2017

  • Schweer, M., (Hrsg.). (2017). Lehrer-Schüler-Interaktion: Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge (3., überarb. und aktual. Aufl.). Wiesbaden: SpringerVS.
  • Schweer, M. (2017). Mentale Fitness im Golf. Sportpsychologische Grundlagen und Übungen für den Freizeit- und Leistungssport (Sport und gesellschaftliche Perspektiven 6). Frankfurt a.M.: Peter Lang. (unter Mitarbeit von Jana Pithan)
  • Schweer, M. (Hrsg.). (2017). Lehrer-Schüler-Interaktion. Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge (3. Aufl.). Wiesbaden: SpringerVS.
  • Schweer, M. & Schulte-Pelkum, J. (2017). Psychologische Grundlagen professionellen Handelns in sozialen Berufen (Band 1: Entwicklung und Lernen) (2., vollst. überarb. Aufl.). Berlin: Frank & Timme. Lösungen

2016

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2016). Bildung für nachhaltige Entwicklung in pädagogischen Handlungsfeldern. Grundlagen, Verankerung und Methodik in ausgewählten Lehr-Lern-Kontexten (Psychologie und Gesellschaft 15). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Becke, G., Bleses, P., Frerichs, F., Goldmann, M., Hinding, B. & Schweer, M. (Hrsg.). (2016). Zusammen - Arbeit - Gestalten. Soziale Innovationen in sozialen und gesundheitsbezogenen Dienstleistungen. Wiesbaden: SpringerVS.

2014

  • Schweer, M. (2014). Wer aufgibt, wird nie Sieger! 40 Lektionen zur Steigerung der mentalen Fitness. Berlin: Frank & Timme.

2013

  • Schweer, M. (2013). Vertraut Euch! Berlin: Frank & Timme.
  • Schweer, M. & Schulte-Pelkum, J. (2013). Psychologische Grundlagen professionellen Handelns in sozialen Berufen (Band 1: Entwicklung und Lernen). Berlin: Frank & Timme. korrigierter Anhang zur 1. Auflage!
  • Becke, G., Funken, C., Klinke, S., Scholl, W. & Schweer, M. (Hrsg.). (2013). Innovationsfähigkeit durch Vertrauensgestaltung? Befunde und Instrumente zur nachhaltigen Organisations- und Netzwerkentwicklung (Psychologie und Gesellschaft 12). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Pütz, N., Schweer, M. & Logemann, N. (Hrsg.). (2013). Bildung für nachhaltige Entwicklung. Aktuelle theoretische Konzepte und Beispiele praktischer Umsetzung (Psychologie und Gesellschaft 11). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2012

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2012). Medien in unserer Gesellschaft. Chancen und Risiken (Psychologie und Gesellschaft 10). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2010

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2010). Vertrauensforschung 2010: A State of the Art (Psychologie und Gesellschaft 9). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2009

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2009). Sex and Gender. Interdisziplinäre Beiträge zu einer gesellschaftlichen Konstruktion (Psychologie und Gesellschaft 7). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2008

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2008). Lehrer-Schüler-Interaktion. Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge (2., völlig überarb. Aufl.). Wiesbaden: SpringerVS.

2006

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2006). Bildung und Vertrauen (Psychologie und Gesellschaft 5). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. (Hrsg.). (2006). Das Kindesalter. Ausgewählte pädagogisch-psychologische Aspekte  (Psychologie und Gesellschaft 3). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2003

  • Schweer, M. & Thies, B. (2003). Vertrauen als Organisationsprinzip. Bern: Hans Huber.
  • Schweer, M. (Hrsg.). (2003). Vertrauen im Spannungsfeld politischen Handelns. Herausforderungen und Perspektiven für eine Politische Psychologie (Psychologie und Gesellschaft 2). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. (Hrsg.). (2003). Das Jugendalter. Perspektiven pädagogisch-psychologischer Forschung (Psychologie und Gesellschaft 1). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2002

  • Schweer, M. (2002). Bibliographie: Neue Medien im Unterricht. Oberhausen: Athena.
  • Schweer, M. & Padberg, J. (2002). Vertrauen im Schulalltag. Neuwied: Luchterhand.
  • Schweer, M. (Hrsg.). (2002). Die ‚Neue Rechte‘. Eine Herausforderung für Forschung und Praxis. Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M., Schicha, C. & Nieland, J.-U. (Hrsg.). (2002). Das Private in der öffentlichen Kommunikation. Big Brother und die Folgen. Köln: von Halem.

2001

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2001). Aktuelle Aspekte medienpädagogischer Forschung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Schweer, M. (Hrsg.). (2001). Der Einfluss der Medien. Vertrauen und soziale Verantwortung.Opladen: Leske + Budrich.

2000

  • Schweer, M. (Hrsg.). (2000). Lehrer-Schüler-Interaktion. Pädagogisch-psychologische Aspekte des Lehrens und Lernens in der Schule. Opladen: Leske + Budrich.
  • Schweer, M. (Hrsg.). (2000). Politische Vertrauenskrise in Deutschland: eine Bestandsaufnahme. Münster: Waxmann.
  • Holtappels, H., Schweer, M. & Wigger, L. (Hrsg.). (2000). Institut für Erziehungswissenschaft: Schriften (6. Aufl.). Vechta: Hochschule Vechta.

1999

  • Schweer, M. (1999). Kriminalität und Kriminalitätsfurcht im Alltag der Stadt Cloppenburg. Münster: Waxmann.
  • Schweer, M. & Thies, B. (1999). Vertrauen. Die unterschätzte Kraft. Zürich: Walter.
  • Holtappels, H., Schweer, M. & Wigger, L. (Hrsg.). (1999). Institut für Erziehungswissenschaft: Schriften (5. Aufl.). Vechta: Hochschule Vechta.
  • Holtappels, H., Schweer, M. & Wigger, L. (Hrsg.). (1999). Institut für Erziehungswissenschaft: Schriften (4. Aufl.). Vechta: Hochschule Vechta.

1997

  • Schweer, M. (Hrsg.). (1997). Interpersonales Vertrauen. Theorien und empirische Befunde.Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Schweer, M. (Hrsg.). (1997). Vertrauen und soziales Handeln. Facetten eines alltäglichen Phänomens. Neuwied: Luchterhand.

1996

  • Schweer, M. (1996). Vertrauen in der pädagogischen Beziehung. Bern: Hans Huber.

1992

  • Schweer, M. (1992). Handeln in sozialen Berufen. Ein Leitfaden für Mitarbeiter. Essen: Plöger.

1991

  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1991). Abschlußbericht der wissenschaftlichen Begleitung im Rahmen der Ausbildung zum Beratungslehrer. Soest: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung.
  • Schweer, M. (1991). Bewältigungsstrategien in problematischen Interaktionssituationen (Empirische Schul- und Unterrichtsforschung, Bd. 6; zugl. Bochum, Univ., Diss.). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

 

 

2018

  • Schweer, M. (2018). Evaluation der Lehre. In D. H. Rost, J. R. Sparfeldt & S. R. Buch (Hrsg.),Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (5., überarbeitete und erweiterte Auflage, S. 176 - 185). Weinheim, Basel: Beltz.

2017

  • Schweer, M. (2017). Implizite Geschlechtertheorien im Kontext von Sexismus und Homophobie - eine paradigmatische Betrachtung aus differentiell-psychologischer Perspektive. In Abstractband der Konferenz „Aktuelle Herausforderungen der Geschlechterforschung“ vom 28. bis 30. September 2017 in Köln (S.120). Köln: Universität Köln. Online verfügbar unter gestik.uni-koeln.de/sites/gestik/user_upload/GF_gesamt-1.pdf
  • Schweer, M. & Friederich, Y. (2017). Studentische Lehr-Lern-Videos als Basis für kompetenzorientierte Prüfungsformen in der Medienbildung angehender Pädagog*innen. In Abstractband des E-Prüfungs-Symposium (ePS) am 19. und 20. September 2017 in Bremen (S.68-69). Bremen: Universität Bremen. Online verfügbar unter www.e-pruefungs-symposium.de/wp-content/uploads/2017/09/Broschuere_ePS2017.pdf
  • Schweer, M. & Plath, C. (2017). Bildung für nachhaltige Entwicklung als pädagogische Herausforderung. Zur Bedeutung von Vertrauen in Lehr-Lern-Prozessen. Der pädagogische Blick, 25 (1), 30-41.

2016

  • Schweer, M. & Lachner, R. (2016). Vertrauen und soziale Verantwortung als psychologische Ressourcen der Handlungsregulation im Kontext gesellschaftlicher Herausforderungen - eine differentielle Betrachtung. Politische Psychologie, 5 (1), 92-114.

2014

  • Schweer, M. (2014). Lehrer-Schüler-Verhältnis. In W. Einsiedler, M. Götz, A. Hartinger, F. Heinzel, J. Kahlert & U. Sandfuchs (Hrsg.), Handbuch Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik (4. Aufl., S. 251-255). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2014). Personal, Systemic and Transsystemic Trust: Individual and Collective Resources for Coping with Societal Challenges. In G. Becke (Ed.), Mindful Change in Times of Permanent Reorganization. Organizational, Institutional and Sustainability Perspectives (pp. 225-244). Berlin/Heidelberg: Springer.
  • Schulte-Pelkum, J., Schweer, M. & Pollak, B. (2014). Dyadic trust relations between teachers and students – an empirical study about conditions and effects of perceived trustworthiness in the classroom from a differential perspective. Schulpädagogik heute, 9. PDF

2013

  • Schweer, M., Petermann, E. & Egger, C. (2013). Zur Bedeutung multidimensionaler sozialer Kategorisierungsprozesse für die Vertrauensentwicklung - Ein bislang weitgehend vernachlässigtes Forschungsfeld. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 44 (1), 67-81.
  • Schiewe, J. & Schweer, M. (2013). Vertrauen im Rahmen der Nutzung von Unsicherheitsinformationen in raumzeitlichen Entscheidungsprozessen. Kartographische Nachrichten, 2/3, 59-66.
  • Vaske, A.-K. & Schweer, M. (2013). Zur Bedeutung von Vertrauen für eine geschlechterintegrierende Netzwerkarbeit. In F. Sagebiel (Hrsg.), Organisationskultur und Macht. Veränderungspotenziale und Gender (S. 145-157). Berlin: Lit.

2012

  • Schweer, M. (2012). Vertrauen als zentrale Ressource der Organisationsberatung. Ausgewählte empirische Befunde zu Vertrauenskulturen und Innovationsmanagement. In H. Möller (Hrsg.), Vertrauen in Organisationen. Riskante Vorleistung oder hoffnungsvolle Erwartung? (S. 63-91). Wiesbaden: Springer VS.

2011

  • Schweer, M. (2011). Vertrauen im Kontext sozialer Risikodynamiken. Erwägen-Wissen-Ethik, 22 (2), 305-307.
  • Schweer, M. (2011). Lehrer-Schüler-Verhältnis. In W. Einsiedler, M. Götz, A. Hartinger & F. Heinzel (Hrsg.), Handbuch Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik (3. Aufl., S. 237-241). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Schweer, M., Thies, B. & Stürenberg, M. (2011). Wunsch und realisierte Wirklichkeit der Wohn- und Lebensplanung von 'middle' und 'high agern'.Pflegewissenschaft, 9, 489-498.
  • Schweer, M., Gerwinat, A. & Petermann, E. (2011). Diskriminierung aufgrund homosexueller Orientierungen. Exploration der Fremdwahrnehmung im Jugendalter. Soziale Probleme, 22 (1), 89-106.
  • Vaske, A.-K. & Schweer, M. (2011). Women‘s and men‘s implicit career theories: Prospects and barriers in women‘s professional development. In C. Leicht-Scholten, E. Breuer, N. Tulodetzki & A. Wolffram (Hrsg.), Going Diverse. Innovative Answers to Future Challenges. Gender and Diversity Perspectives in Science, Technology and Business (S. 109-121). Opladen: Budrich Uni Press.

2010

  • Schweer, M. (2010). Evaluation der Lehre. In D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (4. Aufl., S. 175-189). Weinheim: Beltz.
  • Pütz, N., Schweer, M., Geissler, F., Thies, B. & Gerwinat, A. (2010). Das Gartenlabor. Ergebnisse einer Pilotstudie zu den Effekten eines offeneren, situierten Botanikunterrichts in der Sekundarstufe I. Unterrichtswissenschaft, 38(4) , 366-384.

2009

  • Schweer, M., Vaske, C. & Vaske, A.-K. (2009). Zur Funktionalität und Dysfunktionalität von Misstrauen in virtuellen Organisationen. In K. Meißner & M. Engelien (Hrsg.), Virtuelle Organisation und Neue Medien 2009. Workshop GeNeMe '09 „Gemeinschaften in Neuen Medien“ (S. 245-256). Dresden: TUDpress Verlag der Wissenschaften Dresden.
  • Siebertz-Reckzeh, K., Schweer, M., Kruse, C., Moschner, B. & Wernke, S. (2009). E-Learning in Groß-veranstaltungen. In H.-J. Appelrath & L. Schulze (Hrsg.), Auf dem Weg zu exzellentem E-Learning. Vernetzung und Kooperation der Hochschullehre in Niedersachsen (S. 103-113). Münster: Waxmann.
  • Vaske, A.-K. & Schweer, M. (2009). The potentials of and barrieres to gender-equitable acting in a human resource developement context: On the relevance of women's and men's implicit career theories. In RWTH Aachen University. Integration Team - Human Resources, Gender and Diversity Management (Eds.), Going Diverse: Innovative Answers to Future Challenges. International Conference on Gender and Diversity in Science, Technology and Business, 29-30 October 2009 (pp. 55-65). Aachen: Druckerei Frank + Hager.

2006

  • Schweer, M. (2006). Evaluation der Lehre. In D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (3. Aufl., S. 168-174). Weinheim: Beltz.
  • Schweer, M. (2006). Innovation durch Evaluation? Eine kritische Analyse hochschulpolitischer Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Lehre. Bildung & Erziehung, 49, 158-168.
  • Schweer, M. (2006). Vertrauen. In D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (3. Aufl., S. 848-852). Weinheim: Beltz.

2005

  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2005). Bachelor und Master in der BRD: Modularisierte Erziehungswissenschaft am Beispiel der Ruhr-Universität Bochum und der Hochschule Vechta. Bildung und Erziehung, 2, 159-171.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2005). (Neue) Medien, Vertrauen und die Bildung jugendkultureller Identitäten. merz, 5, 51-55.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2005). Vertrauen durch Glaubwürdigkeit. Möglichkeiten zur (Wieder-)Gewinnung von Vertrauen aus psychologischer Sicht. In B. Dernbach & M. Meyer (Hrsg.), Glaubwürdigkeit: eine Frage des Vertrauens (S. 47-63). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

2004

  • Schweer, M. (2004). Vertrauen und soziale Unterstützung in der pädagogischen Beziehung. Bildung und Erziehung, 3, 279-288.

2003

  • Schweer, M. (2003). Vertrauen als Organisationsprinzip: Vertrauensförderung im Spannungsfeld personalen und systemischen Vertrauens. Erwägen-Wissen-Ethik, 2, 323-332.
  • Schweer, M. (2003). Replik: Zur Legitimation von Vertrauen als Organisationsprinzip – oder: Systemvertrauen: ein umstrittenes Konstrukt. Erwägen-Wissen-Ethik, 2, 384-389.
  • Schweer, M. & Rosemann, B. (2003). Increasing Participation through Information and Communications Technology. An Empirical Analysis. In A. Bron & M. Schemmann (Hrsg.). Knowledge Society, Information Society and Adult Education (S. 61-76). Münster: LIT-Verlag.

2001

  • Schweer, M. (2001). Evaluation der Lehre. In D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (2. Aufl., S. 159-164). Weinheim: Beltz.
  • Schweer, M. (2001). Das Jugendalter: Sinn und Unsinn einer scheinbar plausiblen Kategorie. Bildung und Erziehung, 3, 275-286.
  • Schweer, M. (2001). The importance of trust for civil society. In A. Bron & M. Schemmann (Hrsg.), Civil Society, Citizenship and Learning (S. 60-69). Münster: LIT.
  • Schweer, M. (2001). Vertrauen. In D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (2. Aufl., S. 773-777). Weinheim: Beltz.
  • Schweer, M. (2001). Vertrauen und die Akzeptanz gesellschaftlicher Institutionen im Jugendalter. In H. Metz-Göckel (Hrsg.), Kongressband zum 4. Dortmunder Symposion für Pädagogische Psychologie. Themenschwerpunkt: Selbst, Motivation und Emotion (S. 159-168). Berlin: Logos.

1999

  • Schweer, M. (1999). Der Lehrer als Forschungsgegenstand: Determinanten der Effektivität pädagogischen Handelns. In B. Hannover, U. Kittler & H. Metz-Göckel (Hrsg.), Sozialkognitive Aspekte der Pädagogischen Psychologie (S. 28-40). Essen: Die blaue Eule.
  • Schweer, M. & Rosemann B. (1999). Bildung: Ein Konstrukt im Spannungsfeld pädagogischer und psychologischer Forschung. Einige Anmerkungen zur Interdisziplinarität zweier Wissenschaftsbereiche. In U. Reulecke, B. Rosemann & B. Zimolong (Hrsg.), Bochumer Berichte zur Angewandten Psychologie Nr. 16. Bochum: Ruhr-Universität Bochum.
  • Schweer, M. & Thies, B. (1999). Vertrauen in die Medien. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur Wirkungsforschung bei der sogenannten Mediengeneration. In P. Maset (Hrsg.), Pädagogische und psychologische Aspekte der Medien-Ästhetik (S. 135-150). Opladen: Leske + Budrich.

1998

  • Schweer, M. (1998). Evaluation der Lehre. In D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 122-125). Weinheim: Beltz.
  • Schweer, M. (1998). Vertrauen. In D. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 552-555). Weinheim: Beltz.
  • Schweer, M. (1998). Vertrauensförderndes Dozentenverhalten: Ansatzpunkte zur Optimierung universitärer Lehre. Bildung und Erziehung, 51, 149-159.

1997

  • Schweer, M. (1997). Bedingungen interpersonalen Vertrauens zum Lehrer: Implizite Vertrauenstheorie, Situationswahrnehmung und Vertrauensaufbau bei Schülern. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 44, 143-151.
  • Schweer, M. (1997). Determinanten interpersonalen Vertrauens zwischen Lehrenden und Lernenden. In U. Kittler & H. Metz-Göckel (Hrsg.), Pädagogische Psychologie in Erziehung und Organisation (S. 43-54). Essen: Die blaue Eule.
  • Schweer, M. (1997). Eine differentielle Theorie interpersonalen Vertrauens: Überlegungen zur Vertrauensbeziehung zwischen Lehrenden und Lernenden. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 44, 2-12.
  • Schweer, M. (1997). Interpersonales Vertrauen, Ausbildungsatmosphäre und persönlicher Lernerfolg. Eine empirische Untersuchung zu den Korrelaten erlebten Vertrauens in der pädagogischen Beziehung. Empirische Pädagogik, 11, 447-466.

1996

  • Schweer, M. (1996). Innovation durch Evaluation? Eine kritische Analyse hochschulpolitischer Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Lehre. Bildung & Erziehung, 49, 158-168.
  • Schweer, M. (1996). Subjektive Theorien interpersonalen Vertrauens in der pädagogischen Beziehung. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 16, 300-314.
  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1996). Evaluation universitärer Lehre und der Wissenszuwachs bei den Studierenden. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 10, 175-180.
  • Schweer, M. & Thies, B. (1996). Bedingungen des Vertrauensabbruchs in der pädagogischen Beziehung: Wenn Studierende aufhören, ihren Dozenten zu vertrauen. Beiträge zur Hochschulforschung, 4, 343-355.

1995

  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1995). Qualität der Lehre. Bedingungsvariablen des studentischen Urteils. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 9, 189-196.
  • Rosemann B. & Schweer, M. (1995). Freizeit- und Fernsehverhalten von Studierenden. In U. Reulecke, B. Rosemann & B. Zimolong (Hrsg.), Bochumer Berichte zur Angewandten Psychologie Nr. 11. Bochum: Ruhr-Universität Bochum.

1989

  • Schweer, M. (1989). Determinanten der Studienleistung. Ergebnisse einer Befragung von Seminarteilnehmern zu ihren Klausurergebnissen. In U. Reulecke & B. Rosemann & B. Zimolong (Hrsg.), Bochumer Berichte zur Angewandten Psychologie Nr. 10. Bochum: Ruhr-Universität Bochum.

 

 

2018

  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K. & Nitsch, E. (2018). Vertrauen - zentrale Ressource im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung. In T. Pyhel (Hrsg.), Zwischen Ohnmacht und Zuversicht? Vom Umgang mit Komplexität in der Nachhaltigkeitskommunikation- DBU-Umweltkommunikation, 10 (S. 59-75). München: oekom.

2017

  • Schweer, M. (2017). Wenn ich an Fußball denke. In M. Bulik (Hrsg.), Heimspiel. Menschen bei Borussia (S.87-88). Dortmund: Kettler Verlag.
  • Schweer, M., Thies, B. & Lachner, R. (2017). Soziale Wahrnehmungsprozesse und unterrichtliches Handeln. Eine dynamisch-transaktionale Perspektive. In M. Schweer (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion: Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge (3., überarb. und aktual. Aufl.; S. 121-145). Wiesbaden: Springer.
  • Schweer, M. (2017). Vertrauen im Klassenzimmer. In M. Schweer (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion: Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge (3., überarb. und aktual. Aufl.; S. 523-545). Wiesbaden: Springer.

2016

  • Schweer, M., Müller, B. & Friederich, Y. (2016). Zur grundlegenden Bedeutung von Vertrauen im Kontext einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Schule. In M. Schweer (Hrsg.), Bildung für nachhaltige Entwicklung in pädagogischen Handlungsfeldern. Grundlagen, Verankerung und Methodik in ausgewählten Lehr-Lern-Kontexten (S.125-147). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M., Plath, C. & Benarndt. J. (2016). Vertrauen und BNE: Ausgewählte Ergebnisse eines universitären Lehr-Forschungs-Projektes. In M. Schweer (Hrsg.), Bildung für nachhaltige Entwicklung in pädagogischen Handlungsfeldern. Grundlagen, Verankerung und Methodik in ausgewählten Lehr-Lern-Kontexten (S.149-173). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M., Lachner, R. & Friederich, Y. (2016). Wie genderbewusst sind Studierende? – Ausgewählte empirische Befunde zu einem noch weitgehend vernachlässigten Forschungsfeld. In J. Halberstadt, L. Hilmers, T. A. Kubes & S. Weingraber (Hrsg.), (Un)typisch Gender Studies – neue interdisziplinäre Forschungsfragen (S. 19-40). Opladen et al.: Budrich UniPress.
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2016). Vertrauen und Loyalität als Regulatoren intergenerationaler Zusammenarbeit. In G. Becke, P. Bleses, F. Frerichs, M. Goldmann, B. Hinding & M. Schweer (Hrsg.), Zusammen – Arbeit – Gestalten. Soziale Innovationen in sozialen und gesundheitsbezogenen Dienstleistungen (S. 183-202). Wiesbaden: SpringerVS.
  • Frerichs, F., Hinding, B. & Schweer, M. (2016). Soziale Innovationen in sozialen und gesundheitsbezogenen Dienstleistungen – Kernergebnisse und zukünftiger Forschungsbedarf. In G. Becke, P. Bleses, F. Frerichs, M. Goldmann, B. Hinding & M. Schweer (Hrsg.), Zusammen – Arbeit – Gestalten. Soziale Innovationen in sozialen und gesundheitsbezogenen Dienstleistungen (S. 347-364). Wiesbaden: SpringerVS.

2015

  • Schweer, M., Becke, G. & Wohlfart, L. (2015). Generationenübergreifende Zusammenarbeit als Basis innovativen unternehmerischen Handelns. In S. Jeschke, A. Richert, F. Hees & C. Jooß (Hrsg.), Exploring Demographics. Transdisziplinäre Perspektiven zur Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel (S. 165-174). Wiesbaden: Springer.
  • Schweer, M., Wehl, R., Wohlfart, L. & Knake, J. (2015). Diversität erkennen – Kooperation fördern. Perspektiven für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. In S. Jeschke, A. Richert, F. Hees & C. Jooß (Hrsg.), Exploring Demographics. Transdisziplinäre Perspektiven zur Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel (S. 159-163). Wiesbaden: Springer. 

