Aktuelle Projekte

Soziologie der Mode und des Körpers: Kleidungsalltag und Verhandlung des Körpers anhand selbstgemachter Mode


Das tägliche Ankleiden orientiert sich an Geschlechter-, Milieu- und/oder Subkulturzugehörigkeit etc., aber auch am Verhältnis von Individuum, Körper und sozialer Situation. Im Projekt „Kleidungsalltag“ werden alltägliche Praktiken des Kleidens anhand situationsspezifischer Beschreibungen und Outfit-Photos dokumentiert [siehe hierzu kleidungsalltag.wordpress.com] und inhaltsanalytisch in ihren Begründungszusammenhängen ausgewertet. Im weiteren Mode-Projekt untersuche ich Blogs von Selbernäherinnen und fokussiere dabei auf die Verhandlung des devianten, alternden weiblichen* Körpers und die Verortung in Geschlechter- und Alterskategorien mit einem analytischen Fokus auf die Herstellung von Zugehörigkeit und Differenz („doing gender, doing age“).

Vergemeinschaftung in dyadischen und Kollektivbeziehungen


Vergemeinschaftung wird sowohl in Forschung als auch in Politik häufig als Zugehörigkeit zu festen familialen oder starken freundschaftlichen Beziehungen gedacht, die in jenen Debatten dann auch für Fürsorge-Arbeiten in Verantwortung gebracht werden. Das Projekt untersucht auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen sozialen Kontexten lebenslang (und damit retrospektiv) die aktuell angewendeten Strategien der Vergemeinschaftung. Hierdurch soll einerseits auf die Milieuspezifität von Gemeinschaft hingewiesen werden, die sowohl methodisch wie auch in der praktischen Umsetzung (beispielsweise im Quartiersmanagement) nicht die Diversität von Bevölkerungsgruppen widerspiegelt, um im besonderen Maße andererseits auf bestehende strukturelle Ungleichheiten in den Bereichen Geschlecht, Klasse, Ethnizität und Raum hinzuweisen. Die Erkenntnisse münden in diversitätsgerechte Operationalisierungen von räumlich gedachter Vergemeinschaftung.

Abgeschlossene Projekte

City2020+: Engineering Life Quality for the Future – The City under Global Demographic and Climate Challenges: an interdisciplinary assessment of impacts, needs, and strategies (als Wissenschaftliche Mitarbeiterin, 2009 bis 2012)

Das interdisziplinäre Projekt “City2020+” fokussiert Herausforderungen, die durch den demographischen und klimatischen Wandel für urbane Strukturen entstehen, inwieweit Bevölkerung und städtische Akteure bereits Adaptionsstrategien entwickelt haben und welche Maßnahmen noch ergriffen werden müssen. Das Teilprojekt der Soziologie erforscht den Zusammenhang zwischen kleinräumlichen städtischen Strukturen und der Beschaffenheit sowie Nutzung sozialer Netzwerke von Einwohnerinnen und Einwohnern mit einem besonderen Fokus auf multiple Formen sozialer Benachteiligung und leitet die postalische Repräsentativbefragung der älteren Bevölkerung Aachens.

AC-TEC: Gender-related Acceptance, Usability and Ethics in (New) Medical Technologies (als Wissenschaftliche Mitarbeiterin, 2009 bis 2011)

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt zielt auf die Etablierung eines interdisziplinären RWTH-Forschungszentrums für “Gender-related Acceptance, Usability and Ethics in New (Medical) Technologies”. Die RWTH Aachen besitzt ein hohes Potential für die Entwicklung von (Medizin-) Technik. Was bisher fehlt, ist die Ergänzung primär technikbezogener Ansätze durch die frühzeitige Analyse und Einschätzung von Anforderungsprofilen mit Bezug auf die Aspekte Gender & Diversity, Akzeptanz, Brauchbarkeit (Usability) und ethische Verantwortbarkeit. Das Teilprojekt der Soziologie untersucht die subjektive Bewertung von Telemedizin anhand von Vignetten-Studien. Hierbei stehen Gender-Aspekte im Vordergrund.

Gender & Science (als Wissenschaftliche Mitarbeiterin, 2008 bis 2010)

Anhand von Personaldaten der RWTH Aachen werden Berufungsverfahren nach Einführung der W-Besoldung ausgewertet, um geschlechterspezifische Unterschiede sowie potentielle Ansatzpunkte für geschlechterspezifische Benachteiligung auf struktureller Ebene aufweisen zu können.

rebequa (Regionale Beratung und Qualifizierung) (als Wissenschaftliche Hilfskraft, 2007)

Entwicklung von Perspektivenkarten zur Ausbildung von Demographie-Berater*innen für Unternehmen, als Hilfskraft war ich hier verantwortlich für die inhaltliche Vorbereitung und Durchführung der uni- und multivariaten Sekundärdatenanalyse.

Mitgliedschaften in:

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (Sektionen: Familiensoziologie, Sektion Alter(n) und Gesellschaft), American Sociological Association (Sektionen: Sex and Gender, Community and Urban Sociology, Family, Aging and the Life Course)

Review-Tätigkeiten für:

Journal of Social and Personal Relationships, Social Science & Medicine, International Journal of Aging and Human Development, Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Child Indicators Research

 

 

 

 

 

Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken

Kontakt

Sekretariat Soziale Arbeit:

Helga Böske

Raum R 154
Tel.: 04441/15-299
Fax: 04441/1567299
Sprechzeit: Mo-Fr von
9-11 Uhr und n. V.
E-Mail: helga.boeske[at]uni-vechta[dot]de

Teresa Mählmann
Raum R 155
Tel.: 04441/15-590
Sprechzeit: Mo-Fr von
9-11 Uhr und n. V.
E-Mail: teresa.maehlmann[at]uni-vechta[dot]de

Postadresse:
Driverstraße 22
D-49377 Vechta
oder
Postfach 15 53
D-49364 Vechta

 

Studienfachsprecherin:

Opens internal link in current windowProf.'in Dr. Christine Meyer
Tel.: 04441/15-375
E-Mail: christine.meyer(at)uni-vechta.de

 

Studiengangsbeauftragte für den Studiengang BA Soziale Arbeit:

Opens internal link in current windowProf.'in Dr. Johanna Bödege-Wolf
Tel.: 04441/15-342
E-Mail: johanna.boedege-wolf[at]uni-vechta[dot]de

Studienfachberatung Bachelor Soziale Arbeit:

Opens internal link in current windowDipl.-Päd. Elisabeth Wulff
Tel.: 04441/15-259
E-Mail: elisabeth.wulff(at)uni-vechta.de

Praktikumsbeauftragte im Fach Soziale Arbeit
Opens internal link in current windowDipl. SozArb. Christiana Kahre
Tel.: 04441/15-337
E-Mail: christiana.kahre[at]uni-vechta[dot]de

Studiengangsbeauftragte für den Studiengang MA Soziale Arbeit:
Opens internal link in current windowProf.'in Dr. Christine Hunner-Kreisel
Tel.: 04441/15-746
E-Mail: christine.hunner-kreisel(at)uni-vechta.de

 

Studienfachberatung Master Soziale Arbeit:

Opens internal link in current windowDipl.-Päd., Dipl.-Soz.-Päd. Detlev Lindau-Bank
Tel.: 04441/15-532
E-Mail: detlev.lindau-bank(at)uni-vechta.de

 

Allgemeine Fragen rund ums Studium der Sozialen Arbeit an der Universität Vechta: info.sozialearbeit(at)uni-vechta.de