Das Team Stud.IP kümmert sich um die inhaltlichen Belange unseres Lehrveranstaltungsmanagementsystems, d.h. um die Eintragung und Änderung von Lehrveranstaltungen, Ersteintragung von Lehrbeauftragten und Tutorinnen/Tutoren, Pflege der Einrichtungen, Veranstaltungen sowie der Listen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mit den technischen Grundlagen befasst sich das Rechenzentrum der Universität. Bei Fragen zu Passwörtern oder dem ersten Anlegen von Benutzerinnen und Benutzern wenden Sie sich bitte an den IT-Support: it-support[at]uni-vechta[dot]de

 

Den aktuellen Zeitplan für das kommende Wintersemester 2018/2019 finden Sie Initiates file downloadhier.

Einführung in Stud.IP Hinweis für Studierende im ersten Semester

Was ist eigentlich Stud.IP? Nehmen Sie sich die Zeit und lernen diese Plattform kennen.

Hier treten Sie mit Ihren Kommilitonen in Kontakt, erstellen Ihren Stundenplan, planen weitere Termine oder laden Ihr Lern- und Arbeitsmaterial hoch. Damit Ihnen der Umgang mit Stud.IP leichter fällt, haben wir diese Einführung mit ein paar grundlegenden Dingen und auch hilfreichen Tipps erstellt. Probieren Sie alles aus, sehen Sie sich um. Keine Angst, dass Sie etwas „falsches“ anklicken könnten, Sie können nichts kaputt machen. Wenn Sie auf Ihrer Entdeckungstour durch Stud.IP etwas nicht verstehen oder detailierte Information benötigen, klicken Sie auf das Fragezeichen (linker Bildschirmrand). Im Benutzerhandbuch finden Sie weitere Erklärungen und wenn ihre Frage hier auch keine ausreichende Antwort findet dann schreiben Sie an info.studip@uni-vechta.de.

Hier fängt alles an: Opens external link in new windowhttps://studip.uni-vechta.de

Die Startseite ist die Login-Seite von Stud.IP, hier geben Sie Ihre Uni-Mail- Adresse ein, sowie das Passwort für Ihr Benutzerkonto. Die Login-Daten werden Ihnen automatisch per Post zugesandt.

Auf der Startseite sehen Sie verschiedene Buttons:

Unter „Veranstaltungen“ finden Sie später Ihre ausgewählten Veranstaltungen in Listenform.

„Nachrichten“ ist Ihr Postfach in Stud.IP.

„Community“: Hier finden Sie u.a. Blubber, Studiengruppen und sehen wer gerade online ist.

„Profil“ ist Ihr eigenes Profil.

Im „Planer“ finden Sie Ihren Stundenplan und Ihren persönlichen Terminkalender.

„Suche“: Hier können Sie Veranstaltungen, Dozenten oder Studiengruppen suchen.

„Tools“: An dieser Stelle können Sie z.B. eine eigene Umfrage erstellen.

„Schwarzes Brett“: Klassisches schwarzes Brett - nur deutlich aufgeräumter und besser sortiert.

„Mitfahrerzentrale“: Kein Auto? Kein Problem, in der Mitfahrerzentrale findet sich eine Möglichkeit.

Allgemeine Info: Es gibt verschiedene Veranstaltungsformen: Vorlesung (VL), Seminar (S) und Übungen/ Tutorien (Ü). Für Vorlesungen gibt es idR einen Termin, höchstens zwei Termine zur Auswahl. Das hängt von der Kapazität der Räume und der errechneten Teilnehmerzahl/Teilnehmerinnenzahl ab. Bei Seminaren und Übungen sind deutlich mehr Termine dabei, zwischen denen Sie sich entscheiden können. Vorlesungen sind immer sehr gut besucht und haben keine Teilnahmebeschränkungen. Im Gegensatz zu Seminaren, diese können Teilnahmebeschränkt sein und damit sind die Teilnehmerzahlen viel geringer als bei den Vorlesungen. Die Teilnahmebeschränkung soll Ihnen eine Mitarbeit ermöglichen. Die Teilnahmebeschränkungen sind immer unterschiedlich. Ob und wie hoch eine Lehrveranstaltung beschränkt ist, können Sie in der Veranstaltung nachlesen.

Zusätzlich zu den Vorlesungen werden Tutorien angeboten. Diese dienen der Wiederholung von Inhalten (freiwillige Teilnahme) oder der Vertiefung (teilweise verpflichtend), um alle Credit Points zu bekommen. Dort herrscht dann Anwesenheitspflicht.

