"Toleranzförderung in strukturschwächeren Kleinstädten", auf dem Deutschen Präventionstag 2019 am 21.05.2019 in Berlin.

"ePortfolios mit Courseware", mit Stefanie Brunner im Rahmen der "Stud.IP-Tagung 2019" der Georg-August-Universität Göttingen, der data-quest GmbH und dem Stud.IP e.V. am 12.09.2019 im Historischen Gebäude der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.

"Chancen digitaler Lehr-Lernumgebungen für die Hochschuldidaktik am Beispiel der elektronischen Portfolioarbeit", mit Katrin Kunze, Alexander Stappert und Simone Israel auf der 48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik "(Re-)Generation Hochschullehre. Kontinuität von Bildung, Qualitätsentwicklung und hochschuldidaktischer Praxis" vom 05.-08.03.2019 in Leipzig.

"The Daphne Programme - 20 years of grassroots support", im Rahmen der Veranstaltung "Ending Violence Agianst Women - Taking Stock and Next Steps" der Europäischen Kommission am 04.12.2018 in Brüssel, Belgien.

"Peer-Support als Ressource zur Selbstreflexion im beruflichen Kontext", auf der Counselling Conference 2018, am 22.11.2018 bei der Humanwissenschaftlichen Fakultät ,Beratungsforschung' der Universität zu Köln.

"Menschenhandel zum Zwecke von Zwangsprostitution: Situation und Prävention", auf dem Kooperationsseminar des Katholischen Akademischen Ausländer-Dienstes (KAAD) und der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart Human trafficking: Moderne Sklaverei im 21. Jahrhundert vom 14. bis 17.11.2018 in Weingarten.

"Qualifizierung von Mentorinnen und Mentoren in der Begleitung von Lehramtsstudierenden", mit Alexander Stappert, Katrin Kunze, Fedor Stern, Julia Michaelis, Carolin Retzlaff-Fürst, Emanuel Nestler und Madlen Protzel auf dem 2. Programmkongress der Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom 7. bis 8.11.2018 in Berlin.

"Mentoring als Form der reflexiven Praktikumsbegleitung", mit Alexander Stappert auf der Tagung "Formen der (Re)Präsentation fachlichen Wissens. Ansätze und Methoden für die Lehrerbildung in den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften" vom 25. bis 28.10.18 an der Universität Kiel.

"Kollegiale Beratung und Studierendencoaching als professionsbegleitende Reflexion", mit Willy Bruns auf der Tagung "Beratung und (Selbst-)Reflexion in der Lehrer*innenbildung" vom 27. bis 28.09.18 an der Universität Vechta.

"Das elektronische Kompetenzentwicklungsportfolio als Reflexionsinstrument zur Professionalisierung im Lehramtsstudium", mit Simone Israel auf der Tagung "Wege in den Lehrberuf" an der Pädagogischen Hochschule FHNW, Brugg-Windisch/Schweiz vom 12. bis 13.9.2018.

"Reflexivität im Kontext pädagogischer Beratung", an der Universität Bielefeld am 20.6.18.

"Sozialraumsensibler Kinderschutz in ländlichen Räumen", Eröffnungsvortrag auf dem Niedersächsischen Kinderschutzkongress am 11.06.2018 im Hannover Kongresszentrum.

"Polizeiliche Karriere- und Aufstiegschancen von Frauen Ü50", an der Polizeiakademie Hann. Münden auf der Tagung "Chancengleichheit durch Personal- und Organisationsentwicklung" vom 28. bis 29.05.18.

"Erste Ergebnisse der Nordenhamer BürgerInnenbefragung zu Toleranz und Sicherheit in der Stadt", mit Marlene Gadzala am 06.03.2018 im Rathaus der Stadt Nordenham.

"Kollegiale Formate für Führungskräfte", am Führungskräftekolleg Speyer der Deutschen Hochschule Speyer am 06.02.18.

