Studentische Initiative: refugee commUNIty

An der studentischen Initiative ,,refugee commUNIty'', die ihre Arbeit zum Wintersemester 2015/16 aufgenommen hat, sind der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA), das Studierendenparlament, die Kirche am Campus mit evangelischer und katholischer Hochschulgemeinde sowie die muslimische Hochschulgemeinde beteiligt. Der Kreis der Aktiven umfasst neben Studierenden aus unterschiedlichen Studiengängen auch einige Lehrende.

Herr Nuri Gören, Ansprechpartner der Initiative, fasst die Ziele des Projekts folgendermaßen zusammen: "Es geht darum, Hilfe zu leisten, Verantwortung zu übernehmen, für Menschenrechte einzutreten, eine Willkommenskultur schaffen, politischen Einfluss zu nehmen, Bewusstseinsbildung zu stärken, für Gerechtigkeit und Freiheit einzutreten, interkulturellen Austausch zu schaffen und Veränderungen zu bewirken. Viele der Studierenden haben selbst Migrationserfahrung und wissen, wie es ist in einem fremden Land anzukommen."

Das Projekt umfasst fünf Arbeitsgruppen mit thematischen Schwerpunkten:

  1. Deutsch Sprachkurse
  2. Spendenorganisation
  3. Freizeitaktivitäten
  4. Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags (z.B. Behördengänge)
  5. Öffentlichkeitsarbeit 

Das Projekt ist über die Universität Vechta hinaus regional vernetzt, u.a. mit der Flüchtlingsbeauftragten der Stadt Vechta und dem Caritas-Sozialwerk Lohne. 

Alle weitere Informationen sind auf der Opens external link in new windowfacebook-Seite der Initiative zu finden.

Ansprechpartner ist Opens window for sending emailHerr Nuri Gören.

Letzte Aenderung: 25.10.2018 · Seite drucken