Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Dr. Anna Orlikowski

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Gender Studies
  • Gender Studies
  • Phänomenologische Soziologie
  • Phänomenologie der Leiblichkeit und der Intersubjektivität
Anna Orlikowski

Online Meeting im BBB nach Terminvereinbarung per E-Mail.

Gender Zertifikat:  E-Mail Kontakt gender-zertifikat@uni-vechta.de

Promotionskolleg ProNaut

Kurzbiographie

Dr. phil., Studium der Philosophie, Pädagogik und Kunstpädagogik an der Bergischen Universität Wuppertal; 2010 Promotion zum Spätwerk von Maurice Merleau-Ponty. Seit mehr als 10 Jahren an verschiedenen Hochschulen in Lehre, Forschungsprojekten und Weiterbildung tätig – u.a. Bergische Universität Wuppertal, Universität Bielefeld, Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Seit April 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Sozialwissenschaften an der Universität Vechta: zuständig für das Gender & Diversity-Zertifikat und Koordination des Promotionskollegs Gender Studies (ProKo) 2017-2020, seit 2021 Promotionskolleg ProNaut

  • Gender Studies
  • Phänomenologische Soziologie
  • Phänomenologie der Leiblichkeit und der Intersubjektivität

Monographie

ORLIKOWSKI, A. (2012): Merleau-Pontys Weg zur Welt der rohen Wahrnehmung. In der Reihe Phänomenologische Untersuchungen, Bd. 29. München: Wilhelm Fink (Dissertation)

Herausgeberschaft

HAHMANN, J./ KNOBLOCH, U./ KUBANDT, M./ ORLIKOWSKI, A./ PLATH, C. (2020) (Hrsg.): Geschlechterforschung in und zwischen den Disziplinen. Gender als Querschnittsthema in Soziologie, Ökonomie und Bildung. Barbara Budrich Verlag.

MÖNIG, J. M./ ORLIKOWSKI, A. (2015) (Hrsg.): Exil interdisziplinär. Exilformen, Beweggründe und politisch-kulturelle Aspekte von Verbannung und Auswanderung. Würzburg: Königshausen & Neumann.

 

Beiträge in Sammelbänden und Journals

ORLIKOWSKI, A. (2021): Soziale Nachhaltigkeit und Generativität – Eine Verhältnisbestimmung. In: Onnen, C. (Hrsg.): Gelegenheit macht nachhaltig. Lebenslauf, Biographien und Konsumkorridore. Springer VS (in Vorbereitung).

ORLIKOWSKI, A. (2021): Phänomenologie als Archäologie. Merleau-Pontys Reflexion auf das Vorreflexive. In: Asmuth, C./ Rasmussen J. L. (Hrsg.): Das Problem des Anfangs. Königshausen & Neumann (im Erscheinen).

ORLIKOWSKI, A. (2020): Geschlechterforschung in Wechselwirkung mit gesellschaftlichen Prozessen: Reflexion und Weiterentwicklung von Theorien, Methoden und Diskursen. In: Hahmann, J./ Knobloch, U./ Kubandt, M./ Orlikowski, A./ Plath, C. (Hrsg.): Geschlechter-forschung in und zwischen den Disziplinen. Gender in Soziologie, Ökonomie und Bildung. L’AGENda, Bd. 5. Barbara Budrich Verlag, S. 155-170.

ORLIKOWSKI, A. (2020): Leiblichkeit, Zuwendung und Lernen – Sorge als intergenerative Erfahrung. In: Dietrich, C./ Uhlendorf, N./ Beiler, F./ Sanders, O. (Hrsg.): Anthropologien der Sorge im Pädagogischen. Beltz Juventa, S. 92-103.

ORLIKOWSKI, A. (2020): Materialität der Körper und gelebte Zwischenleiblichkeit – ein phänomenologischer Zugang zur Geschlechtlichkeit. In: Kubandt, M./ Schütz, J. (Hrsg.): Methoden und Methodologien in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Barbara Budrich Verlag, S. 257-275.

ORLIKOWSKI, A. (2019): Leib als Ausdruck oder der performative Charakter der Existenz: Merleau-Ponty und Butler. In: Brinkmann, M./ Türstig, J./ Weber-Spanknebel, M. (Hrsg.): Leib – Leiblichkeit – Embodiment. Pädagogische Perspektiven auf eine Phänomenologie des Leibes. Wiesbaden Springer VS, S. 123-138.

ORLIKOWSKI, A. (2018): Weiblichkeit als Zweideutigkeit: Phänomenologische Zugänge im Spannungsfeld zwischen Beschreibung und Konstituierung. In: Langer, A./ Mahs, C./ Rendtorff, B. (Hrsg.): Weiblichkeit – Ansätze zur Theoretisierung. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft (14/2018). Verlag Barbara Budrich, S. 53-68.