Welche Module Sie wann belegen sollten, entnehmen Sie bitte dem Studienverlaufsplan. Diesen finden Sie unter anderem auf der Homepage der Universität Vechta: Startseite der Universität Vechta> Studium> Studienangebot> Studiengänge.


Nun zur Suche: Stud.IP zeigt die Suchergebnisse in Listenform an. Klicken Sie auf das Lupen-Symbol in der Symbolleiste um die gewünschten Lehrveranstaltungen zu suchen.

Es gibt 2 Möglichkeiten die gewünschten Lehrveranstaltungen zu suchen, entweder Sie klicken nun auf „Suche im Vorlesungsverzeichnis“ oder Sie suchen klassisch über das Suchfeld.

Im ersten Auswahlfeld können Sie Ihre Suche eingrenzen. Wenn Sie z.B. einen Dozenten/in suchen, um mit ihm/ ihr Kontakt aufzunehmen, wählen Sie Dozenten/Innen aus. Das Suchwort wäre dann der Name der gesuchten Person. Sie müssen mindestens 3 Zeichen eingeben damit ein Suchergebnis angezeigt wird. 

Voreingestellt ist, dass bei Eingabe eines Suchbegriffs nach dem Titel einer Veranstaltung, Namen des Dozenten/ Dozentinnen sowie der Veranstaltungsnummer gesucht wird. So sind alle Bereiche abgedeckt und Sie bekommen die größtmögliche Zahl an Treffern.

Haben Sie sich für eine Veranstaltung entschieden, klicken Sie diese an. Auf der rechten Bildschirmseite sehen Sie Ihren Status. Dort finden Sie auch die Möglichkeit „in die Veranstaltung eintragen“ anzuklicken. Einmal anklicken und schon sind Sie offiziell zu Ihrem gewählten Termin in der Lehrveranstaltung eingetragen.

Aus organisatorischen Gründen ist jede Lehrveranstaltung einem Anmeldeset zugeordnet. Die Anmeldesets sind mit unterschiedlichen Anmelderegeln hinterlegt, sie beinhalten alle mindestens den Anmeldezeitraum.

Um zu prüfen ob Sie nun in all Ihren Veranstaltungen eingetragen sind, klicken Sie auf „Veranstaltungen“. Es gibt Lehrveranstaltungen mit einer begrenzten Anzahl an Plätzen, hier kann es vorkommen, dass Sie nur auf der Warteliste eingetragen sind. Die Ansicht lässt sich auch hier an Ihre Wünsche anpassen, sie können sich Ihre Veranstaltungen z.B. Semesterweise anzeigen lassen.

 So könnte Ihre Veranstaltungsseite aussehen.

Sie sehen im Beispiel eine Veranstaltung aus dem Fach Soziale Arbeit.

 

Nach dem Eintragen in die Veranstaltungen sind alle Titel und Symbole rot. Das zeigt, dass Sie sich inhaltlich noch nicht mit ihnen befasst haben. Durch anklicken und ansehen der Veranstaltung ändert sich die Farbe zu blau. Bei Änderungen werden die entsprechenden Symbole wieder rot.

Neben der Veranstaltung sind mehrere Symbole aufgereiht: die Sprechblase ist der Veranstaltungsinterne Chat, dieser ist nur für Teilnehmer der Lehrveranstaltung sichtbar. Hinter dem „Männchen“ verbirgt sich die komplette Teilnehmerliste in alphabetischer Reihenfolge. Die Zettel mit dem Knick stehen für hochgeladene Unterlagen. Die angedeutete Zeitung sind Veranstaltungsinterne Ankündigungen. Der Kalender dient zur Anzeige der Veranstaltungszeiten. Der Kasten mit dem Haken sind sogenannte VIPS, hier sind Aufgaben von Lehrenden hinterlegt.

Zudem gibt es als nächstes Symbol drei senkrechte Balken, die in diesem Beispiel nicht abgebildet sind. Diese weisen auf Umfragen und Veranstaltungs-Evaluationen hin. Die Sprechblase zum Schluss öffnet durch Klicken Ihren privaten Chat. Dort können Sie sich privat mit Ihren Kontakten austauschen. Die Tür am Ende der Liste ist der Button zum Austragen aus der Veranstaltung. Kommen Sie zu dem Entschluss diese Veranstaltung doch nicht mehr besuchen zu wollen oder können, tragen Sie sich unbedingt aus.

