurt a.M. 1990
  • Wannewitz, B.: Geisteswissenschaftler in der Wirtschaft. Wiesbaden 1999
  • Janson, S.: Der optimale Berufseinstieg: Perspektiven für Geisteswissenschaftler. Darmstadt 2006

Klassische Berufsfelder

  • Hochschulen
  • Forschungseinrichtungen
  • Pharmazie/Pharmakologie/Pharmaberatung
  • Medizintechnik
  • Medizinische Dokumentation
  • Verfahrens- und Produktentwicklung
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Laboratorien (z.B. von Krankenhäusern)
  • Gesundheitswesen
  • Arten- und Naturschutz
  • Nationalpark
  • Landwirtschaftlich technische Bereiche (Pflanzenzucht, Tierhaltung, Tierzucht)
  • Naturkundliche Museen
  • Botanische und Zoologische Gärten
  • Natur- und Umweltschutz, Umweltmanagement
  • Landschaftsplanung
  • Wissenschaftsjournalismus
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Wissenschaftliche Dokumentation

Potenzielle Arbeitgeber

  • Forschungszentren
  • Hochschulen
  • Institute
  • Nationalparks
  • Natur- und Umweltschutz Organisationen
  • Tageszeitungen, Rundfunkhäuser
  • Museen
  • Zoologische und serologische Gerichtsmedizin
  • Pharma- und Biotechnologieunternehmen
  • Staatliche Gesundheitsämter, Umweltämter
  • Öffentliche Verwaltung
  • Unternehmen der Chemieindustrie
  • Unternehmensberatung

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Jacobson, H. H.: Perspektiven: Berufsbilder von und für Biologen und andere Naturwissenschaftler - Berufsfelder in den LifeSciences. München 2010.
  • Fischer-Kochems, N & Müller, U.: Berufsfelder für Biologen an wissenschaftlichen Einrichtungen des Bundes und der Länder. Stuttgart 1998.

Links

 

 

Das Studium der Designpädagogik teilt sich ab dem 5. Semester in zwei unterschiedliche Profile: Einerseits in das Vermittlungsprofil, das auf die schulische und außerschulische Unterrichtstätigkeit ausgerichtet ist, und andererseits in das Forschungsprofil, das auf forschungsgestützte bzw. forschungsintensive Entwurfs- und Entwicklungstätigkeit ausgerichtet ist. Entsprechend ergeben sich zwei Berufsperspektiven.

Klassische Berufsfelder

Für das Vermittlungsprofil

  • Kulturpädagogik
  • Medienpädagogik
  • Kunstpädagogik
  • Erwachsenenbildung
  • Museumspädagogik
  • Frühpädagogik
  • Freizeitpädagogik
  • Kulturgeragogik
  • Sonderpädagogik

Für das Forschungsprofil

  • Grafikdesign
  • Mediendesign
  • Produktdesign
  • Servicedesign
  • Marketing
  • Werbung
  • Unternehmenskommunikation
  • Wissenschaftskommunikation


Potenzielle Arbeitgeber

Für das Vermittlungsprofil

  • Volkshochschulen und andere  Bildungseinrichtungen
  • Soziale Einrichtungen
  • Museen
  • Theater
  • andere außerschulische Lernorte der kulturellen Kinder- und Jugendbildung
  • Verbände der kulturellen Bildung auf Bundes- und Landesebenen
  • Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen
  • WfbM (Werkstätten für behinderte Menschen)

Für das Forschungsprofil

  • Werbeagenturen
  • Designstudios
  • Marken- und Kommunikationsagenturen
  • Design- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen
  • Medienproduktionsunternehmen
  • Verlage


Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.