2014

  • Schweer, M. (2014). Vertrauen und Loyalität - Basisvariablen erfolgreicher Führung. In J. Sauer & A. Cisik (Hrsg.), In Deutschland führen die Falschen – Wie sich Unternehmen ändern müssen (S. 31-54). Berlin: Bundesverband der Personalmanager e. V.
  • Schweer, M. & Lachner, R. (2014). Vertrauen als Basisvariable genderbewusster Beratung. In H. Möller & R. Müller-Kalkstein (Hrsg.), Gender und Beratung. Auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in Organisationen (S.  33-51). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

2013

  • Schweer, M. (2013). Loyalität als gewinnbringende Ressource im Kontext von Vertrauen und sozialer Verantwortung: Anmerkungen aus einer differentiellen Perspektive. In E. Hammer & N. Tomaschek (Hrsg.), Vertrauen. Standpunkte zum sozialen, wirtschaftlichen und politischen Handeln (S. 37-46). Münster: Waxmann.
  • Schweer, M. (2013). Potenziale des Vertrauens im unternehmerischen Handeln - Implikationen für die Personal- und Organisationsentwicklung. Coaching-Magazin, Heft 2/2013, 54-58.
  • Schweer, M. (2013). Vertrauens-Managementsysteme für Innovations-Kooperationen in Produkt- und Dienstleistungsentwicklungsprozessen. In K.M. Möslein, R. Trinczek, D. Böhler, L. Eichler, S. Hallerstede, K. Krämer, U. Renken & R. Staples (Hrsg.), Working Knowledge: Arbeit gestalten in der Innovationsgesellschaft (S. 26-27). FAU University Press: Erlangen.
  • Schweer, M. (2013). Vertrauen gewinnen, Vertrauen verlieren - einige Anmerkungen zum Umgang mit einem sensiblen Gut sozialen Miteinanders. Unsere Seelsorge, März 2013, 18-21.
  • Schweer, M., Becke, G., Wohlfart, L., Sturm, F. (2013). Förderung innovativer Potenziale über demografieorientierte Konzepte. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.), Gestaltung nachhaltiger Arbeitssysteme (S. 93-96). Dortmund: GfA-Press.
  • Schweer, M. & Gerwinat, A. (2013). Vertrauen als zentrale Beziehungsvariable im Kontext von BNE. In N. Pütz, M. Schweer & N. Logemann (Hrsg.), Bildung für nachhaltige Entwicklung. Aktuelle theoretische Konzepte und Beispiele praktischer Umsetzung (S. 83-101). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2013). Komponenten der Gestaltung von Vertrauen als zentrale Ressource für Innovationen - paradigmatische Überlegungen, ausgewählte empirische Befunde und Implikationen für die Praxis. In G. Becke, C. Funken, S. Klinke, W. Scholl & M. Schweer (Hrsg.), Innovationsfähigkeit durch Vertrauensgestaltung? Befunde und Instrumente zur nachhaltigen Organisations- und Netzwerkentwicklung (Psychologie und Gesellschaft 12, S. 129-145). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K. & Bente, A. (2013). E-Prüfungssimulationen zur Vorbereitung auf Multiple-Choice-Klausuren – ausgewählte Ergebnisse einer Pilotstudie zum studentischen Urteil. In M. Krüger & M. Schmees (Hrsg.), E-Assessments in der Hochschullehre. Einführung, Positionen & Einsatzbeispiele (S. 123-142). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M, Sturm, F., Wehl, R. & Wetjen, A. (2013). Zusammenarbeit zwischen Generationen stärken - Innovationspotenziale erschließen. Praeview, 4, 26-27.
  • Schweer, M., Vaske, C. & Lachner, R. (2013). Zur Bedeutung personalen und systemischen Vertrauens in Führungsprozessen. In S. Klinke & H. Rohn (Hrsg.), RessourcenKultur: Vertrauenskulturen und Innovationen für Ressourceneffizienz im Spannungsfeld normativer Orientierung und betrieblicher Praxis (S. 89-107). Baden-Baden: Nomos.

2012

  • Schweer, M. (2012). Vertrauen als Organisationsprinzip in interorganisationalen Kooperationen. In C. Schilcher, M. Will-Zocholl & M. Ziegler (Hrsg.), Vertrauen und Kooperation in der Arbeitswelt (S. 103-121). Wiesbaden: Springer VS.
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2012). Vertrauen als zentrale Ressource interorganisationaler Kooperationen. OrganisationsEntwicklung, 31(1) , 18-22.
  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K. & Lachner, R. (2012). Hybride Lernarrangements aus differentiell-psychologischer Perspektive. In M. Schweer (Hrsg.), Medien in unserer Gesellschaft. Chancen und Risiken (S. 185-202). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Becke, G., Behrens , M., Bleses, P., Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2012). Achtsame Vertrauensgestaltung zur Förderung von Innovationsprozessen auf individueller und kollektiver Ebene. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.), Gestaltung nachhaltiger Arbeitssysteme (S. 947-950). Dortmund: GfA-Press.

2011

  • Schweer, M. (2011). Basis erfolgreicher Führung: Warum sich eine Vertrauenskultur lohnt. Wirtschaftspsychologie aktuell, 18(1) , 42-44.
  • Schweer, M. & Lachner, R. (2011). Verantwortungsgefühl fördern durch Vertrauen: Zu den Bedingungen gelingender Lehrer-Schüler-Beziehungen. Schulmagazin 5-10, 79(11) , 7-10.
  • Schweer, M. (2011). Vertrauen als Basisvariable erfolgreicher Interaktionsarbeit. In S. Jeschke (Hrsg.), Innovation im Dienste der Gesellschaft. Beiträge des 3. Zukunftsforums Innovationsfähigkeit des BMBF (S. 485-494). Frankfurt: Campus.
  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K. & Wolking, M. (2011). Vertrauens-Managementsysteme: Expansion auf dem Boden von Vertrauen. Praeview, 4, 6-7.

2010

  • Schweer, M. (2010). Vertrauen in Erziehungs- und Bildungsprozessen. In M. Schweer (Hrsg.), Vertrauensforschung 2010: A State of the Art (S. 151-172). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2009

  • Schweer, M. (2009). Vertrauen als Basis: Sozialklima in der Schule. Schulmagazin 5-10, 9, 5-8. 
  • Schweer, M. (2009). Frauen auf dem beruflichen Vormarsch? Zu selektiven Wahrnehmungs- und Bewertungsprozessen im Zuge geschlechtstypischer Karrierewege. In M. Schweer (Hrsg.), Sex and Gender. Interdisziplinäre Beiträge zu einer gesellschaftlichen Konstruktion (S. 153-170). Frankfurt a. M.: Peter Lang.

2008

  • Schweer, M. (2008). Interpersonales Vertrauen und unbedingte Wertschätzung. Potenziale der Förderung pädagogischer Kompetenzen. In E. Rohmann, M. Herner & D. Fetchenhauer (Hrsg.), Sozialpsychologische Beiträge zur Positiven Psychologie. Eine Festschrift für Hans-Werner Bierhoff (S. 146-165). Lengerich: Pabst.
  • Schweer, M. (2008). Vertrauen im Klassenzimmer. In M. Schweer (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion. Inhaltsfelder, Forschungsperspektiven und methodische Zugänge (2., völlig überarbeitete Aufl., S. 547-565). Wiesbaden: VS.
  • Schweer, M. (2008). Vertrauen und soziales Handeln: Eine differentialpsychologische Perspektive. In E. Jammal (Hrsg.), Vertrauen im interkulturellen Kontext (S. 13-26). Wiesbaden: VS.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2008). Vertrauen. In A. Auhagen (Hrsg.), Positive Psychologie. Anleitung zum „besseren“ Leben (2. Aufl., S. 136-149). Weinheim: BeltzPVU.

