Ausbildung

1965 - 1976 Schulbesuch und Abschluss mit Reifeprüfung an der Universität Halle-Wittenberg (Arbeiter- und Bauern-Fakultät: Wissenschaftliche Einrichtung zur Vorbereitung auf ein Auslandsstudium).
1976 - 1981 Studium an der Ökonomischen Fakultät der Universität Rostow am Don (Russland); Seither akademischer Grad einer Diplomökonomin. Note „Mit Auszeichnung“. Zusatzqualifikation: Staatsexamen mit dem Abschluss zur Fachdolmetscherin (Ökonomie) für Russisch.
1984 – 1988 Promotion als externe Doktorandin an der Hochschule für Ökonomie, Berlin.
Mai 1988 Abschluss als Doktorin der Wirtschaftswissenschaften. Seither akademischer Grad einer Dr. oec. Note „cum laude“.
1995 - 2002 Habilitation an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld.
Februar 2002 Abschluss mit der Lehrprobe Kindheit und Jugend im gegenwärtigen Osteuropa und dem Habilitationsvortrag: Wer sind die „neuen Russen” - Eine sozialstrukturelle Gegenwartsdiagnose. Seither akademische Bezeichnung einer Privatdozentin. Venia: Soziologie, insbesondere Osteuropaforschung
Februar 2009 Umhabilitierung an der Universität Vechta Vortrag: Markt, Macht, Religion - Jungsein in Russland Venia: Allgemeine Soziologie

Beruflicher Werdegang

1981 - 1993 Wissenschaftliche Assistentin, nach der Promotion Oberassistentin an der Hochschule Bernburg (Schwerpunkt: Politische Ökonomie). Stellenwechsel auf Grund von Umstrukturierung der Hochschullandschaft in Sachsen-Anhalt.
1993 - 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der wirtschafts- wissenschaftlichen Fakultät der Universität Magdeburg (Schwerpunkt: Volkswirtschaftslehre).
1995 - 2001 Wissenschaftliche Assistentin an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld (Schwerpunkte: Vergleichende Sozialstrukturanalyse Osteuropa, insb. Russland, Wirtschaftssoziologie, Familiensoziologie).
2001 - 2002 Lektorat der Robert-Bosch-Stiftung an der Staatlichen Universität Rostow/Don (Russland).
2002 - 2004 Verantwortliche Koordinatorin für ein europäisches Tempusprojekt: Implementierung eines Studienganges in St. Petersburg „Gender Studies in Sociological Education“ (mit den Schwerpunkten: Bürgerarbeit, Sozialpolitik und Sozialarbeit) am Interdisziplinären Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF) an der Universität Bielefeld.
2004 - 2005 Universitätsprofessorin für Gender Studies im Sinne einer Gastprofessur am Gender Kolleg/Institut für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Osteuropa an der Universität Wien.
bis März 2006 Fortsetzung der Tätigkeit am Interdisziplinären Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF) an der Universität Bielefeld.
April 06. Okt.07 Vertretungsprofessur an der Universität Vechta für das Lehrgebiet Soziologie
Okt. 07. März 08 Gastprofessur im Rahmen des Maria-Goeppert-Mayer Programms für internationale Frauen- und Gender-forschung beim Niedersächsischenministerium für Wissenschaft und Kultur – Schwerpunkt: Interkulturelle Frauen- und Geschlechterforschung
April 08. April 11 Geschäftsführerin des Zentrums für deutsch-russischen Wissenstransfer an der Universität Vechta
SoSe 11/WiSe 12 Lehraufträge an der Universität Vechta/Institut für Politikwissenschaft Uni Wien
2012 – Sept.14 Geschäftsstelle des Innovationszentrums Gender, Diversity, Interkulturalität der Hochschule Osnabrück
Okt. 14 - Sep. 16 Lehrkraft für besondere Aufgaben, Universität Vechta
seit Okt. 16 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Vechta
Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken