Letzte Aenderung: 24.04.2018 · Seite drucken

Grundsatzbeschlüsse des Prüfungsausschusses Master Soziale Arbeit


Durchführungsbeschluss zur Anwendung der §§ 8 und 9 der Prüfungsordnung sowie § 4 der Studienordnung des Studiengangs Master Soziale Arbeit (Amtliches Mitteilungsblatt der Universität Vechta Nr. 33/2012) für Studierende der Kohorten Wintersemester 2012/13 und 2013/14: Berechnung der Note für Masterarbeit und Masterkolloquium

Der Prüfungsausschuss hat am 13. Oktober 2014 beschlossen, dass die Note für Masterarbeit und Masterkolloquium im Studiengang Master Soziale Arbeit analog zur Verfahrensweise in anderen Masterstudiengängen der Universität Vechta folgendermaßen berechnet werden soll:

  1. Für die Masterarbeit werden 21 CP vergeben.
  2. Für das Masterkolloquium werden 3 CP vergeben.
  3. Die weitere Berechnung der Gesamtnote erfolgt gemäß § 10 i.V.m. § 3 der o.g. Prüfungsordnung, wonach Masterarbeit und Masterkolloquium gem. § 3 einen Modulbereich bilden, der gem. § 10 in die Gesamtberechnung eingeht.

Der Prüfungsausschuss hat die folgenden Fristen für die Masterprüfungen beschlossen:

Anmeldezeitraum zur Masterprüfung:01.02. bis 15.02.
Bearbeitungszeitraum der Masterarbeit:01.04. bis 31.07

Die Begutachtung der Masterarbeit erfolgt innerhalb von 6 Wochen nach Abgabe der Arbeit.

Das Kolloquium zur Masterarbeit muss spätestens bis zum 30. September durchgeführt sein (betrifft Regelstudium).

Die Anmeldung zum 15. Februar (3. Fachsemester) gewährleistet einen Studienabschluss in der Regelstudienzeit. Spätere Anmeldungen sind möglich. Dabei muss eine verlängerte Bearbeitungszeit des eingereichten Antrags auf Zulassung zur Masterarbeit und eine evtl. verlängerte Studienzeit in Kauf genommen werden.

Das Anmeldeformular finden Sie auf dieser Seite im Rollfeld "Bachelor- oder Masterarbeiten".


Übergang in den Master Soziale Arbeit aus fachlich eng verwandten Studiengängen der Universität Vechta

Betreffende Studiengänge:

  • BA Combined Studies (Fächerkombination: Sozialwissenschaften/Erziehungswissenschaften als B/B Fächer)
  • BA Gerontologie
  • BA Dienstleistungsmanagement / BA Management Sozialer Dienstleistungen

Für die drei Studiengänge gilt, dass die Wahlmodule/Wahlpflichtmodule, die von der Sozialen Arbeit in dem jeweiligen Studiengang angeboten werden, gewählt und erfolgreich abgeschlossen sein sollten.

Der BA Combined Studies (Fächerkombination: Sozialwissenschaften/Erziehungswissenschaften als B/B Fächer) und der BA Gerontologie der Universität Vechta gelten als "fachlich eng verwandt" ohne Auflagen.

AbsolventInnen des BA Dienstleistungsmanagement müssten die Vertiefung "Soziale Arbeit" gewählt haben und das Modul EM-2 "Forschungsmethoden" "nachstudieren". Wenn die Vertiefung "Soziale Arbeit" nicht absolviert wurde, muss zusätzlich zum Modul EM-2 "Forschungsmethoden" das Modul SZ-1 "Soziale Arbeit als Disziplin und Profession" "nachstudiert" werden. Für die reakkreditierte Version, BA Management Sozialer Dienstleistungen, gilt, dass AbsolventInnen die Wahlvertiefung Soziale Arbeit gewählt haben sollten sowie drei von den vier Modulen DL-13 "Qualitätsmangement und Kundenzufriedenheit", DL-14 "Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation", DM-3 "Altern und Arbeit" und GP-4 "Public Health" erfolgreich abgeschlossen haben sollten. Fehlende Module können bis zu einem Umfang von 30 CP "nachstudiert" werden.