PROFIN-Projekt "Migration und Studium" - Kompetenzen, Ressourcen und Herausforderungen

 

Laufzeit: 2010 - 2013

Förderung: DAAD aus Mitteln des BMBF

 

In der Zeit vom 1. August 2010 bis 31. Dezember 2013 lief an der Universität Vechta unter Leitung von Prof. Dr. Yvette Völschow (Department I) das PROFIN-Modellprojekt "Migration und Studium" (Leitung bis September 2012: Judith Peltz, I.O.).

Die, vom Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ausgeschriebene und aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte, Projektreihe "Programm zur Förderung der Integration ausländischer Studierender" (PROFIN) hat zum Ziel, die Integration von ausländischen Studierenden in das deutsche Hochschulsystem zu unterstützen.


Projektziele

Das Projektziel des Vechtaer PROFIN-Programmes sieht vor, den Stand der Integration der Studierenden mit Migrationshintergrund an der Universität Vechta, sowie Kompetenzen, Ressourcen und Herausforderungen der Studierenden zu untersuchen und ggf. durch ein ressourcenorientiertes Maßnahmenpaket zu unterstützen.

Durch diese Maßnahme der  Universität sollen Studierende mit Migrationshintergrund in Bezug auf Bildungserfolg und ihre Berufsbefähigung effektiver gefördert werden, beides Indikatoren für eine gelungene Integration.

In dem Projekt wird übrigens der Begriff „Migrationshintergrund“ außergewöhnlich umfassend definiert. Als Studierende mit Migrationshintergrund werden nicht nur die sog. BildungsinländerInnen verstanden, also Studierende die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erworben, aber eine andere Staatsangehörigkeit haben, sondern auch diejenigen, die selbst oder deren Eltern oder Großeltern nach 1949 in die BRD oder DDR immigriert sind. So werden auch die Studierenden mit Migrationhintergrund erfasst, die inzwischen eine deutsche Staatsangehörigkeit haben, aber die oder deren Eltern oder Großeltern nicht in Deutschland aufgewachsen sind. Auf diesem Weg können z.B. auch an der Universität Vechtas studierende sog. (Spät)- AussiedlerInnen berücksichtigt werden

Die Universität Vechta verspricht sich aufgrund dieses Projektes Ergebnisse, die helfen, sich auf mögliche Probleme und besondere Kompetenzen der Studierenden mit Migrationshintergrund einzustellen und darauf aufbauend die eigene interkulturelle Angebotsstruktur zu verbessern.

Für die Gewährleistung eines erfolgreichen Praxistransfer des zweijährigen Projektes ist eine enge Kooperation mit den Akteuren vor Ort unter Einbezug von Instituten, Fächern sowie dem Dienstleistungsbereich und studentischen Organisationseinheiten eine wichtige Gelingensbedingung.
Die Projektergebnisse werden durch regelmäßige Zwischenfazits und Veröffentlichungen sowie während einer an der Universität Vechta stattfindenden Sommerschule und auf einer bundesweiten Konferenz zum Thema „Migration und Studium“ weiter gegeben.


Projektaufbau

 

AnsprechpartnerInnen/MitarbeiterInnen

Leitung:

Prof. Dr. Yvette Völschow (ISBS)

E-Mail: yvette.voelschow(at)uni-vechta.de

Tel.: 04441-15-536

 

Projektkoordination:

Zara Marlene Helms (ISBS)

E-Mail: zara-marlene.helms(at)uni-vechta.de

Tel.: 04441-15-764

 

Ehemalige MitarbeiterInnen:

Judith Peltz (International Office)

Leitung bis September 2012

E-Mail: judith.peltz(at)uni-vechta.de

 

Maike Bajaa (ISBS)

Projektkoordination

 

Manuela Groth (International Office)

Projektkoordination

 

 

Kooperationspartner

International Office (I.O.)


Zentrum für Deutsch-Russischen Wissenstransfer


Studierenden Service Center (SCC)

 

Universitäres Qualitätsmanagement Hochschule Vechta (UniQue)

 

 

Medienpräsenz

Pressemitteilung der Universität Vechta "Migration und Studium"- Modellprojekt gestartet", vom 4.11.2010

 

Artikel "DAAD-Programm zur Förderung der Integration Studierender mit Migrationshintergrund an der Universität Vechta" in: VECTOR. Das Vechtaer Forschungsmagazin, Ausg. 2/2010, S. 17-19.

 

Pressemitteilung des idw "Migration und Studium"- Zwischenbilanz präsentiert, vom 7.11.2011

 

Artikel: "Projekt präsentiert erste Ergebnisse", aus: NWZ, 8.11.2011

 

Artikel: "Migration und Studium"- Zwischenbilanz präsentiert, aus: UNIintern, Newsletter der Universität Vechta, Nov/Dez 2011, S. 8

 

Artikel: Studierende mit Migrationshintergrund: Eine Gruppe mit speziellen Unterstützungsbedarfen? Zur Studiensituation an der ländlich gelegenen Universität Vechta, in: Das Hochschulwesen. Forum für Hochschulforschung, -praxis und -politik, Ausg. 2/2012, Bielefeld, S. 58 - 66.

Artikel: "Befragung zur Kompetenzerfassung der Vechtaer Studierendenschaft" aus UNI Intern, Newsletter der Universität Vechta, Juni 2013, S. 10

 

 

Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken