Letzte Aenderung: 25.10.2018 · Seite drucken

Kulturwissenschaften

Master


Der Masterstudiengang Kulturwissenschaften der Universität Vechta betrachtet kulturellen Wandel als Ergebnis von menschlichem Handeln, Denken und Wahrnehmen. Wie bilden sich verschiedene Werte, Vorstellungen und  Lebensstile heraus, wodurch werden sie verändert, wodurch stabilisiert? Welche Rolle kommt dabei dem sozialen Umfeld, der Nation, der Ethnie und dem Geschlecht zu? Das sind zentrale Fragen, auf die der Master Antworten gibt.

Die im Masterstudiengang Kulturwissenschaften Lehrenden kommen aus den Fächern Kulturwissenschaften, Anglistik, Germanistik, Geschichtswissenschaft, Katholische Theologie, Philosophie, Politikwissenschaft und Soziologie. Diese Disziplinen wirken unter Voraussetzung ihrer fachlichen Standards, Methoden und Kompetenzen zusammen und vermitteln interdisziplinär ausgerichtete Zugänge zum Verständnis von Kulturen und ihrem Wandel in Geschichte und Gegenwart.

Das Studium ist modular aufgebaut und umfasst insgesamt 120 CP. Nach einer Einführungsphase im ersten Semester haben die Studierenden bereits ab dem zweiten Semester die Möglichkeit individueller Schwerpunktsetzungen in den folgenden inhaltlich vernetzten Themenbereichen:

  • Theoretische Dimensionen kulturellen Wissens; Diskurse und Repräsentationen kulturellen Wandels; Relevanz von Erinnerungskulturen.
  • Kulturelle Diversität und Ideologien der Moderne; soziale Ungleichheit, Gender und Diversity; Phänomene der Globalisierung und Regionalisierung.

Besonders attraktiv ist der Studiengang durch die Integration einer Praxisphase (30 CP) im dritten Semester, die auch im Ausland absolviert werden kann. Die Praxisphase lässt sich anwendungsorientiert oder forschungsorientiert (z.B. Archiv) ausgestalten. Im vierten Semester schließt das Studium mit der Masterarbeit ab.

 

Die auslaufende Betreuung für Studierende im Masterstudiengang Kultureller Wandel ist geregelt unter dem Punkt "Ordnungen und Anlagen".



Eckdaten

Titel/AbschlussMaster of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit4 Semester
Studienbeginnn

zum Wintersemester

Praktikum

Praxisphase (10 Wochen)

ECTS120
Unterrichtssprachedeutsch

Zulassung fuer Erstsemester

Im Wintersemester 2018/19 ist der Studiengang Master Kulturwissenschaften zulassungsfrei.

Für eine rechtzeitige Antragsprüfung und Einschreibung empfehlen wir Ihnen eine Bewerbung bis zum 15.07.2018, sofern Sie zu diesem Zeitpunkt die Mindestpunktzahl (150CP) bzw. bereits Ihren Bachelorabschluss oder einen anderen entsprechenden Abschluss nachweisen können. Ihr Antrag muss spätestens bis zum 30.09.2018 vorliegen.

Nachreichfrist für das Bachelorzeugnis bzw. den Nachweis des Abschlusses des vorangegangenen Studiums:
siehe die Initiates file downloadInformationen zur Neuregelung der Masterzulassung.

Allgemeine Hinweise zu Bewerbungs- und Einschreibfristen


Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Kulturwissenschaften ist ein Bachelorabschluss in Kulturwissenschaften oder in einem anderen fachlich geeigneten Studiengang.

Zulassung fuer hoehere Semester

Informationen finden Sie Opens internal link in current windowhier.



Studieninhalte

Die Kulturwissenschaften erforschen alle sozialen, materiellen und symbolischen Dimensionen von Kulturen mit ihren Alltagspraktiken und Lebensstilen, Denk- und Handlungsweisen, Wertvorstellungen, Wissensformen und Symbolsystemen. Der Masterstudiengang ist inter- und transdisziplinär ausgerichtet, indem er traditionelle Disziplingrenzen überschreitet und die Herausbildung von kulturellen Prozessen, von sozialer Ungleichheit und Geschlechterdifferenzen, von kultureller Identität und Alterität sowie kulturellem Gedächtnis kritisch reflektiert. Die Lehrveranstaltungen vermitteln vertiefte Einblicke zur Erklärung des Wandels von kulturellen Phänomenen und deren Inszenierungen in Texten, Bildern und anderen Medien.

Module

  • Kulturtheorien
  • Philosophische und religionsbezogene Anthropologie
  • Kulturelle Diversität und Ideologien der Moderne
  • Soziale Ungleichheit, Gender und Diversity
  • Globalisierung und Regionalisierung
  • Diskurse und Repräsentationen kulturellen Wandels
  • Erinnerungskulturen
  • Praxisphase
  • Masterarbeit und -kolloquium

Lehrformate: Seminare, Vorlesungen, Übungen, Projekte, Exkursionen
Prüfungsleistungen: Hausarbeit, mündiche Prüfung, Projektbericht, Poster, Praktikumsbericht
Forschung: Eigenständige Projekte, Selbststudium, Masterarbeit

Berufsperspektiven

  • Berufseinstieg
  • Promotion

Ziele und Beruf

Das Ziel des Masterstudiengangs Kulturwissenschaften ist es, Sie durch den Erwerb von fachlichem Wissen, Theorie- und Methodenbewusstsein, kritischem Denken und Selbstreflexion sowie sozialen und kulturellen Kompetenzen auf Ihren Beruf vorzubereiten. Beide Praktikumsvarianten dienen der individuellen Profilierung, der Erprobung und Intensivierung der erworbenen Kenntnisse und ihrer sachgerechten Umsetzung in einem selbstgewählten Praxisfeld.

Der interdisziplinäre Masterstudiengang Kulturwissenschaften führt zu dem berufsqualifizierenden Abschluss Master of Arts (M.A.). Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs erlangen damit eine international anerkannte Qualifikation, die es ihnen ermöglicht, die erworbenen Kenntnisse in Wissenschaft und Praxis in unterschiedlichen Bereichen anzuwenden wie etwa:

  • Verlagswesen
  • Publizistik, Radio, Fernsehen (z.B. in kulturellen und wissenschaftlichen Programmen)
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Archive, Museen
  • Inner- und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen (z.B. Stiftungen)
  • Weiterbildungsbranche
  • Kulturdiplomatie
  • Nicht-Regierungsorganisationen
  • Gemeinnützige Einrichtungen und Verbände

Opens internal link in current windowWeitere Informationen zu Berufsfeldern

Kontakt

Allgemeine Fragen: Zentrale Studienberatung
Spezielle Fragen: Studiengangskoordination im Studienzentrum
Fachspezifische Fragen: Studienfachberatung
Zum Fach: Fakultät III: Kulturwissenschaften
Prüfungsangelegenheiten: Prüfungsausschuss
Studentische Interessenvertretung: AStA/Fachräte

Sie möchten sich Kompetenzen aus einem früheren Studium an einer deutschen Hochschule (auch Universität Vechta) anerkennen lassen?
Sie haben ein Semester im Ausland studiert und dort Prüfungsleistungen erbracht, die Sie sich auf das hiesige Studium anerkennen lassen möchten?
Sie haben im außeruniversitären Bereich Kompetenzen erworben, die auch Inhalt des Studiums sind? Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es die Möglichkeit, diese auf Module im Studium anrechnen zu lassen.

Nähere Informationen, die erforderlichen Formulare und Ansprechpartner*innen finden Sie hier.