Literaturtipps

Für das Vermittlungsprofil

  • Bruckner, M. & Ehm, K. & Napp-Zinn, C. (2004): Design. Arbeitsheft für den Kunstunterricht ab Klasse 7. Leipzig.
  • Dittli, Viktor (Hg.) (2010): Design vermitteln. Positionen und Hal¬tungen. Zürich.
  • Freericks, Freericks Renate; Rainer Hartmann, Bernd Stecker (2010): Handbuch für Freizeitwissenschaft. Pädagogik, Management und nachhaltige Entwicklung. München: Oldenbourg.
  • Groote, Kim de; Nebauer, Flavia (2008): Kulturelle Bildung im Alter. Eine Bestandsaufnahme kultureller Bildungsangebote für Ältere in Deutschland. München.
  • Hildegard Bockhorst, Vanessa-Isabelle Reinwand, Wolfgang Zacharias (Hg.) (2012): Handbuch kulturelle Bildung. München: Kopaed.
  • Kunz-Ott, Hannelore (Hg.) (2009): Kulturelle Bildung im Museum: Aneignungsprozesse - Vermittlungsformen – Praxisbeispiele. München.
  • Prieß, E.; Siamis, A.: Quartier e.V. (Hg.) (2003): Sachen machen. Kinder und Jugendliche als Designer. Ein Kinderkulturprojekt. LKD, Unna.
  • Rittelmeyer, Christian (2010): Warum und wozu Ästhetische Bildung? Über Transferwirkungen künstlerischer Tätigkeiten. Ein Forschungsüberblick. Oberhausen.
  • Stuber, Thomas et.al. (2004): Werkweiser für technisches und tex¬tiles Gestalten. Handbuch für Lehrkräfte. T.2: 3. bis 6. Schuljahr. Bern.
  • Thesing, Theodor: Sozialpädagogische Praxisfelder (2008): ein Handbuch zur Berufs- und Institutionskunde für sozialpädagogische Berufe. Freiburg im Breisgau: Lambertus, 2., überarb. Aufl.

Für das Forschungsprofil

  • Ambrose, Gavin, Harris, Paul (2010): Design th!nking. Fragestellung, Recherche, Ideenfindung, Prototyping, Auswahl, Ausführung, Feedback. München.
  • Bürdek, Bernhard (2005): Design. Geschichte, Theorie und Praxis der Produktgestaltung. Basel, Boston, Berlin.
  • Maldonado, Tomas (2007): Digitale Welt und Gestaltung. Ausge¬wählte Schriften zur Gestaltung. Basel.
  • Mareis, Claudia (2011): Design als Wissenskultur. Bielefeld.
  • Plattner, Hasso; Meinel, Christoph, Winberg, Ulrich (2011):  Design Thinking. Innovation lernen – Ideenwelten öffnen. München.
  • Schneider, Beat (2005): Design – eine Einführung. Entwurf im sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontext. Basel.
  • Selle, Gert (2007): Geschichte des Design in Deutschland. Frankfurt/M.
  • Sievers, Christine; Schröder, Nicolaus (2004): Design des 20. Jahrhunderts. Die Gestaltung der Moderne. Hildesheim.


Links: (zu den verschiedenen Berufsfeldern, Einrichtungen etc.)

Für das Vermittlungsprofil

Für das Forschungsprofil

 

 

Klassische Berufsfelder

  • vor- und außerschulische Jugendbildung
  • Jugendarbeit
  • Erwachsenenbildung
  • Bildungsforschung
  • Sonderpädagogik
  • Schulpädagogik
  • Elementarpädagogik
  • Sonder- und Heilpädagogik
  • Gesundheitspädagogik
  • Medienpädagogik
  • Kunstpädagogik
  • Kulturpädagogik
  • Wissenschaft
  • Beratung in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Freiberuflicher Bildungsreferent
  • E-Learning Autor/in

Potenzielle Arbeitgeber

  • Einrichtungen der Erwachsenenbildung von Kirchen, Gewerkschaften, Parteien, Verbänden, Stiftungen usw.
  • In der freien Wirtschaft: Betriebliche Aus- und Weiterbildung
  • Einrichtungen für Behinderte
  • Beratungseinrichtungen (z.B. Erziehungsberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung)
  • Kindergärten und vorschulpädagogischen Einrichtungen
  • Freizeit-, Erholungs- und Sportzentren
  • Seniorenheime, altenpädagogische Einrichtungen
  • pädagogische Einrichtungen von Städten und Landkreisen, z.B. Jugendzentren
  • Bildungsträger (z.B. Bewerbungstraining, Coaching, berufliche Integration, Betreuung berufsvorbereitender Maßnahmen, Unterrichtstätigkeit)
  • Hochschulen, Universitäten
  • Medizinische Einrichtungen
  • Jugendeinrichtungen

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.