2006

  • Schweer, M. (2006). Die Polizei im Fokus der Öffentlichkeit. In C. Lorei (Hrsg.), Polizei & Psychologie 2006. Kongressband der Tagung „Polizei & Psychologie“ am 3. und 4. April 2006 in Frankfurt am Main. Band II (S. 751-762). Frankfurt a. M.: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Schweer, M. (2006). eLearning im Kontext der Präsenzlehre. Potenziale für die Förderung von Vertrauen. In M. Schweer (Hrsg.), Bildung und Vertrauen (S. 171-188). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. & Bertow, A. (2006). Vertrauen und Schulleistung. In M. Schweer (Hrsg.), Bildung und Vertrauen (S. 73-85). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2006). Alte und Neue Medien im Kindesalter. In M. Schweer (Hrsg.), Das Kindesalter. Ausgewählte pädagogisch-psychologische Aspekte (S. 133-148). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M., Lukaszewski, F. & Bertow, A. (2006). Neue Medien im Kindesalter. In I. Hertzstell, S. Blaschke, I. Loisch & C. Hanckel (Hrsg.), Vom Nürnberger Trichter zum Laptop (S. 118-131). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

2004

  • Schweer, M. (2004). Möglichkeiten und Grenzen evaluativer Maßnahmen bei eLearning-Angeboten. In J. Schiewe (Hrsg.), E-Learning in Geoinformatik und Fernerkundung (S. 147-153). Heidelberg: Wichmann.
  • Schweer, M. & Padberg, J. (2004). Entwicklung einer Vertrauenskultur: Sich für Schülerinnen und Schüler und Eltern Zeit nehmen. Schulmagazin 5-10, 1, 5-8.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2004). Vertrauen. In A. Auhagen (Hrsg.), Positive Psychologie (S. 125-138). Weinheim: Beltz.

2003

  • Schweer, M. (2003). Das Jugendalter: Eine Einführung. In M. Schweer (Hrsg.), Das Jugendalter. Perspektiven pädagogisch-psychologischer Forschung (S. 9-11). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. (2003). Schülerdemokratie: Mitbestimmung in der Schule. Rezension. Pädagogische Führung, 4, 221.
  • Schweer, M. (2003). Vertrauen im Spannungsfeld politischen Handelns: Eine Einführung. In M. Schweer (Hrsg.), Vertrauen im Spannungsfeld politischen Handelns. Herausforderungen und Perspektiven für eine Politische Psychologie (S. 9-11). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. (2003). Vertrauen zwischen Lehrern und Schülern schaffen. Notwendigkeit und Möglichkeiten angstfreien Lernens. Schulmagazin, 3, 9-12.
  • Schweer, M. & Bertow, A. (2003). Vertrauen im politischen Spannungsfeld medialisierter Jugendlicher. In M. Schweer (Hrsg.), Vertrauen im Spannungsfeld politischen Handelns. Herausforderungen und Perspektiven für eine Politische Psychologie (S. 109-123). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2003). Jugend und Medien. In M. Schweer (Hrsg.), Das Jugendalter. Perspektiven pädagogisch-psychologischer Forschung (S. 27-42). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2003). Lehramtsanwärter und „Neue Medien“. Eine empirische Untersuchung bei Studierenden von Lehramtsfächern. System Schule, 1, 21-28.

2002

  • Schweer, M. (2002). Gutachterliche Äußerung zur beantragten Indizierung der Modellbauzeitschriften „Gorkamorka, Wüstenwühlaz, White Dwarf, Games Workshop, Kodex Orks“. BPjS aktuell, 1, 3-12.
  • Schweer, M. (2002). Medienkompetenz und Neue Medien im Spannungsfeld zwischen Schule und Beruf. In D. Lindau-Bank (Hrsg.), Leistungsfähige Schulen (S. 109-120). Heidelberg: Asanger.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2002). Fernsehen im 21. Jahrhundert. Ausgewählte empirische Befunde zur Fernsehrezeption am Beispiel der Daily-Reality-Soap „Big Brother“. In M. Schweer, C. Schicha & J.-U. Nieland (Hrsg.), Das Private in der öffentlichen Kommunikation. Big Brother und die Folgen  (S. 310-328). Köln: von Halem.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2002). Neue Medien in der Grundschule. Erste empirische Befunde zum Nutzungsverhalten von Kindern im Grundschulalter. Lernwelten, 4, 229-232.
  • Schweer, M., Schicha, C. & Nieland, J.-U. (2002). Privatisierung der öffentlichen Kommunikation? Zum Spielraum gesellschaftlicher, politischer und wissenschaftlicher Reaktionen. In M. Schweer, C. Schicha & J.-U. Nieland (Hrsg.), Das Private in der öffentlichen Kommunikation. Big Brother und die Folgen (S. 9-29). Köln: von Halem.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2002). Die ‚Neue Rechte‘: Eine Herausforderung für Forschung und Praxis. Eine Einführung aus pädagogisch-psychologischer Sicht. In M. Schweer (Hrsg.), Die ‚Neue Rechte‘. Eine Herausforderung für Forschung und Praxis (S. 9-18). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2002). Vertrauen in Institutionen? Empirische Befunde zum Kriminalitätsproblem aus Bürgersicht. Kriminalpädagogische Praxis, 41, 48-54.

2001

  • Schweer, M. (2001). Der Einfluss der Medien im Spiegel aktueller Vertrauensforschung. In M. Schweer (Hrsg.), Der Einfluss der Medien. Vertrauen und soziale Verantwortung (S. 7-19). Opladen: Leske + Budrich.
  • Schweer, M. (2001). Jugend, Politik und Vertrauen: Ein Beitrag zur Bedeutung von Vertrauen für das politische Handeln Jugendlicher. Gruppendynamik, 32, 61-70.
  • Schweer, M. (2001). Medien im Alltag. In M. Schweer (Hrsg.), Aktuelle Aspekte medienpädagogischer Forschung (S. 9-19). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Schweer, M. (2001). Medien und Vertrauen. Lernende Schule, 15, 16-17.
  • Schweer, M. (2001). Nutzungsverhalten und erlebtes Vertrauen in das Fernsehen. In M. Schweer (Hrsg.), Der Einfluss der Medien. Vertrauen und soziale Verantwortung (S. 21-34). Opladen: Leske + Budrich.
  • Schweer, M. (2001). Vertrauen in die Polizei: Ansatzpunkte zur präventiven Arbeit mit Jugendlichen. Kriminalpädagogische Praxis, 40, 53-58.
  • Schweer, M. & Engeser, S. (2001). Die Popularität von Mystery-Serien: Empirische Befunde zur Bedeutung des Kontrollbedürfnisses für das Rezipientenverhalten. In M. Schweer (Hrsg.), Aktuelle Aspekte medienpädagogischer Forschung (S. 87-101). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Schweer, M. & Engeser, S. (2001). Die Popularität von Mysterie-Serien: Macht und Ohnmacht oder das Spiel mit dem Bedürfnis nach Kontrolle. Das Beispiel „Akte X“. Medien praktisch, 95, 48-51.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2001). Big Brothers kleine Brüder: Erste Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur Rezeption eines Medienevents. In F. Weber (Hrsg.), Big-Brother. Inszenierte Banalität zur Prime-Time (S. 219-232). Münster: Waxmann.
  • Schweer, M. & Lukaszewski, F. (2001). Big Brother oder echte Menschen im Fernsehen: Pädagogisch-psychologische Implikationen eines Medienevents. In M. Schweer (Hrsg.), Aktuelle Aspekte medien-pädagogischer Forschung (S. 71-86). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