"Erkenntnisse aus dem Forschungsverbundprojekt 'Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung' (PRIMSA): Hinweise für Fachpolitik und Praxis", mit Mascha Körner auf der 50. Sitzung der Bund-Länder-Arbeitsgruppe Menschenhandel am 29.11.2017 in Berlin.

"'Menschenhandel zum Zwecke sexueller Ausbeutung' Überblick und Erkenntnisse aus dem Projekt PRIMSA", auf der Themenwoche 'Menschenhandel - Formen moderner Sklaverei' am 10.11.2017 in Kiel.

"Profilierung der Lehrerbildung. Unterstützung von (Selbst-)Reflektion durch Portfolioarbeit, Studierendencoaching und Kollegiale Beratung und Supervision als Professionalisierungselement im Lehramtsstudium", Posterpräsentation auf der Netzwerktagung der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" vom 11.-12.10.2017 in Bonn.

"Kooperationen von Hochschulen mit Praxisfeldern in der 1. Phase der Lehramtsausbildung: Reflexive Mentor*innenqualifizierung", Posterpräsentation auf der Netzwerktagung der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" vom 11.-12.10.2017 in Bonn.

"Kollegiale Beratung und Supervision als verbindendes Element: Erfahrungen mit einem Instrument zur Reflexions- und Professionalisierungsunterstützung", mit Dr. Astrid Dahnken (Studienseminar für das Lehramt an berufsbildenden Schulen, Oldenburg) auf der Netzwerktagung der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" vom 11.-12.10.2017 in Bonn.

"Sozialer Wandel und Früh-/Zwangsehen - Präventive und Interventionsmaßnahmen im Rahmen der Flüchtlings- und Migrationspolitik", mit Isabelle Brantl auf der 15. wissenschaftlichen Tagung der Kriminologischen Gesellschaft vom 28.09. bis 30.09.2017 in Münster.

"Beratung im Kontext des Lebenslangen Lernens: Beratung und Selbstreflexion im Lehramtsstudium - Formate und Konzepte", mit Alexander Stappert im Rahmen des Posterslams auf der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der DGfE vom 27.-29.09.2017 an der Universität Heidelberg.

"Competence Development via an Electronic Competence Development Portfolio", mit Julia-Nadine Warrelmann auf dem ProfaLe Congress 2017: Assessment of Future Teachers' Opportunities to Learn an Competence Development vom 21.-23.09.2017 an der Universität Hamburg.

"Kollegiale Beratung und Supervision als Unterstützungsverfahren in der Umweltbildungsarbeit", am 22.09.2017 im Schulbiologiezentrum Hannover.

"Begleitformate in Praxisphasen - Reflexion durch Portfolioarbeit", mit Alexander Stappert auf der Tagung "Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung (HerKuLes)" vom 20.-22.09.2017 an der Bergischen Universität Wuppertal.

"Control of 'harmful practices' as harmful to the victims? A closer look at European policies and practices aimed at victims of FEM", mit Isabelle Brantl vom 13.-16.09.2017 auf der 17th Annual Conference Of European Society of Criminology Cardiff.

"Insecurities in connection with sex trafficking - A neighbourhood analysis", mit Melanie Schorsch und Isabelle Brantl vom 13.-16.09.2017 auf der 17th Annual Conference Of European Society of Criminology in Cardiff.

"Früh- und Zwangsehen in Europa als Problem der Fluchtmigration: Wahrnehmung und Wirklichkeit?", mit Isabelle Brantl am 09.09.2017 auf der Fair Friends Messe für nachhaltige Lebensstile, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung in Dortmund.

"Vorstellung des Projekts Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung", auf der PRIMSA-Abschlusstagung am 08.09.2017 in Hannover. "Sicherheitsempfinden und Viktimisierungserfahrungen in Prostitutionsmilieus", mit Melanie Schorsch (Universität Vechta) auf der PRIMSA-Abschlusstagung am 08.09.2017 in Hannover.