Neben „Meine Veranstaltungen“ finden Sie „Meine Einrichtungen“. Sie werden automatisch in die Einrichtung(en) hinzugefügt, wo sie auch studieren. Wenn Sie z.B. Mathematik studieren, werden Sie in die Einrichtung Mathematik hinzugefügt. Hier werden Ankündigungen angezeigt z.B. über geänderte Sprechzeiten oder wichtige Informationen des Fachs. Außerdem kann es sein, dass die Klausurergebnisse von den Dozenten/Innen im Fachbereich hochgeladen werden.

Auch hier gilt: Gibt es etwas Neues oder eine Veränderung, leuchtet das jeweilige Symbol rot auf!

Auf der rechten Bildschirmseite sehen Sie den Punkt „Studiendaten bearbeiten“, diesen klicken Sie an und Stud.IP leitet Sie automatisch weiter. Unter „Einrichtungen“ können Sie nun Ihre Einrichtung (Fach) auswählen und auf „übernehmen“ klicken.

 

 

Ihre regelmäßigen Termine finden Sie im Stundenplan; nach Veranstaltungszeit geordnet. Wochenendseminare finden Sie nur im Terminkalender!

Eine farbliche Kennzeichnung lässt die Module besser unterscheiden. Sie klicken auf die jeweilige Veranstaltung und auf die anschließende Auswahl der Farbe. Siehe auch Beispiel:

Oft ist es aber eher anders, wie das zweite Bild zeigt:

Sie müssen fast jeden Tag zur Uni, dafür haben Sie zwischendrin aber genug Zeit um sich mit Kommilitone auszutauschen, gemeinsam zu lernen oder auch mal einen Kaffee zu trinken oder in die Mensa zu gehen.

Neben dem Stundenplan finden Sie hier Ihren Terminkalender; diesen können Sie exportieren und mit anderen Kalendern synchronisieren. Sie können zwischen verschiedenen Ansichten wählen: Tag, Woche, Monat und Jahr.

 

 

 In diesem Beispiel sehen Sie alle ihre regelmäßigen Termine (blau eingefärbt). Wenn Sie sich in Stud.IP zu einer Klausur anmelden, erscheint dieser Termin ebenfalls im Terminkalender. Zusätzlich können Sie sich eigene Termine einspeichern (grün eingefärbt).

 

 

 

 

 Einen Termin legen Sie an, indem Sie entweder in den Planer direkt klicken oder auf das Auswahlfeld „Termin anlegen/ bearbeiten“ klicken.

 Dort können Sie auch entscheiden, in welcher Farbe der Termin angezeigt werden soll in dem Sie eine Kategorie auswählen.

 

 

Der Reiter „Profil“ ist die Seite, die jeder lesen kann. Also achten Sie darauf, was Sie hier über sich veröffentlichen. Unter "Einstellungen" können Sie einstellen, was auf ihrem Profil sichtbar sein soll und was nicht.

Im Reiter „Bild“ haben Sie die Möglichkeit ein Bild von sich hochzuladen. Es kann den Kontakt zu anderen erleichtern. Aber auch hier ein Hinweis: Achten Sie darauf, welches Bild Sie hochladen.

Unter „Nutzerdaten“ können Sie weitere Angaben zu Ihrer Person einpflegen. In diesem Bereich können Sie Ihr Passwort ändern. Wenn Sie ihr Passwort (was nur Sie allein kennen) vergessen haben, sollten Sie eine alternative (private) Email-Adresse hinterlegen haben. In diesem Fall wird Ihnen ein neues Passwort an Ihre alternative/ private Email- Adresse zugeschickt. Zusätzlich ist es nötig, dass Sie eine Sicherheitsfrage, inklusiver richtige Antwort hinterlegen haben. Sollten Sie diesen Tipp nicht beachten und ihr Passwort vergessen, müssen Sie mit Ihrer Matrikel-Nr. und Personalausweis persönlich zum KIZ und sich ein neues Passwort vergeben lassen.

„Meine Dateien“: Hier können Sie ihre Arbeiten hochladen.

Wenn Sie Kontakt zu ihren Kommilitonen suchen gehen Sie auf „Blubber“ und chatten einfach.