Literaturtipps

  • Krüger, H.: Pädagogen in Studium und Beruf. Wiesbaden 2004.
  • Giesecke, H.: Pädagogik als Beruf. Grundformen pädagogischen Handelns. Weinheim 2013.
  • Bieker, R.: Erfolgreich bewerben im Erziehungs- und Sozialsektor. Ein Leitfaden. Stuttgart 2013.

Links



Klassische Berufsfelder

  • Wirtschaftsunternehmen mit raumwissenschaftlichem Bezug
  • Verwaltungsunternehmen mit raumwissenschaftlichem Bezug
  • Unterricht, Ausbildung, Lehre
  • Volkskunde
  • Regionalwissenschaft
  • Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Potenzielle Arbeitgeber

  • Planungsbüros für Orts-, Regional- und Landesplanung
  • Beratungs- und Consulting-Unternehmen
  • Öffentliche Planungsämter auf lokaler, regionaler bzw. Bundes- und EU-Ebene
  • Wirtschaftsförderungsbehörden, -gesellschaften und -unternehmen
  • Behörden des Umweltschutzes
  • Statistische Ämter und Raumbeobachtung
  • Schulen und Hochschulen
  • Bundeswehr, z.B. im Geoinformationsdienst
  • Forschungseinrichtungen
  • Außerschulische Bildungseinrichtungen und -träger
  • Tourismus- und Fremdenverkehrswirtschaft
  • Immobilienwirtschaft
  • Standortplanung größerer Unternehmen
  • Luft- und Fernerkundungsunternehmen
  • Unternehmen der Land- und Ernährungswissenschaft
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Verbände
  • Kammern
  • Umweltschutzorganisationen
  • Non-Governmental Organisation im Bereich Umwelt, Entwicklung und Nachhaltigkeit
  • Entwicklungshilfeorganisationen
  • Fachverlage
  • Presse und Medien

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.


Literaturtipps

  • Dziomba, M.; Krajewski, C. (Hrsg): Die Immobilienwirtschaft als geographisches Berufsfeld. Aktuelle Themen - Methoden - Einsatzbereiche. Münster 2012.
  • Klecker P.M.: Der Arbeitsmarkt für Geographen 1997. In: Standort, 4, 45-46. Von Rohr, G. et al./DVAG (1998): Geographen und ihr Markt. Braunschweig 1998.
  • Seckelmann, A.; Heinrich, D.; Marschner, B.: Auf dem Arbeitsmarkt angekommen! Verbleib und Akzeptanz von Geographieabsolventen mit Bachelor- und Masterabschlüssen. Bochum 2014.
  • Schierbaum, T.: Berufsperspektiven von Geographinnen und Geographen. 2011.
  • von Rohr, G.: Geographen und ihr Markt (Das geographische Seminar). Braunschweig 1996.