"Herausforderungen bei der Dunkelfeldforschung", mit Mascha Körner beim Expertenworkshop im Projekt Ausbeutung Minderjähriger in Deutschland sowie in Rumänien und Bulgarien des BKA vom 31.08. bis 01.09.2017 beim BKA Wiesbaden.

"Forced and Early Marriages in Europe as a challenge of globalisation? A 'harmful practice' and its practical consequences for social work in Europe", mit Isabelle Brantl vom 28.-30.08.2017 auf dem 15th Annual TiSSA Plenum an der University of Warmia and Mazury in Olsztyn Poland.

"Cooperation between social work and police in the context of sex trafficking", mit Melanie Schorsch vom 28.-30.08.2017 auf dem 15th Annual TiSSA Plenum an der University of Warmia and Mazury in Olsztyn Poland.

"BRIDGES - Building Bridges. Initiating and Organizing Collaboration. First Project Objectives and Results from Sub-Project II: Counselling and Self-Reflection", mit Alexander Stappert auf der 1st Vechta-Anhui Summer School of Teacher Education vom 17.-21.07.2017 an der Universität Vechta.

"Alternative Fakten aus der Kriminologie", mit Melanie Schorsch und Isabelle Brantl am 12.07.2017 im Rahmen der Ringvorlesung "Alternative Fakten"? der Universität Vechta.

"Forced and Early Marriages as a consequence and cause of domestic violence in childhood and adolescence", mit Isabelle Brantl auf dem Stockholm Criminology Symposium am 21.06.2017 in Stockholm.

"Früh- und Zwangsehen als integrative Herausforderungen an die Soziale Arbeit in Europa", mit Isabelle Brantl auf dem Deutschen Präventionstag am 19.-20.06.2017 in Hannover.

"PRIMSA - Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung: Perspektiven der Betroffenen", mit Prof.'in Dr. Silke Gahleitner, Katharina Gehrlich, Mascha Körner, Josef Pfaffenlehner und Roshan Heiler auf dem Deutschen Präventionstag am 19.-20.06.2017 in Hannover.

"Gelingensbedingungen von Beratung und (Selbst-)Reflexion im Lehramtsstudium - Das Projekt BRIDGES an der Universität Vechta", mit Julia-Nadine Warrelmann auf der Tagung "Gelingensbedingungen von Beratung im Kontext Schule" vom 08.-09.06.2017 an der Universität Rostock.

"Menschenrechtsverletzungen durch Zwangsehen: Konsequenzen für die Klinische Sozialarbeit", mit Isabelle Brantl auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit vom 29.-30.04.2017 in Düsseldorf.

"Das deutsch-österreichische Projekt PRIMSA - Erarbeitung und Implementierung eines Interdisziplinär nutzbaren Schulungskonzeptes", am 25.04.2017 an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz.

"Professionalisierung durch Reflexion zum Berufsstart: Herausforderungen und Möglichkeiten im Lehrer*innenberuf", mit Wilhelm Bruns auf dem Berufseinsteigertag am 16.03.2017 an der Universität Vechta.

"Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung - Trauerarbeit mit komplex traumatisierten Frauen als multiprofessionelle Herausforderung", mit Mascha Körner, Edith Huber, Katharina Gerlich, Josef Pfaffenlehner, Barbara Tschida und Prof.'in Dr. Silke Gahleitner auf der 19. Jahrestagung der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie, 22. Zürcher Psychotraumatologie-Tagung am 11.02.2017 in Zürich.

"Forced and Early Marriage within Europe - The relevance of gender, ethnicity and age for preventive measures", mit Isabelle Brantl am 23.09.2016 auf der 16th Annual Conference Of European Society of Criminology vom 21.-24.09.2016 in Münster.

"Sex trafficking against the backdrop of organized crime", mit Melanie Schorsch am 22.09.2016 auf der 16th Annual Conference Of European Society of Criminology vom 21.-24.09.2016 in Münster.

"Forced and early Marriages in Europe - a breach of human rights as a subcultural phenomenon?", mit Isabelle Brantl am 24.08.2016 auf der 14th Annual TiSSA Conference in Ghent, Brüssel.