2000

  • Schweer, M. (2000). Die Familie im Spektrum sozialpädagogischer Verantwortung: Vertrauen als Grundlage und Ziel sozialpädagogischer Arbeit. Theorie und Praxis der sozialen Arbeit, 51, 69-72.
  • Schweer, M. (2000). Evaluation universitärer Lehre: Situation und Perspektiven. In O. Peithmann & J. Wöl-lecke (Hrsg.), Modellevaluation des Studienganges Umweltwissenschaften in Vechta (S. 7-12). Vechta: Hochschule Vechta.
  • Schweer, M. (2000). Politisches Vertrauen: Theoretische Ansätze und empirische Befunde. In M. Schweer (Hrsg.), Politische Vertrauenskrise in Deutschland: eine Bestandsaufnahme (S. 9-26). Münster: Waxmann.
  • Schweer, M. (2000). Vertrauen als basale Komponente der Lehrer-Schüler-Interaktion. In M. Schweer (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion. Pädagogisch-psychologische Aspekte des Lehrens und Lernens in der Schule (S. 129-138). Opladen: Leske + Budrich.
  • Schweer, M. (2000). Vertrauen im Jugendalter: Eine pädagogische Herausforderung. Deutsche Jugend, 48, 262-265.
  • Schweer, M. (2000). Vertrauen im Problemfeld der Langzeitarbeitslosigkeit. Empirische Befunde im Rahmen einer Reintegrationsmaßnahme. Neue Praxis, 30, 280-285.
  • Schweer, M. (2000). Vertraue - trotz Kriminalitätsfurcht? Detektiv-Kurier, 4, 20-27.
  • Schweer, M. (2000). Zentrale Ergebnisse empirischer Vertrauensforschung. Bewährungshilfe, 4, 383-394.
  • Schweer, M. (2000). Zur Bedeutung von Vertrauen für die Suchtprävention: einige Anmerkungen. Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit, 51, 457-459.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2000). Innovation in Organisationen. Chancen und Risiken im Rahmen organisationaler Veränderungsprozesse. Verwaltungsrundschau, 46, 19-22.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2000). Kriminalität und Kriminalitätsfurcht. Eine empirische Untersuchung zum Kriminalitätserleben in der Bevölkerung. Kriminalistik, 54, 336-342.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2000). Qualitätsmanagement in der Erwachsenenbildung. Eine Bestandsaufnahme der aktuellen Diskussion. In H. G. Holtappels, M. Schweer & L. Wigger (Hrsg.), Institut für Erziehungswissenschaft: Schriften (6. Aufl.) . Vechta: Hochschule Vechta.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2000). Schulentwicklung in der Praxis: Probleme, Perspektiven und Chancen. System Schule, 4, 117-122.
  • Schweer, M. & Thies, B. (2000). Situationswahrnehmung und interpersonales Verhalten im Klassenzimmer. In M. Schweer (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion. Pädagogisch-psychologische Aspekte des Lehrens und Lernens in der Schule (S. 59-78). Opladen: Leske + Budrich.

1999

  • Schweer, M. (1999). Erfolgreiche Mitarbeiterführung durch Vertrauen: ein Artefakt? Der Rotarier.
  • Schweer, M. (1999). Qualitätssicherung in der Weiterbildung. GdWZ, 10, 79-81.
  • Schweer, M. (1999). „Trau, schau, wem ...?!“ - Vertrauen. Zur alltäglichen Bedeutung eines vertrauten Phänomens. In H. G. Holtappels, M. Schweer & L. Wigger (Hrsg.), Institut für Erziehungswissenschaft: Schriften (5. Aufl.). Vechta: Hochschule Vechta.
  • Schweer, M. (1999). Vertrauen und Misstrauen: zwei Seiten derselben Medaille? Eine Untersuchung zu den impliziten Theorien interpersonalen Vertrauens und Misstrauens. In H. G. Holtappels, M. Schweer & L. Wigger (Hrsg.), Institut für Erziehungswissenschaft: Schriften (4. Aufl., S. 7-24). Vechta: Hochschule Vechta.

1998

  • Schweer, M. (1998). Biographieforschung in der Erziehungswissenschaft: Zugänge, Perspektiven und Methoden. In J. Knoll (Hrsg.), Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung (26. Aufl., S. 183-194). Köln: Böhlau.
  • Schweer, M. (1998). Individuelle Drehbücher für den Unterricht. Einige Überlegungen zu den Bedingungen situationsspezifischen Lehrerverhaltens. System Schule, 2, 84-91.
  • Schweer, M. (1998). Kinder- und Jugendschutz als Beziehungsarbeit. Die Bedeutung von Modellverhalten der Erziehenden, Vorbild und Vertrauen. Thema Jugend, 4, 9-10.
  • Schweer, M. (1998). Vertrauen als Basiskomponente erfolgreicher Mitarbeiterführung. Jahresheft der Sprech-Kontakte, 3.
  • Schweer, M. (1998). Vertrauensbildende Maßnahmen in Lehr- und Lernprozessen. Jahresheft der Sprech-Kontakte, 3.
  • Schweer, M. & Bogdan, A. (1998). Erfolgreiche Qualitätszirkel: Nicht ohne Vertrauen im Unternehmen. io-management, 67, 24-27.
  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1998). Bedingungen visionärer Führung: Personale Merkmale, Situationswahrnehmung und die Einschätzung der Vorgesetzten-Mitarbeiter-Beziehung. Verwaltungsrundschau, 44, 44-48.

1997

  • Schweer, M. (1997). Der „vertrauenswürdige“ Politiker im Urteil der Wähler. In M. Schweer (Hrsg.), Vertrauen und soziales Handeln. Facetten eines alltäglichen Phänomens (S. 220-233). Neuwied: Luchterhand.
  • Schweer, M. (1997). „Die Polizei - Dein Freund und Helfer!?“ - Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Vertrauen von Jugendlichen in die Polizei. Kriminalpädagogische Praxis, 37, 45-51.
  • Schweer, M. (1997). Interpersonales Vertrauen im Spiegel aktueller Forschung. In M. Schweer (Hrsg.), Interpersonales Vertrauen. Theorien und empirische Befunde (S. 9-12). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Schweer, M. (1997). Möglichkeiten der Vertrauensförderung im Schulalltag. Ergebnisse einer Lehrerbefragung. Schule heute, 37(10), 13-14.
  • Schweer, M. (1997). Vertrauen: ein alltägliches Phänomen. In M. Schweer (Hrsg.), Vertrauen und soziales Handeln. Facetten eines alltäglichen Phänomens (S. 10-14). Neuwied: Luchterhand.
  • Schweer, M. (1997). Vertrauen in gesundheitsbildende Maßnahmen: Bedürfnisweckung und Bedarfsdeckung. In J. Knoll (Hrsg.), Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung (25. Aufl., S. 102-112). Köln: Böhlau.
  • Schweer, M. (1997). Vertrauen in zentrale gesellschaftliche Institutionen. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung bei jungen Erwachsenen. Gruppendynamik, 28, 200-210.
  • Schweer, M. (1997). Vertrauensaufbau und soziale Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden. In M. Schweer (Hrsg.), Interpersonales Vertrauen. Theorien und empirische Befunde (S. 203-236). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Schweer, M. (1997). „Wenn Schüler ihren Lehrern nicht mehr vertrauen...“ - Eine empirische Untersuchung zur Bedeutung von Vertrauensverlusten aus der Schülerperspektive. Pädagogische Welt, 51, 376-379.
  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1997). Deutsche Beamte: Besser als ihr Ruf? Beamte und angestellte Führungskräfte in bürokratischen Organisationen. Verwaltungsrundschau, 43, 37-40.

1996

  • Schweer, M. (1996). Das Vertrauen in Umweltschutzmaßnahmen: Eine Bestandsaufnahme aus pädagogisch-psychologischer Sicht. In J. Knoll (Hrsg.), Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung (24. Aufl., S. 136-152). Köln: Böhlau.
  • Schweer, M. (1996). Erwachsenenbildung auf dem Weg ins zweite Jahrtausend. In J. Knoll (Hrsg.), Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung (24. Aufl., S. 241-259). Köln: Böhlau.
  • Schweer, M. (1996). Vertrauen im Jugendalter: Subjektive Vertrauenskonzepte von Jugendlichen gegenüber Eltern, Lehrern und intimen Partnern. Pädagogik und Schulalltag, 51, 380-388.
  • Schweer, M. (1996). Vertrauen zum Lehrer: Ein pädagogisch relevantes Phänomen? Ergebnisse einer Schülerbefragung. Schule heute - Information und Meinung, 36, 24-25.
  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1996). Führungssituation und Führungsverhalten: Eine Untersuchung zu den Bedingungen partizipativer und direktiver Führung in bürokratischen Organisationen. Verwaltungsrundschau, 42, 301-305.
  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1996). Sysiphos in der Hochschule: Von der Fiktion, es allen recht machen zu können. In G. Brinek & A. Schirlbauer (Hrsg.), Vom Sinn und Unsinn der Hochschuldidaktik (S. 77-99). Wien: Facultas.

1995

  • Schweer, M. (1995). Anmerkungen zur beruflichen Weiterbildung heute. In J. Knoll (Hrsg.), Internationales Jahrbuch der Erwachsenenbildung (23. Aufl., S. 158-168). Köln: Böhlau.
  • Schweer, M. (1995). Studieren an verwaltungsinternen Fachhochschulen. Studienmotive, Studienprobleme und Arbeitsverhalten von Beamtenanwärtern. Verwaltungsrundschau, 41, 109-113.
  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1995). Lernen in Gruppen. Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Gruppenarbeit. Rheinhausener Gespräche zur Theorie und Praxis der Berufsbildung, 3, 57-71.