Links

  • www.geographie-dvag.de
  • www.geoberuf.de




Klassische Berufsfelder

  • Soziale Bildungs-, Kultur-, und Freizeitarbeit
  • Arbeit in Wirtschaftsunternehmen
  • Lehrer/in
  • Erwachsenenbildung
  • Hochschullehrer/in
  • Lektor/in an einer ausländischen Universität
  • Wissenschaftliche/r Bibliothekar/in
  • Wissenschaftliche/r Dokumentar/in
  • Wissenschaftliche/r Angestellte/r/Mitarbeiter/in an Forschungseinrichtungen
  • Journalist/in und Redakteur/in
  • Verlagslektor/in
  • Mitarbeiter/in an Goethe-Instituten
  • Mitarbeiter/in an Forschungseinrichtungen
  • Beamte des höheren Auswärtigen Dienstes
  • Dramaturg/in
  • Kulturmanagement
  • Freiberufliche Tätigkeiten
  • Texter/in, PR- oder Mediaberater/in

Potenzielle Arbeitgeber

  • Schulen
  • Hochschulen
  • Bildungseinrichtungen von Kirchen, Gewerkschaften, Parteien, Betrieben
  • Bibliotheken
  • Verlage, Tages- und Wochenzeitungen
  • Rundfunkanstalten, Fernsehanstalten
  • Behörden und Unternehmen
  • wissenschaftliche und belletristische Schulbuchverlage und Buchgemeinschaften
  • Goethe-Institute im In- und Ausland
  • Ministerien
  • Bezirksämter, Stadtverwaltungen
  • Touristikunternehmen
  • in Kommunikations-, Werbe- oder PR-Agenturen
  • Theater, Fernsehen, Rundfunk
  • Betriebe mit eigener PR-Abteilung

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Günther, A.: Studium der Germanistik: Alles Wissenswerte zum Studium, Aktuelles zum Arbeitsmarkt. Köln 1992.
  • Adams, M. M. (Hrsg.): Geisteswissenschaftler in der Wirtschaft: Starthilfen und Aussichten. Frankfurt 1991.
  • Weischenberg, S. (Hrsg.): Journalismus & Kompetenz: Qualifizierung und Rekrutierung für Medienberufe. Opladen 1990.

Links

Klassische Berufsfelder

  • Ausstellungsmanagement, -planung
  • Erwachsenenbildung
  • Informationsbeschaffung, -erschließung, -aufbereitung
  • Kunst-, Kulturmanagement
  • Lehrtätigkeit an Hochschulen, Unterricht, Ausbildung, Lehre
  • Soziale Bildungs-, Kultur-, und Freizeitarbeit
  • Medien-, Kulturpädagogik
  • Presse-, Öffentlichkeitsarbeit
  • Redaktion, Journalismus, Lektorat
  • Wissenschaftliche Forschung
  • Wissenschaftlicher Dokumentar/in
  • Wissenschaftsjournalist/in

Potenzielle Arbeitgeber

  • Internationale Regierungsorganisation
  • Medien
  • Museen
  • Personalwesen
  • Projektmanagement
  • Selbstständigkeit
  • Stiftungswesen
  • Verlagswesen
  • Verbände und Parteien
  • Werbung
  • Presse
  • Hochschulen und Universitäten
  • Bibliotheken
  • Verwaltung (Behörden)
  • Arbeit in Wirtschaftsunternehmen

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Bloch, M. & Schöötler, P.: Apologie der Geschichtswissenschaft oder Der Beruf des Historikers. Stuttgart 2008.
  • Rühl, M.: Berufe für...: Berufe für Historiker. Darmstadt 2004.
  • Menne, M.: Berufe für Historiker - Anforderungen Qualifikationen Tätigkeiten. Stuttgart 2010.
  • Links
  • www.museumsbund.de/de/fachgruppen_arbeitskreise/volontariat_ak



Klassische Berufsfelder

  • katholische(r) Religionslehrer/in
  • (kirchliche) Erwachsenenbildung
  • kirchliche Medien
  • Unternehmensberatung
  • Lebens- und Sozialberater/in
  • Suchtberater/in
  • Mediator/in
  • Sozialmanager/in
  • Behindertenpädagogik
  • Sozialdienstleistungsmanager/in
  • Sozialbetreuer/in
  • Frühförderer/in
  • Migrationsforscher/in
  • Sozialökologe/in
  • Trainer/in
  • Integrationslehrer/in
  • Begleitlehrer/in
  • Supervisor/in
  • Redenschreiber/in
  • Kulturagent/in, Kulturmanager/in
  • Lebens- und Sozialberater/in
  • Manager/in (Non-Profit-Marketing)
  • Sozialmanager/in
  • Behindertenpädagoge/in
  • Kommunikationsspezialist/in
  • Sozialdienstleistungsmanager/in
  • Sozialbetreuer/in