"Vorbehalte zwischen ausländischen Opfern von Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung und der Polizei", mit Mascha Körner und Matthias Radtke auf der Empirische Polizeiforschungstagung vom 06.-08.07.2016 in Rothenburg.

"Gesellschaft, Lebenswelt und Psyche? Oder anders herum!?", auf dem 16. Jahrestag der GWG "Gesellschaft und Psyche - Personenzentrierte Antworten auf psychosoziale Belastungen" vom 10.-12.06.2016 in Bochum.

"Selbstbestimmung in der Prostitution: Ethische Aspekte der Prävention sexueller Ausbeutung", mit Isabelle Brantl und Mascha Körner am 06.06.2016 auf dem 21. Deutschen Präventionstag im Rahmen der Themenbox "Opferschutz" in Magdeburg.

"Opfer von Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung: Inklusion, Integration oder 'nur' Rettung?!", mit Mascha Körner am 29.-30.04.2016 auf der Jahrestagung des DGSA "Inklusion ist..." in der Hochschule Düsseldorf.

"Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung - Beratung und Begleitung traumatisierter Opfer durch unterschiedliche Berufsgruppen", mit Mascha Körner auf der 18. Jahrestagung des DeGPT "Psychische Traumatisierung. Komplexe Folgen - differenzierte Behandlung" am 11.03.2016 in Hamburg.

"Reflexion und Beratung im Kontext von Polizeiarbeit", auf der 49. Jahrestagung des Bundesarbeitskreises der Seminar- und FachleiterInnen e.V. (BAK) "Reflektieren und Beraten" am 24.9.2015 an der Universität Oldenburg.

"Vorstellung des Verbundprojekts 'PRIMSA - Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung", mit Isabelle Brantl und Mascha Körner auf dem dritten Runden Tisch Prostitution Niedersachsen am 13.07.2015 im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in Hannover.

"Partnergewalt im ländlichen Raum", auf dem Norddeutschen Kriminologischen Gesprächskreis (NordKrim) am 10.07.2015 in der Außenstelle der Universität Greifswald auf Hiddensee.

"Menschenhandel - Prävention durch Fachberatungsstellen!?", mit Mascha Körner auf dem 20. Deutschen Präventionstag am 08.06.2015 in Frankfurt am Main.

"'Weil jeder jeden irgendwo kennt...': Ausgewählte Ergebnisse des Projekts 'PartnerInnengewalt und Prävention in ländlichen Regionen Niedersachsens", mit Wiebke Janßen und Michaela Meyer am 27.04.2015 im Rathaus Aurich.

"Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung: Erste Implikationen für die Soziale Arbeit", auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit vom 24.-25.04.2015 in Würzburg.

"Kooperative Promotionen: ein Beispiel", auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit vom 24.-25.04. 2015 in Würzburg.

"Welche Bedingungen fördern und gefährden den Erfolg schulischer Arbeit? Betrachtungen zur Logik einer Organisation", auf den 8. Norddeutschen Werkstatttagen "Schul- und Qualitätsentwicklung auf den Prüfstand stellen" am 20.03.2015 an der Universität Oldenburg.

"'Migration und Studium' - Eine migrationssensible Untersuchung studentischer Selbsteinschätzungen zu überfachlichen Kompetenzen", auf der 44. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik vom 04.-06.03.2015 an der Universität Paderborn.

"Menschenhandel - Arbeit mit traumatisierten Opfern als multiprofessionelle Herausforderung", Symposiumsvortrag auf der 17. Jahrestagung der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie vom 26.-28.02.2015 in Innsbruck.

"(K)eine Privatangelegenheit? - PartnerInnengewalt in ländlich geprägten Räumen", auf der Tagung "'Wenn das die Nachbarn sehen...': Partnergewalt und Prävention in ländlich geprägten Räumen" (Abschlusstagung des vom Land Niedersachsen geförderten Projekt PaGeNie) am 19.02.2015 an der Universität Vechta.

