Beiträge und Gebühren

Semesterbeitrag und Langzeitstudiengebühren

Der Semesterbeitrag in Höhe von 328,70€ für das Wintersemester 2017/2018 setzt sich wie folgt zusammen:

186,70€        für den AStA = Allg. Studierendenausschuss, d. h. die Interessenvertretung der Studierenden (inkl. 175,40€ für das Semesterticket)
   67,00€ für das Studentenwerk Osnabrück (damit werden u. a. das Mensaessen, die
Wohnheimplätze und Beratungsangebote des Studentenwerks subventioniert)
  75,00€ Verwaltungskostenbeitrag

 

Studienguthaben

Im Dezember 2013 hat der Niedersächsische Landtag die Abschaffung der Studienbeiträge, die Einführung eines Studienguthabens und die Änderung der Regelungen zu den Langzeitstudiengebühren zum Wintersemester 2014/2015 beschlossen. Deshalb werden seit dem Wintersemester 2014/15 keine Studienbeiträge mehr erhoben.

Gemäß § 12 NHG (Niedersächsisches Hochschulgesetz) wird jeder Studierenden / jedem Studierenden ein Studienguthaben in Höhe der Regelstudienzeit zuzüglich sechs weiterer Semester zur Verfügung gestellt.

Das Studienguthaben mindert sich um die Anzahl der bisher studierten Semester an deutschen Hochschulen.

Das Studienguthaben wird nicht verbraucht in Semestern, in denen eine Studierende / ein Studierender

  1. beurlaubt ist,
  2. ein Kind betreut, das zu Beginn des Semesters das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
  3. einen nahen pflegebedürftigen Angehörigen im Sinne des Pflegegesetzes pflegt,
  4. als gewählter Vertreter oder Vertreterin in einem Organ der Hochschule, der Studierendenschaft oder des Studentenwerks tätig ist (Anrechnung für maximal zwei Semester), oder
  5. das Amt der Gleichstellungsbeauftragten wahrnimmt (Anrechnung für maximal zwei Semester).

Bitte stellen Sie einen Antrag auf Anpassung des Studienguthabens, damit Ihr Studienguthaben neu berechnet wird. Dies hat Auswirkungen auf die Berechnung der Langzeitstudiengebühren.

Das Studienguthaben kann nicht mit dem bisher eingereichten Antrag auf Zahlungsbefreiung korrigiert werden.  

Eine Ausnahme bildet hier die Beurlaubung, bei welcher auch bisher kein Studienguthaben verbraucht wurde.

Hier erscheint in Kürze der Link zum Formular.

Der Antrag kann einmalig rückwirkend gestellt werden. Bitte reichen Sie ihn danach regelmäßig pro Semester ein.

Langzeitstudiengebühr

Studierende, deren Studienguthaben aufgebraucht ist, zahlen gemäß § 13 NHG für jedes Semester zuzüglich zum Semesterbeitrag eine Langzeitstudiengebühr in Höhe von 500 Euro. Die bisherige Staffelung entfällt.

Nicht erhoben wird die Langzeitstudiengebühr auch bei verbrauchtem Studienguthaben für ein Semester, in dem die Studierende / der Studierende

  1. beurlaubt ist,
  2. ein Kind betreut, das zu Beginn des Semesters das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
  3. einen nahen pflegebedürftigen Angehörigen im Sinne des Pflegegesetzes pflegt,
  4. eine in der Studien- oder Prüfungsordnung vorgesehene Studienzeit im Ausland absolviert oder
  5. ein in der Studien- oder Prüfungsordnung vorgesehenes praktisches Studiensemester absolviert.

Von Studierenden, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, wird zuzüglich zum Semesterbeitrag, je Semester eine Studiengebühr von 800 Euro erhoben.

Zahlungsbefreiung

Unter bestimmten Umständen können Studierende von der Pflicht zur Entrichtung von Langzeitstudiengebühren befreit werden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Antragsformular.

Reichen Sie bitte den Antrag bis Ende der jeweiligen Rückmeldefrist ein.

Bitte reichen Sie einen Antrag auf Anpassung des Studienguthabens ein, damit dieses rückwirkend neu berechnet werden kann.

Langzeitstudiengebühren

Befreiung von der Zahlung der Langzeitstudiengebühren aufgrund einer unbilligen Härte

Letzte Aenderung: 11.06.2017 · Seite drucken

Immatrikulationsamt

Universität Vechta
Immatrikulationsamt
Driverstr. 22
49377 Vechta

Fon +49.(0) 4441.15 373
(Service Point)

Opens internal link in current windowdirekt zu

 

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag
10 - 12 Uhr

Donnerstag
14 - 16 Uhr