Letzte Aenderung: 17.01.2018 · Seite drucken

Soziale Arbeit

Bachelor


Im Zentrum des Studiums steht die grundlagen-, theorie- und methodenorientierte Ausbildung für die vielfältigen Handlungsfelder der Sozialen Arbeit, wie Familienhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Suchtberatung, Soziale Arbeit mit Migrant/innen, Schulsozialarbeit, Bewährungshilfe bzw. die Arbeit in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen.

Der Studiengang bietet ein wissenschaftliches und zugleich berufsorientierendes grundständiges Studium: Einerseits stellt der "Bachelor of Arts (B.A.) Soziale Arbeit" einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss dar und bietet somit die Befähigung für den Arbeitsmarkt und andererseits qualifiziert er für ein Masterstudium. Der Abschluss bereitet auf weitere Verbreiterungen, Vertiefungen und Spezialisierungen vor.
An der  Universität Vechta ist im Anschluss an das Bachelorstudium Soziale Arbeit möglich, das Berufsanerkennungsjahr (BAJ) oder das Masterstudium Soziale Arbeit zu absolvieren.

Zwei übergreifende Schwerpunkte: Devianz und Soziale Arbeit im Lebenslauf

Das Studium, welche im Kern im Fach Soziale Arbeit organisiert wird, verfolgt zwei übergreifende Schwerpunkte: Devianz und Soziale Arbeit im Lebenslauf

Grundlegende Fragen von Normalität und Abweichung (Devianz) bilden den Schwerpunkt im Modulbereich "Soziale Arbeit und Devianz".

Im Modulbereich "Lebenslaufbezogene Herausforderungen und Handlungsfelder der Sozialen Arbeit" geht es um die konsequente Verknüpfung von Sozialer Arbeit im gesamten Lebenslauf mit den unterschiedlichen Handlungsfeldern Sozialer Arbeit.



Eckdaten

Titel/AbschlussBachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit6 Semester
Studienbeginnn

zum Wintersemester

Praktikum

Es muss ein Praktikum von zehn Wochen während des Studiums absolviert werden.

ECTS180
UnterrichtsspracheDeutsch

Zulassung für Erstsemester

Im Wintersemester 2017/18 ist der Bachelorstudiengang Soziale Arbeit zulassungsbeschränkt.

Bewerbungsschluss ist der 15.07.2017.

Informationen zur "Auswahl-/bzw. Eignungsnote" siehe Opens internal link in current windowFAQ

Die Allgemeine Zulassungsordnung für zulassungsbeschränkte Bachelorstudiengänge finden Sie hier.

Informationen zur Durchführung des Auswahlverfahrens für die Zulassung finden Sie hier (Ausgabe 03/2016).

Allgemeine Hinweise zu Bewerbungs- und Einschreibfristen


Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für das Studium ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), die fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine besondere Hochschulzugangsberechtigung (Opens internal link in current windowStudium ohne Abitur).

Zulassung für höhere Semester

Informationen finden Sie Opens internal link in current windowhier.



Studieninhalte

Die Struktur des Studiengangs ist zunächst generalistisch und grundlagenorientiert aufgebaut, indem sowohl Basiskompetenzen für ein Studium als auch grundlegendes Wissen und Können bezogen auf Soziale Arbeit vermittelt werden. Der Modulbereich "Disziplinäre Zugänge" erweitert die fachbezogene Perspektive und legt die Basis für inter- und transdisziplinäre Analysen. Wahlpflicht- und Profilierungsbereich ermöglichen eine individuelle Profilbildung sowie den Erwerb von Schlüsselkompetenzen.

Das Studium gliedert sich in folgende Studienbereiche:

  • Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens (12 CP)
  • Grundlagen der Sozialen Arbeit (18 CP)
  • Handlungsmethoden Sozialer Arbeit (24 CP)
  • Soziale Arbeit und Devianz (12 CP)
  • Lebenslaufbezogene Herausforderungen und Handlungsfelder der Sozialen Arbeit (24 CP)
  • Disziplinäre Zugänge (Pflichtbereich) (30 CP)
  • Disziplinäre Zugänge (Wahlpflichtbereich) (12 CP)
  • Praktikum (15 CP)
  • Profilierungsbereich (18 CP)
  • Bachelorarbeit und Begleitveranstaltung (15 CP)

Berufsfelder

Die zentralen Ziele des Bachelorstudiums Soziale Arbeit sind:

  • Auseinandersetzung mit Fragestellungen der Sozialen Arbeit
  • Befähigung die Arbeit mit Adressat/innen methodisch und reflektiert anzulegen
  • Befähigung in sozialen Settings mit anderen abgestimmt arbeiten zu können
  • Erweiterung der Fähigkeiten in den Bereichen Kommunikation und Interaktion
  • Wissenschaftlich fundierte Vorbereitung auf die professionelle Tätigkeit

Das Studium zielt auf die Befähigung zur Arbeit mit Einzelnen und Gruppen, zu Kooperation und Vernetzung sowie auf die Fähigkeit zur Reflexion problematischer Lebenswelten der Adressat/innen ab.