ORLIKOWSKI, A. (2017): Das Subjekt des Lernens. Phänomenologische Perspektiven auf die Lernerfahrung. In:Brinkmann, M./ Buck, M./ Rödel, S. (Hrsg.): Pädagogik – Phänomenologie; Phänomenologie – Pädagogik. Wiesbaden: Springer VS, S. 143-155.

ORLIKOWSKI, A. (2017): Ausdruck, Form und Bedeutung. Roman Ingardens Werkästhetik im Kontext der Phänomenologie des Ausdrucks. In: Asmuth, C./ Gasperoni, L. (Hrsg.): Schemata. Kultur – System – Geschichte (Bd. 11). Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 229-238.

ORLIKOWSKI, A. (2016): Leib, Ausdruck und Sozialität. In: Gniazdowski, A. (Hrsg.): Phenomenology and Social Sciences. Archive of the History of Philosophy and Social Thought (Vol. 61/2016), Institute of Philosophy and Sociology of the Polish Academy of Sciences. Warszawa, S. 165-178.

ORLIKOWSKI, A. (2016): Wartość obcości. Fenomenologia obcego i motywy etyki przednormatywnej. In: Płotka, W. (Hrsg.):Problemy fenomenologii wartości. Filo-Sofija, Nr.33 (2016/2) Bydgoszcz, S. 59-69.

Link: http://www.filo-sofija.pl/index.php/czasopismo/issue/view/39/showToc

ORLIKOWSKI, A. (2016): Phänomenologie als Rückgang auf das Prä-Reflexive. In: Ates, M./   Bruns, O./ Han, C.-S./ Schulz O. S. (Hrsg.): Überwundene Metaphysik? Beiträge zur Konstellation von Phänomenologie und Metaphysikkritik. Freiburg: Alber, S. 102-117.

ORLIKOWSKI, A. (2015): Lebensweltliche Verankerung und Verweisung als Erfahrungshorizont. In: Mönig, J. M./ Orlikowski, A. (Hrsg.): Exil interdisziplinär. Exilformen, Beweggründe und politisch-kulturelle Aspekte von Verbannung und Auswanderung. Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 65-75.

ORLIKOWSKI, A. (2013): Der Anspruch der Gabe als ein sprachliches Ereignis. In: Journal für Religionsphilosophie (Nr. 2). Themenheft: Gabe – Alterität – Anerkennung. Dresden: Text & Dialog, S. 59-67.

ORLIKOWSKI, A. (2011): Der Andere als Relief. Merleau-Pontys Konzept einer indirekten oder vertikalen Intersubjektivität. In: Römer, I. (Hrsg.): Subjektivität und Intersubjektivität in der Phänomenologie. Würzburg: Ergon Verlag, S. 137-147.

 

Rezensionen und Berichte

Rezension von: Gerald Posselt/ Tatjana Schönwälder-Kuntze/ Sergej Seitz (2020) (Hrsg.): Judith Butlers Philosophie des Politischen. Kritische Lektüre. Mit zwei Beiträgen von Judith Butler. transcript: Edition Moderne Postmoderne, Bielefeld 2018. In: Jahrbuch Politisches Denken 28/2018, S.202-207.

Geleitwort zusammen mit Julia M. Mönig in: Schulte, S./Zech, C. (2017) (Hrsg.): Exil interdisziplinär 2. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Rezension von: Baur, Siegfried/ Peterlini, Hans Karl (Hrsg.): An der Seite des Lernens, Erfahrungsprotokolle aus dem Unterricht an Südtiroler Schulen – ein Forschungsbericht.Reihe: Erfahrungsorientierte Bildungsforschung, Band 2. Innsbruck: Studien Verlag 2016. In: EWR 16 (2017), Nr. 1 (Veröffentlicht am 02.02.2017), URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978370655579.html

Bericht zur Lehrveranstaltung „Geschlechtsidentität im Kreuzpunkt der Selbst- und Fremd-wahrnehmung“, in: MagazIn, hochschulinternes Journal der Gleichstellungsstelle, Wuppertal 2013. www.gleichstellung.uni-wuppertal.de/fileadmin/gleichstellung/pdf/magazIn/magazIn_SS13_web.pdf

Interdisziplinäre Graduiertentagung zur Exilforschung an der Bergischen Universität Wuppertal: Bericht mit J. M. Mönig, in:Neuer Nachrichtenbrief der Gesellschaft für Exilforschung e. V., Nr. 38/ 2011: www.exilforschung.de/_dateien/neuer-nachrichtenbrief/NNB-38_Dezember-2011.pdf