Potenzielle Arbeitgeber

  • Kirchengemeinden
  • kirchliche Krankenhäuser
  • Jugendamt
  • Caritative Einrichtungen
  • kirchlich geprägte Institutionen
  • Schulen
  • Forschungseinrichtungen
  • Fachredaktionen von Verlagen
  • Bibliotheken
  • Archive mit theologischem Schwerpunkt
  • Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • Erwachsenenbildungseinrichtungen
  • Verwaltung, Kirchenverwaltung

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Possél, R.: Berufe für...: Berufe für Theologen. Darmstadt 2004.
  • Marhold, W.: Religion als Beruf I. Identität der Theologen. Stattgart 1983.
  • Becker, P.: Berufschancen für Theologinnen und Theologen. Freiburg 2006.

Links

Klassische Berufsfelder

  • Medien-, Kultur, Museumspädagogik
  • Öffentlichkeitsarbeit und neue Medien
  • Kulturwissenschaften
  • Kunsthistorie
  • Kunst-, Kulturmanagement (Stadtfeste, Theater- und Filmfestivals)
  • Ausstellungsmanagement, -planung
  • Erwachsenenbildung
  • Lehrtätigkeit an Hochschulen
  • Redaktion, Journalismus, Lektorat
  • Veranstaltungsmanagement, -service
  • Wissenschaftliche Forschung
  • Analytisch-beratende Arbeitsbereiche des Kommunikationsdesigns
  • Marktforschung
  • Politik- und Unternehmensberatung


Potenzielle Arbeitgeber

  • Kulturämter und -referate
  • Museen und Galerien
  • Erwachsenenbildungseinrichtungen
  • Jungendzentren oder Altenheime
  • Presse
  • Hochschulen, Universitäten
  • Bibliotheken
  • Verlage
  • Theater- und Konzertveranstaltungen
  • Reiseveranstalter
  • Archive
  • Rundfunkanstalten
  • Universitäte

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Assmann, A.: Einführung in die Kulturwissenschaft. Grundbegriffe, Themen, Fragestellungen. Berlin 2006.
  • Musner, L. & Wunberg, G. (Hrsg.): Kulturwissenschaften. Forschung – Praxis – Positionen. Freiburg 2003.

Klassische Berufsfelder

  • Technologie
  • Finanzwelt
  • Unternehmensberatung
  • Management
  • Logistik
  • Lehre und Forschung
  • Wirtschaft
  • Wissenschaft
  • Biomathematik

Potenzielle Arbeitgeber

  • Banken und Versicherungen
  • Kreditinstitute
  • Unternehmensberatungen
  • Software- und Systemhäuser
  • in Ingenieurbüros für technische Fachplanung
  • Pharmahersteller
  • Schulen, Hochschulen und Forschungsinstituten
  • Wirtschaftsprüfer
  • IT-Fach- und Serviceabteilungen von Unternehmen und Institutionen
  • Entwicklungsabteilungen von Unternehmen der Biotechnologie, des Fahrzeugbaus, des Maschinenbaus
  • Wirtschaftsprüfung
  • öffentlichen Verwaltung, z.B. bei statistischen Ämtern
  • Markt- und Meinungsforschungsinstitute

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Berufs- und Karriere-Planer Mathematik: Schlüsselqualifikationen für Technik, Wirtschaft und IT. Für Abiturienten, Studierende und Hochschulabsolventen. 2008