"Sicherheitsrelevante Nachbarschafts- und Vergemeinschaftungsdynamiken in ländlich geprägten Räumen", auf der Abschlusstagung "Sicherheit im ländlichen Raum: Analysen - Ergebnisse - Perspektiven" des BMBF-Verbundprojektes "Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum SIMENTA" am 28.01.2015 an der Universität Vechta.

"'Ich lass' mich viel zu schnell ablenken' - Studentische Selbsteinschätzungen zu überfachlichen Kompetenzen im Vergleich: Ergebnisse aus dem PROFIN- Modellprojekt 'Migration und Studium'", mit Zara-Marlene Helms am 03.12.2014 auf Einladung der Kommission für Internationale Kooperation der Universität Vechta.

"Häusliche Gewalt und das soziale Umfeld", auf dem Fachtag des Freiburger Interventionsprojektes gegen Häusliche Gewaltam 02.12.2014 in Freiburg/Brsg.

"Familien und ihre Lebenslagen im ländlichen Raum", auf dem Fachtag "Frühe Hilfen" des Kreises Schleswig-Flensburg am 12.11.2014 in Schleswig.

"Familie im Wandel!?", im Rahmen der Ausstellungseröffnung "Familienbilder" am 19.10.2014 in der Katholischen Akademie Cloppenburg.

"Supervision vs. (kollegiales) Coaching im Schulbereich", bei der österreichischen Vereinigung für Supervision und Coaching am 16.10.2014 in Wien.

"Ausdifferenzierung des Lehr-Lernverhältnisses auf der Grundlage geklärter Menschenbildannahmen", mit Prof. Dr. Jörg Schlee auf der Tagung "Menschenbilder in Schule und Unterricht" am 06.10.2014 an der Universität Trier.

"Wer hilft wem: das Sozialsystem in Deutschland", auf der Kulturwissenschaftlichen Sommerschule am 26.08.2014 an der Universität Vechta.

"Bei uns doch nicht! Aufwachsen im ländlichen Raum - Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Stadt und Land", auf der Tagung der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen "Kinderschutz in der Kita - Prävention und Intervention in der Arbeit mit Kindern und Eltern" am 15.07.2014 in Hannover.

"Vom Schüler zum Coachee", mit OStR Wilhelm Bruns auf dem 3. Internationalen Coaching-Fachkongress "Coaching meets Research ... Coaching in der Gesellschaft von morgen" vom 17.-18.06.2014 in Olten/Schweiz.

"Empathie und kollegiale Unterstützungsverfahren bei Polizei und Justiz", auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG) "Die vielen Gesichter der Empathie" vom 13.-15.06.2014 in Hamburg.

"Ländliche Räume als soziale Orte beim Kinderschutz", auf dem Symposium "Soziale Orte im ländlichen Raum" am 30.04.2014 an der Hochschule Neubrandenburg.

"'Hier scheint die Welt noch in Ordnung...' Sicherheitsbezogene Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsmuster sicherheitsrelevanter professioneller Akteure im ländlich geprägten Untersuchungsraum", mit Zara-Marlene Helms auf SIMENTA-Projektworkshop: Ländlichkeit und Sicherheit am 05.03.2014 an der Universität Vechta.

"Sicherung von Gesprächsführungskompetenzen", auf der 7. Werkstatttagetagung "Leichter lernen, erfolgreicher lehren und unterstützen" der Universität Oldenburg am 01.03.2014 in Bad Zwischenahn.

"Elemente Kollegialer Beratung und Supervision für Landes- und Bundesministerien", im Rahmen der Führungskräfteweiterbildung des Führungskolleg am 25.02.2014 an der Universität Speyer.

"Das Forschungsprogramm Subjektive Theorien als theoretische Grundlage für organisationspädagogische Forschung und Praxis", mit Prof. Dr. Jörg Schlee auf der Jahrestagung der Kommission Organisationspädagogik der DGFE "Organisation und Theorie" am 20.02.2014 in Koblenz.

