Inklusion - Politische Bildung - Intersektionalität

Das Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit inklusiver politischer Bildung. Ausgehend von Inersektionalitätsanalysen werden die Verwobenheiten der unterschiedlichen Identitätskonstruktionen von Schüler*innen in Macht- und Herrschaftsverhältnisse analysiert. Dabei steht die Frage nach den spezifischen, für die Schüler*innen relevanten Identitätskategorien im Vordergrund. Mit einer qualitativen Studie sollen diese Kategorien herausgearbeitet und intersektional analysiert werden. Abschließend sollen Konsequenzen für eine inklusive politische Didaktik geprüft werden.