Links

Klassische Berufsfelder

  • Musikpädagogik
  • Musiktherapie
  • Soziale Arbeit
  • Erwachsenenbildung
  • Event- Management
  • Lehrtätigkeit an Hochschulen
  • Musik, Gesang, Komposition
  • Musikerziehung
  • Redaktion, Journalismus, Lektorat
  • Wissenschaftliche Forschung

Potenzielle Arbeitgeber   

  • Musikschulen
  • Hochschulen, Konservatorien und Musikakademien
  • Soziale Einrichtungen, z.B. in Einrichtungen für Jugend- oder Seniorenarbeit
  • Berufsbildende Schulen, z.B. an Bildungseinrichtungen für Sozial- und Gesundheitsberufe
  • Musikvereine
  • Kulturarbeit
  • Organisationen und Institutionen
  • Event-Management Firmen
  • Kliniken und Reha-Einrichtungen
  • Hochschulen, Volkshochschulen und andere Erwachsenenbildungseinrichtungen
  • Verlage
  • Kirchliche Einrichtungen

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Jank, W. (Hrsg.): Musik-Didaktik - Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin 2005
  • Kaiser, H J. & Nolte, E.: Musikdidaktik. Mainz 1989.
  • Mazurowicz, U.: Gegenstände des Musiklernens und Methoden des Musiklehrens. Ein Leitfaden für das Studium der Musikpädagogik und zur Prüfungsvorbereitung. Fernwald 2005.
  • Kraemer, R.-D.: Musikpädagogik - Eine Einführung in das Studium. Augsburg 2007.

Links

Klassische Berufsfelder

  • Arbeit in Wirtschaftsunternehmen
  • Parteiarbeit
  • Politische Bildung
  • Markt- und Meinungsforschung
  • Verwaltungswissenschaft
  • Wirtschaftsgeographie
  • Wissenschaft
  • Redaktion, Journalismus, Lektorat
  • Erwachsenenbildung
  • Presse,- Öffentlichkeitsarbeit

Potenzielle Arbeitgeber

  • Universitäten, Volkshochschulen
  • Öffentliche Verwaltungen (staatlich, international, Justiz)
  • Fachredaktionen von Tageszeitungen
  • Verlage, Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • in Organisationen für Entwiklcungszusammenarbeit
  • an Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Politische Institutionen (Deutscher Bundestag, Länderparlamente)
  • Parteien, parteinahe Stiftungen, Gewerkschaften, Verbände
  • Internationale NGOs
  • PR-Agenturen
  • Wirtschaftsunternehmen, Wirtschaftsverbände
  • Unternehmensberatung

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Catón, M, et al (Hg.): Politikwissenschaft im Beruf: Perspektiven für Politologinnen und Politologen. Münster 2005.

Links

Sachunterricht ist in Deutschland die am weitesten verbreitete Fachbezeichnung für den sachbezogenen Unterricht in Grund- und Förderschulen. Neben Sachunterricht gibt es auch Bezeichnungen wie Heimat- und Sachunterricht (HUS) (Schleswig-Holstein/Bayern) oder Mensch, Natur und Kultur (MeNuK) (Baden-Württemberg).
Die Ziele des Sachunterrichts sind umfassend und anspruchsvoll. Im Kern geht es darum, dem Schüler/der Schülerin bei dem Aufbau eines Weltbildes zu helfen, methodisch gezielt die Welt zu erkunden und ihn in der Welt zu orientieren. In zweiter Linie geht es auch darum, die Lernenden vorzubereiten auf den weiterführenden, in späteren Schuljahren gefächerten Unterricht. Dies heißt allerdings nicht, dass der Sachunterricht bereits nach fachlichen Kategorien und Prinzipien erfolgt

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder über Bachelor

  • Schule
  • Hort
  • Außerschulische Bildungseinrichtungen für die Altersstufe 3 bis 12 Jahre (je nach Einrichtung)

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder über Master

  • Grundschule
  • Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Bernd Thomas: Der Sachunterricht und seine Konzeptionen. Historische und aktuelle Entwicklungen 3. überarb. Auflage, Klinkhardt 2009.
  • Dagmar Richter: Sachunterricht - Ziele und Inhalte. Ein Lehr- und Studienbuch zur Didaktik. 2. Aufl., Schneider. Baltmannsweiler 2005.
  • Rolf Siller: Sachunterricht in der Grundschule. Donauwörth 1981.