1994

  • Schweer, M. (1994). Pädagogisch-psychologische Aspekte der Sexualerziehung im Zeitalter von AIDS. In U. Kliebisch (Hrsg.), AIDS. Eine Herausforderung zum ganzheitlichen Denken (S. 11-53). Bochum: Winkler.
  • Schweer, M. & Heckel, H. (1994). Zwischen bloßen Fakten und nackten Tatsachen: Sexualaufklärung aus lerntheoretischer Sicht. In U. Kliebisch (Hrsg.), AIDS. Eine Herausforderung zum ganzheitlichen Denken (S. 193-239). Bochum: Winkler.

1993

  • Schweer, M. (1993). Aufbau von verwaltungsinternen Fachhochschulen in den neuen Bundesländern. Ergebnisse einer Befragung zur Studiensituation aus Sicht der Studenten. Verwaltungsrundschau, 39, 193-198.

1992

  • Schweer, M. (1992). Problematische Unterrichtssituationen: Bewältigungsstrategien von Lehrern und Schülern im Klassenzimmer. Zeitschrift für Pädagogik und Schulalltag, 47, 79-83.
  • Rosemann, B. & Schweer, M. (1992). Psychologie der Führung: Theorien und empirische Befunde. In P. Georgogiannis (Hrsg.), Theorien der Sozialpsychologie (S. 100-133). Athen. (auf Neugriechisch)

 

 

2017

  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2017). Implizite Geschlechtertheorien im Kontext von Sexismus und Homophobie - eine paradigmatische Betrachtung aus differentiell-psychologischer Perspektive. Posterbeitrag im Rahmen der Konferenz „Aktuelle Herausforderungen der Geschlechterforschung“ an der Universität Köln (28.-30.09 2017).
  • Schweer, M. & Friederich, Y. (2017). Studentische Lehr-Lern-Videos als Basis für kompetenzorientierte Prüfungsformen in der Medienbildung angehender Pädagog*innen. Posterbeitrag im Rahmen des vierten E-Prüfungs-Symposium (ePS) an der Universität Bremen (19.-20.09 2017). Online verfügbar unter www.e-pruefungs-symposium.de/wp-content/uploads/2017/09/ePS2017_Poster_Schweer-Friederich.pdf  

2016

  • Schweer, M. (2016) Vertrauen und Misstrauen - Theoretische Verortung und ausgewählte empirische Befunde aus differential-psychologischer Perspektive. Vortrag im Rahmen der Tagung "Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt" des DFG-Graduiertenkollegs an der Westfälischen Wilhelms-Univesität Münster (28.09.-29.09.2016).
  • Schweer, M. (2016). Loyalität und Vertrauen im sozialen Miteinander - Überlegungen zur paradigmatischen und empirischen Fundierung einer differentiellen Loyalitäts- und Illoyalitätstheorie. Posterbeitrag zum Kongress "LeiPsych - 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie" in Leipzig (18.-22.09.2016).
  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K. & Lachner, R. (2016). Zum Stellenwert impliziter Theorien im Kontext differentieller Prognostizierbarkeit - Eine paradigmatische Betrachtung am Beispiel von Alter und Geschlecht in den sozialen Dienstleistungen. In KSFH München (Hrsg.), Kongressinformationen "Forschungswelten 2016. 7. internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung (03.-04.03.2016 KSFH München)" (S. 65, Opens external link in new windowOnline-Version). 

2015

  • Schweer, M., Lachner, R. & Friederich, Y. (2015). Gender Mainstreaming in der Hochschulpraxis - graue Theorie oder gelebte Chancengerechtigkeit? Kriterien und Bewertungen zur organisationalen Gendersensibilität aus studentischer Perspektive. Posterbeitrag zum 5. Genderforschungstag des Zentrums für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZfG) an der Universität Oldenburg (27.11.2015).
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2015). Misstrauensdynamiken im organisationalen Kontext - differentielle Analyse und empirische Befunde. Posterbeitrag zur Tagung „Misstrauen. Interdisziplinäre theoretische, methodische und empirische Zugänge zu Begriff und Praxis“des Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF) an der Universität Bielefeld (27.-28.08.2015).

2014

  • Schweer, M. (2014). Vertrauen und Misstrauen in differentiell-psychologischer Perspektive - eine paradigmatische Erweiterung der differentiellen Vertrauenstheorie. Posterbeitrag zum 49. Kongress der DGPs an der Ruhr-Universität Bochum (21.-25.09.2014).
  • Schweer, M. (2014). „eLearning in der Hochschullehre - eine Zwischenbilanz aus differentieller Perspektive”. Vortrag im Rahmen des Gesamttreffens „eCULT”. Vechta (24.09.2014).
  • Schweer, M. (2014). „Potentiale aktivieren - Genderbewusstsein stärken. Befunde und Implikationen aus dem Verbundvorhaben ‘GEnderMAINStreAMing. Veränderungen erreichen (GEMAINSAM)’”. Vortrag im Rahmen der Fachtagung „GEMAINSAM”. Vechta (18.07.2014).
  • Schweer, M. (2014). „Trust as the primary resource in social dialogue - challenges and implications for Public Service Media“. Vortrag im Rahmen der 20t Euroradio Assembly in Amsterdam (16.05.2014).
  • Schweer, M. (2014). „Vertrauen und Sicherheitserleben - eine differentielle Perspektive“. Vortrag im Rahmen des Workshops „‘Hier ist die Welt noch in Ordnung?!?‘ Soziale Kohäsion und Sicherheit im ländlichen Raum“ an der Universität Vechta (05.02.2014).
  • Schweer, M., Plath, C. & Müller, B. (2014). „Vertrauensförderung in der Umweltbildung. Entwicklung und Erprobung modularer Ausbildungselemente in der universitären Lehramtsausbildung für die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen im Bereich ‘Bildung für nachhaltige Entwicklung’”. Posterbeitrag im Rahmen der Duisburger Umwelttage (13.06.2014).
  • Schweer, M. & Schulte-Pelkum, J. (2014). „A Differential View on the Relationship between Trust, Distrust, Perceived Security and Security-related Behavior“. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Trust in the Time of (In-) Security“. Trier (06.06.2014).

  2013

  • Schweer, M. (2013). „Bedingungen erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen den Generationen: Wie reagiert die Pflegebranche auf den demografischen Wandel?“. Vortrag im Rahmen der „Altenpflegemesse 2013 – Leitmesse der Pflegewirtschaft“. Nürnberg (11.04.2013).
  • Schweer, M. (2013). „Genderbewusst beraten. Implikationen aus dem BMBF-Forschungsprojekt GEMAINSAM.“ Vortrag im Rahmen des Fachforums „Geschlechtergerechtigkeit und Beratung“ an der Universität Kassel (26.09.2013).
  • Schweer, M. (2013). „Gesellschaftlichen Herausforderungen verantwortungsbewusst begegnen – Erfahrungen aus drei BMBF/ESF/EU-geförderten Verbundprojekten.“ Vortrag im Rahmen des vom Zentrum für Vertrauensforschung ausgerichteten öffentlichen Symposions unter dem Leitthema „Social Responsibility im unternehmerischen Handeln – Perspektiven für einen erfolgreichen Umgang mit gesellschaftlichen Herausforderungen.“ Vechta (07.06.2013).
  • Schweer, M. & Lachner, R. (2013). Vertrauen als Basisvariable geschlechtergerechter Beratungsarbeit. Workshop im Rahmen des Fachforums „Geschlechtergerechtigkeit und Beratung“ an der Universität Kassel (26.09.2013).
  • Schweer, M., Pollak, B. & Schulte-Pelkum, J. (2013). VermaS: Vertrauen macht Schule – Vertrauen als zentrales Element positiver Schulentwicklung. Posterpräsentation im Rahmen der Konferenz „Forschendes Lernen: Forum für gute Lehre“. Potsdam (02.-03.09.13).
  • Lachner, R. & Schweer, M. (2013). „Gender Mainstreaming - GEMAINSAM Veränderungen erreichen. Ein Forschungsprojekt zur Erhöhung des Genderbewusstseins in der organisatorischen Praxis“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Erstellen von Gender- und Diversity-Checklisten“ an der Polizeidirektion Hannover (08.04.2013).
  • Möller, H., Schweer, M., Lachner, R., Friederich, Y. & Oellerich, K. (2013). Target-group-oriented gender trainings - an innovative way to ensure sustainable gender awareness in organizations. Results from the cooperative research project “GEnder MAINStreAMing (GEMAINSAM) - Veränderungen erreichen”. Posterbeitrag zum Kongress der European Association of Work an Organizational Psychology (EAWOP). Münster (22.-25.05.2013).
  • Schiewe, J. & Schweer, M. (2013). „Closing the ‚uncertainty chain‘: Enhancing trust by communicating uncertainty information with maps“. Vortrag im Rahmen der 26th International Cartographic Conference. Dresden (29.08.2013).
  • Schulte-Pelkum, J. & Schweer, M. (2013). Trust as a moderating variable between environmental attitude, knowledge, and environmentally sustainable behaviour. An empirical study in the context of virtual water. Poster presented at 10th „Biennal Conference on Environmental Psychology“. Magdeburg (22.-25.09.2013).