Unter den Nachrichten finden sie die Emails, die über Stud.IP geschrieben und an Sie geschickt wurden. Mit dem Pfeil an der linken Seite können Sie die Nachricht aufklappen, um sie zu lesen und danach wieder zuklappen. Als „gelesen“ markiert ist die Nachricht, wenn die Zeile und der Pfeil verblassen.

Im Auswahlfeld auf der rechten Seite können Sie auswählen, welche Nachrichten angezeigt werden sollen.

Hier das Beispiel mit Posteingang:

 

Nachrichten sollten immer gelesen werden und das Postfach sollte regelmäßig „aufgeräumt“ werden. Sonst wird es unübersichtlich und man überliest seine WICHTIGEN Nachrichten.

 

 

 

 

Wichtige Informationen an Dozenten und Dozentinnen sollten Sie unbedingt immer über WEBMAIL versenden! Im Stud.IP versendete Nachrichten werden in Webmail ebenfalls angezeigt; in Webmail versendete Nachrichten werden NICHT in Stud.IP angezeigt.

Tutorium

Sie geben ein Tutorium? Hier finden Sie wichtige Hinweise und hilfreiche Tipps, die Sie beachten sollten.

Ein Tutorium muss als Veranstaltung im Stud.IP angelegt werden, damit wir einen Raum für Sie reservieren können. Damit bekommen Sie auch die Sicherheit, dass Sie einen Raum haben und somit schließen wir Raumdoppelbelegungen aus.

Weitere Vorteile für Sie: Sie können Lern- und Arbeitsmaterial hochladen, Sie erreichen Ihre Teilnehmer schneller, alle Teilnehmer sehen die Veranstaltungszeiten und den Raum und brauchen nicht nachfragen. Sollte mal doch ein Termin ausfallen; läuft der Informationsfluss rasend schnell (siehe unteren Hinweis).

Der erste Schritt zu Ihrem Tutorium: Sie schreiben eine E-Mail an info.studip[at]uni-vechta[dot]de

Inhalt dieser E-Mail sollten folgende Punkte enthalten:

  • Ihren Namen
  • das Modul-Kürzel zu welchem Sie das Tutorium geben
  • den Namen des Dozenten
  • wann beginnt ihr Tutorium (2. Semesterwoche)
  • mögliche Uhrzeiten, wann Sie das Tutorium geben; Ausweichzeiten nicht vergessen
  • Mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie (wichtig für die Raumsuche)
  • benötigen Sie eine besondere Ausstattung in dem Raum (Schreibtafel)

Das Team Stud.IP legt ihr Tutorium inklusive Ihrer Wunschzeiten an, aber vergibt noch keine Räume.

An erster Stelle müssen die angebotenen Lehrveranstaltungen mit Räumen bedient sein, dann erfolgt die Raumvergabe für die Tutorien. Die Räume werden nach Eingang der Anfragen bearbeitet.

Sobald ein Raum passend zu Ihrer Wunschzeit gefunden ist, wird Ihr Tutorium auch sichtbar geschaltet. Es macht keinen Sinn, eine Veranstaltung sichtbar zu machen, wenn weder Zeit noch Raum feststehen.

Gibt es zu Ihren Wunschzeiten keinen passenden Raum, wird sich das Team der Raumplanung an Sie wenden.

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie Ihrem Raum nicht mehr benötigen, geben Sie Ihn bitte bei der Raumplanung wieder frei. Sie haben auch die Möglichkeit Einzeltermine selbst zu löschen.

Kleiner Leitfaden: Sie öffnen Ihr Tutorium, klicken auf den Reiter "Ablaufplan". Hier sehen Sie alle Einzeltermine; Sie wählen nun den Termin aus der nicht stattfindet. Es öffnet sich ein kleines Fenster, hier finden Sie den Button "Ausfallen lassen". Einfach anklicken und den Rest erledigt das System im Hintergrund. Der Raumplanung wird der Raum wieder freigegeben und den Teilnehmern Ihres Tutoriums wird eine Nachricht geschickt, dass der ausgewählte Termin nicht stattfinden wird.

Letzte Aenderung: 16.05.2018 · Seite drucken

Kontakt

Stud-IP

Zentrale Studiengangskoordination

Jenny Rackwitz

Raum: R 020
Fon +49.(0) 4441.15 165

info.studip[at]uni-vechta[dot]de

 

 

Sprechstunde

Sprechstunde jeden Freitag von 10-11 Uhr und nach Vereinbarung