Links



Klassische Berufsfelder

  • Sozialplanung (Stadt-, Jugend-, Altenhilfeplanung etc.)
  • Beratungstätigkeiten für Organisationen, Parteien, Politiker
  • Geschäftsführung von Parteien oder Verbänden, in Politik oder Verwaltung (z.B. als Staatssekretär, Verwaltungsangestellter, Abteilungsleiter)
  • Planungs- oder Arbeitsgruppen der Verwaltung
  • Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte
  • Hochschulen und Forschungseinrichtungenpädagogische Mitarbeiter oder freiberuflich in der Erwachsenenbildung
  • Organisationsberatung und -entwicklung
  • Personalwesen/-entwicklung
  • Berufsberatung
  • Markt- und Meinungsforschung
  • Marketing und Werbung
  • Öffentlichkeitsarbeit von Parteien oder Verbänden
  • statistischen Abteilungen von Betrieben und Behörden
  • Arbeitswissenschaft
  • Konjunkturforschung
  • Regionalwissenschaft
  • Sozial- und Kulturanthropologie
  • Kulturwissenschaft
  • Kulturpädagogik
  • Sozialökonomie
  • Sozialwesen
  • Fachredaktionen von Zeitungen, Zeitschriften oder Verlagen

Potenzielle Arbeitgeber

  • Volkshochschulen, Gewerkschaften und sonstige Bildungswerke
  • Gesundheitswesen
  • Bildung und Forschung
  • Sozialwesen
  • Öffentliche Verwaltung
  • Vereine
  • Verbände
  • Interessenvertretungen
  • Unternehmensberatungen
  • Sozialversicherung
  • Arbeitsförderung
  • Handel
  • Industrie
  • Hochschulen, Universitäten
  • Soziale Einrichtungen
  • Presse
  • Unternehmen aller Art, z.B. im Personalwesen

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Schreiber, N.: Wer braucht Sozialwissenschaftler und Soziologen? In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis 18, Heft 4. 1995.
  • Bausch, M. & Gernand, D.: Arbeitsmarktinformationen Soziologinnen und Soziologen. Zentralstelle für Arbeitsvermittlung der Bundesanstalt für Arbeit. Bonn 2000.

Klassische Berufsfelder

  • Sportingenieurwesen
  • Wissenschaft
  • Forschung
  • Journalismus
  • Sportökonomie
  • Sportmanagement
  • Sportpädagogik (Lehren und Unterrichten)
  • Sporttherapeutin
  • Sportwissenschaftler/in
  • Erwachsenenbildung
  • Wirtschaft

Potenzielle Arbeitgeber

  • Ingenieurbüros, Verbände, Olympiastützpunkte
  • Reha-Einrichtungen, Massagepraxen
  • Herstellung von Prothesen
  • Korrespondenz- und Nachrichtenbüros, Zeitungsverlage, Fernseh- und Radiosender
  • Online-Bereich
  • PR- und Multimedia-Agenturen
  • Öffentliche Einrichtungen und Unternehmen
  • Unternehmen der Sportartikelindustrie
  • Sportamt, Sportvereine und -verbände
  • Sportveranstalter
  • Fitnessstudios, Sportschulen, Sportzentren
  • Krankenkassen
  • Öffentliche Verwaltung
  • Hochschulen
  • Kurhotels, Krankenhäuser und Rehakliniken
  • Sportindustrie, Sportjournalismus
  • Verlage
  • Sportveranstalter
  • Volkshochschulen und andere Erwachsenenbildungseinrichtungen
  • Ferienzentren und Sporthotels

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Cachay, K. & Thiel, A.: Ausbildung ins Ungewisse? Beschäftigungschancen für Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler im Gesundheitssystem. Aachen 1999.
  • Deutscher Sportbund (DSB): Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Sport (2. Aufl.). Frankfurt a.M. 1995.
  • Borkenhagen, F. & Kuhlmann, D.: Studienführer Sportwissenschaft. Informationen und Adressen für das Studium der Sportwissenschaft. Hamburg 2005.