"Ambulante Hilfen für Familien im ländlichen Raum", für die Jugend- und Familienhilfe Oldenburg e.V. am 06.12.2013 in Westerstede.

"Häusliche Gewalt im Stadt-Land-Vergleich", auf dem Fachtag "Häusliche Gewalt im ländlichen Raum" der Landesintervention und -koordination bei häuslicher Gewalt und Stalking (LIKO) Sachsen-Anhalt am 28.11.2013 in Stendal.

"Partner/innengewalt und Prävention im ländlichen Raum: Hintergründe - Ergebnisse - Schlussfolgerungen", auf der Fachtagung "Betrifft: Häusliche Gewalt. Forschungsergebnisse - Praxiserfahrungen: Impulse für die Intervention und Prävention" am 13.11.2013 in der Akademie des Sports, Hannover.

"Partnergewalt: auch in ländlich geprägten Regionen?", auf Einladung des Soroptimist International Club am 09.09.2013 in Oldenburg.

"Hell- und Dunkelfelddiskrepanz in ländlichen Räumen", auf dem LKA - Symposium "...die im Dunkeln sieht man nicht. Sicherheit und Kriminalität aus der Perspektive der Gesellschaft" am 03.06.2013 in Hannover.

"Traditionen im Wandel. Veränderte Lebenslagen von Familien im ländlichen Raum", auf dem Fachkongress der Kinderschutzzentren "Ländliche Idylle" am 13.05.2013 in Rheine.

"Eckpfeiler gelingenden Kinderschutzes auf dem Land", auf dem Fachtag der Kinderschutzzentren Westküste: "Landlust oder Landfrust" am 06.03.2013 in Husum.

Letzte Aenderung: 28.08.2019 · Seite drucken

Kontakt

Sekretariat Soziale Arbeit:

Helga Böske

Raum R 154
Tel.: 04441/15-299
Fax: 04441/1567299
Sprechzeit: Mo-Fr von
9-11 Uhr und n. V.
E-Mail: helga.boeske[at]uni-vechta[dot]de

Teresa Mählmann
Raum R 241
Tel.: 04441/15-590
Sprechzeit: Mo-Fr von
9-11 Uhr und n. V.
E-Mail: teresa.maehlmann[at]uni-vechta[dot]de

Postadresse:
Driverstraße 22
D-49377 Vechta
oder
Postfach 15 53
D-49364 Vechta

 

Studienfachsprecherin:

Opens internal link in current windowProf.'in Dr. Christine Meyer
Tel.: 04441/15-375
E-Mail: christine.meyer(at)uni-vechta.de

 

Studiengangsbeauftragte für den Studiengang BA Soziale Arbeit:

Opens internal link in current windowProf.'in Dr. Johanna Bödege-Wolf
Tel.: 04441/15-342
E-Mail: johanna.boedege-wolf[at]uni-vechta[dot]de

Studienfachberatung Bachelor Soziale Arbeit:

Opens internal link in current windowDipl.-Päd. Elisabeth Wulff
Tel.: 04441/15-259
E-Mail: elisabeth.wulff(at)uni-vechta.de

Praktikumsbeauftragte im Fach Soziale Arbeit
Opens internal link in current windowDipl. SozArb. Christiana Kahre
Tel.: 04441/15-337
E-Mail: christiana.kahre[at]uni-vechta[dot]de

Studiengangsbeauftragte für den Studiengang MA Soziale Arbeit:
Opens internal link in current windowProf.'in Dr. Christine Hunner-Kreisel
Tel.: 04441/15-746
E-Mail: christine.hunner-kreisel(at)uni-vechta.de

 

Studienfachberatung Master Soziale Arbeit:

Opens internal link in current windowDipl.-Päd., Dipl.-Soz.-Päd. Detlev Lindau-Bank
Tel.: 04441/15-532
E-Mail: detlev.lindau-bank(at)uni-vechta.de

 

Allgemeine Fragen rund ums Studium der Sozialen Arbeit an der Universität Vechta: info.sozialearbeit(at)uni-vechta.de