Den Absolvent/innen stehen eine Reihe vielfältiger Einsatzgebiete in den Handlungsfeldern Sozialer Arbeit, den sozialen Diensten sowie in anderen Bildungs-, Erziehungs- und Beratungseinrichtungen offen. Der Studienabschluss qualifiziert insbesondere für die Kinder- und Jugendhilfe, die Strafrechtspflege und beraterische Tätigkeiten.

Weitere Informationen

Ordnungen und Anlagen

Hier finden Sie die Ordnungen, Studienverlaufspläne, Modulverzeichnisse etc. für den Bachelor Soziale Arbeit. Die Ordnungen werden für jede Studienkohorte separat ausgewiesen.

 

Studienbeginn ab WiSe 16/17

Rahmenprüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der Universität Vechta (RPO)
Studiengangsspezifische Prüfungsordnung (PO BA SA) / Studienordnung: Neubekanntmachung mit 1. Änderung / 2. Änderung
Studienverlaufsplan mit Mobilitätsfenster / Studienverlaufsplan ohne Mobilitätsfenster
Modulverzeichnis
Modulbeschreibungen

 

Studienbeginn WiSe 15/16

Rahmenprüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der Universität Vechta (RPO)
Studiengangsspezifische Prüfungsordnung (PO BA SA) / Studienordnung
Studienverlaufsplan mit Mobilitätsfenster / Studienverlaufsplan ohne Mobilitätsfenster
Modulverzeichnis
Modulbeschreibungen

 

Studienbeginn WiSe 14/15

Rahmenprüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der Universität Vechta (RPO)
Studiengangsspezifische Prüfungsordnung (PO BA SA) / Studienordnung
Studienverlaufsplan Variante 1 / Studienverlaufsplan Variante 2
Modulverzeichnis
Modulbeschreibungen

Beachten Sie außerdem die 2015 beschlossenen Übergangsregelungen!

 

Studienbeginn WiSe 12/13, WiSe 13/14

Rahmenprüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge an der Universität Vechta (RPO)

Studiengangsspezifische Prüfungsordnung (PO BA SA) / Studienordnung
Studienverlaufsplan Variante 1 / Studienverlaufsplan Variante 2
Modulverzeichnis
Modulbeschreibungen

Beachten Sie außerdem die 2015 beschlossenen Übergangsregelungen!

 

Studienbeginn WiSe 11/12

Prüfungsordnung / Studienordnung / 1. Änderung / 2. Änderung
Achtung: Änderung der Prüfungsordnung (betrifft: Optionalbereich § 3 und Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen)
Praktikumsordnung
Modulverzeichnis
Modulbeschreibungen
Studienverlaufsplan

 

Studienbeginn WiSe 10/11

Prüfungsordnung / Studienordnung / 1. Änderung / 2. Änderung
Achtung: Änderung der Prüfungsordnung (betrifft: Optionalbereich § 3 und Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen)
Praktikumsordnung
Modulverzeichnis
Modulbeschreibungen
Studienverlaufsplan

 

Studienbeginn WiSe 09/10

Prüfungsordnung / Studienordnung / 1. Änderung / 2. Änderung
Achtung: Änderung der Prüfungsordnung (betrifft: Optionalbereich § 3 und Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen)
Praktikumsordnung
Modulverzeichnis
Modulbeschreibungen
Studienverlaufsplan

 

Studienbeginn WiSe 08/09

Prüfungsordnung / Studienordnung + 1. Änderung / 2. Änderung
Achtung: Änderung der Prüfungsordnung (betrifft: Optionalbereich § 3 und Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen)
Studienverlaufsplan

 

Studienbeginn WiSe 07/08

Prüfungsordnung / Studienordnung + 1. Änderung / 2. Änderung
Achtung: Änderung der Prüfungsordnung (betrifft: Optionalbereich § 3 und Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen)
Studienverlaufsplan

 

 

 

Kontakt

Allgemeine Fragen: Zentrale Studienberatung
Spezielle Fragen: Zentrale Studiengangskoordination
Fachspezifische Fragen: Studienfachberatung
Zum Fach: Fakultät I: Soziale Arbeit
Prüfungsangelegenheiten: Prüfungsausschuss
Praktika: Praktikumsbüro
Studentische Interessenvertretung: AStA/Fachräte
Profilierungsbereich: Studiengangskoordination für den Profilierungsbereich