Links

Klassische Berufsfelder    

  • Mittleres Management
  • Soziale Dienstleistungen
  • Unternehmensberatung

Potenzielle Arbeitgeber

  • Konfessionelle, öffentliche und freie Träger
  • Hochschulen und Universitäten
  • Altenwohnheime
  • Caritative Einrichtungen
  • Parteien und Verbände
  • Stiftungen
  • Non-Government Organisationen
  • Direkte Social Businesses: Ihre Zweckbestimmung ist ausschließlich auf die Lösung wichtiger sozialer Probleme ausgerichtet. Bei Social Business verzichten die Investoren auf spekulative Gewinne

Arbeitsmarkthinweise

  • Informationen zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sowie zur Entwicklung der Studierenden- und AbsolventInnenzahlen für verschiedene Studiengänge können Sie im Opens external link in new windowInformationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt (ISA) recherchieren.
  • Informationen zu den jeweiligen Berufsfeldern finden Sie in der Datenbank Opens external link in new windowBerufenet der Bundesagentur für Arbeit.
  • Weitere Informationen zu Studium, Beruf & Karriere etc. können Sie unter Opens external link in new windowwww.abimagazin.de finden.

Literaturtipps

  • Dietzfelbinger, D.: Aller Anfang ist leicht. Einführung in die Grundfragen der Unternehmens- und Wirtschaftsethik. München 2002.
  • Kreikebaum, Hartmut: Grundlagen der Unternehmensethik. Stuttgart 1996.
  • Noll, B.: Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Marktwirtschaft. Stuttgart 2002.

Links

Berufsorientierung

An dieser Stelle eine kleine Sammlung von Links die zum Thema Berufsorientierung passen.
Es werden Berufe vorgestellt, Perspektiven aufgezeigt und Ideen gegeben, wie der Einstieg in bestimmte Arbeitsfelder gelingen kann:

Wila-Arbeitsmarkt E-Books Perspektiven Geisteswissenschaftlter
Wer Geistes- oder Sozialwissenschaft studiert hat, hat es bei der Jobsuche oft nicht einfach. Ob Politikwissenschaft, Pädagogik oder Anglistik: Stellenausschreibungen speziell für diese Fächer sind selten.
In diesem E-Book werden sechs Berufspersepktiven vorgestellt:

  • Arbeiten in Stiftungen
  • Fundraiser gesucht
  • Doch noch Lehrer werden?
  • Soziale Arbeit in Behörden
  • Einstieg in die Museumsarbeit
  • Mit Geisteswissenschaften ins Verlagswesen

https://www.wilabonn.de/images/PDFs/Arbeitsmarkt/WILA_Arbeitsmarkt_Perspektiven_Geisteswissenschaftler.pdf

Wila-Arbeitsmarkt E-Books Perspektiven Natur- und Umweltwissenschaftler

Studierende der umwelt- und naturwissenschaftlichen Fächern wie Geographie oder Biologie haben es nicht leicht sich im großen Feld der naturwissenschaftlichen Berufe zu orientieren.
In diesem E-Book werden sechs Berufspersepktiven vorgestellt:

  • Grüne Nischen
  • Wo Geograph/innen arbeiten
  • Gesucht: grüne Agrar-Expertise
  • Mit Biologie arbeiten
  • Arbeiten im Strahlenschutz
  • Arbeiten in der Umweltpolitik

https://www.wilabonn.de/images/PDFs/Arbeitsmarkt/WILA_Arbeitsmarkt_Perspektive_Umweltjobs.pdf

Letzte Aenderung: 17.01.2018 · Seite drucken

CS Career Service