2012

  • Schweer, M. (2012). Vertrauen messen und fördern - Instrumente zur Vertrauensgestaltung. Vortrag im Rahmen der BALANCE Multikonferenz Arbeitsgestaltung 2012. Nürnberg (21.03.2012).
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2012). Jugendliche als Zielgruppe kultureller Bildung. Workshop im Rahmen der Jahrestagung des Bundesverbands Museumspädagogik e.V. zum Thema „Wie Museumspädagogik wirkt. Thesen, Konzepte und Konsequenzen der Wirkungsforschung für die kulturelle Bildung in Museen“ an der Bundesakademie für kulturelle Bildung (gemeinsam mit A. Bolduan & M. Mainzer). Wolfenbüttel (03.11.2012).
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2012). Vertrauen als kollektive Erfahrung. Vortrag im Rahmen der BALANCE Multikonferenz Arbeitsgestaltung 2012. Nürnberg (20.03.2012).
  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K. & Petermann, E. (2012). Hybride Lernarrangements im Kontext der Hochschullehre. Implikationen für die Vetrauensbeziehung zwischen Lehrenden und Lernenden. Posterbeitrag zur Tagung „GML2 - Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens“. Freie Universität Berlin (15.-16.03.2012).
  • Siebertz-Reckzeh, K., Schweer, M. & Bente, A. (2012). Konzeptuelle Überlegungen zu hybriden Lernarrangements aus differentieller Perspektive. Posterbeitrag zur Tagung „DOSS - Dortmund Spring School for Academic Staff Developers“. Technische Universität Dortmund (08.03.2012).
  • Becke, G., Behrens, M., Bleses, P., Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2012). Achtsame Vertrauensgestaltung zur Förderung von Innovationsprozessen auf individueller und kollektiver Ebene. Workshop im Rahmen des 58. Kongresses der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft. Kassel (22.-24.02.2012).
  • Schiewe, J. & Schweer, M. (2012). „Vertrauen im Rahmen der Nutzung von Unsicherheitsinformationen in raumzeitlichen Entscheidungsprozessen“. Vortrag anlässlich des 60. Deutschen Kartographentages. Hannover (11.10.2012).

2010

  • Schweer, M. (2010). VERMIKO: Vertrauens-Managementsysteme für Innovations-Kooperationen in Produkt- und Dienstleistungsentwicklungsprozessen. Posterbeitrag im Rahmen der Jahreskonferenz des Projektes „BALANCE - Flexibel, stabil und innovativ - Arbeit im 21. Jahrhundert". Nürnberg (04.-06.10.2010).
  • Schweer, M. (2010). Vertrauen als Organisationsprinzip in Veränderungsprozessen.Expertenworkshop des Bremer Innovations- und Technologiezentrums („BITZ“) im Rahmen des Verbundprojektes „8iNNO - Organisationale Achtsamkeit: Basis für Innovationsfähigkeit von Unternehmen“. Bremen (18.06.2010).
  • Schweer, M. (2010). „Vertrauen als zentrale Ressource der Organisationsberatung. Ausgewählte empirische Befunde zu Vertrauenskulturen und Innovationsmanagement“. Eröffnungsvortrag der Tagung „Vertrauen. Riskante Vorleistung oder hoffnungsvolle Erwartung?“. Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V., Universität Kassel (05.-06.11.2010).
  • Schweer, M. (2010). „Vertrauen als Organisationsprinzip und die Rolle von Vertrauen in organisationalen Zusammenhängen“. Vortrag im Rahmen des durch das Verbundprojekt „Trust - Teamwork in unternehmensübergreifenden Kooperationen“ veranstalteten Workshops „Arbeit und Vertrauen in unternehmensübergreifenden Konstellationen“. Darmstadt (22.-23.09.2010). 
  • Lachner, R., Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2010). Evaluation hybrider Lernarrangements in der universitären Lehre - zur Notwendigkeit einer differentiellen Perspektive. Posterbeitrag auf der Tagung „GML² 2010 - Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens“. Freie Universität Berlin (11.-12.03.2010).
  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K., Thies, B. & Unrath, M. (2010). „Indicators for trust in complex cooperation based relationships: First empirical findings of the research project VERMIKO (Trust Management Systems for Innovation Co-operation in Processes of Developing Productsand Services)“. Vortrag im Rahmen der 9. internationalen Konferenz „Discourse, Power, Resistance“. Universität Greenwich, UK (30.03.-01.04.2010).

2009

  • Schweer, M. (2009). „Multiple soziale Kategorisierungen als Determinanten organisationaler Vertrauensgenese“. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Trust, Culture and Gender“. Orient Institute for Intercultural Studies der Universität Heilbronn (13.11.2009).
  • Schweer, M. & Vaske, A.-K. (2009). „The potential of and barriers to gender-equitable acting in a human resources development context: On the relevance of women’s and men’s implicit career theories“. Vortrag auf der internationalen Tagung „Going Diverse: Innovative Answers to Future Challenges“. RWTH Aachen (29.-30.10.2009).

2008

  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2008). E-Learning im Rahmen der Vermittlung psychologischer Basiskompetenzen in der Lehramtsausbildung. Potenziale zur Optimierung der Hochschullehre in Großveranstaltungen. Posterbeitrag im Rahmen der 13. Europäischen Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft „Offener Bildungsraum Hochschule: Freiheiten und Notwendigkeiten“. Krems, A (16.-18.09.2008).
  • Schweer, M. & Thies, B. (2008). „Wunsch und realisierte Wirklichkeit der Wohn- und Lebensplanung von ‚middle‘ und ‚high agers‘. Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung“. Vortrag im Rahmen des gemeinsamen Kongresses der DGG/ÖGGG und der DGGG/SGG „Alter(n) gestalten“. Potsdam (03.12.2008).

2007

  • Schweer, M. (2007). „Altern und Alternsbilder“. Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Alter und Behinderung: Eine neue Entwicklung?“ der Theodor-Fliedner-Stiftung (14.06.2007).
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2007). eLLa ψ: Konzeptuelle Überlegungen zur hochschulübergreifenden Umsetzung von eLearning im Rahmen der Vermittlung psychologischer Basiskompetenzen in der Lehrerausbildung. In M. Merkt, K. Mayrberger, R. Schulmeister, A. Sommer & I. van den Berk (Hrsg.), Studieren neu erfinden - Hochschule neu denken (S. 419). Münster: Waxmann.
  • Schweer, M. & Siebertz-Reckzeh, K. (2007). eLLa Ψ:Konzeptuelle Überlegungen zur hochschulübergreifenden Umsetzung von eLearning im Rahmen der Vermittlung psychologischer Basiskompetenzen in der Lehrerausbildung. Posterbeitrag auf der 12. Europäischen Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft „Studieren neu erfinden - Hochschule neu denken“. Hamburg (12.-14.09.2007).
  • Schweer, M., Siebertz-Reckzeh, K. & Gerwinat, A. (2007). Trust and deviant behaviour. Posterbeitrag im Rahmen der 2nd International Conference on Child and Adolescent Psychopathology. Roehampton, UK (05.07.2007).

2006

  • Schweer, M. (2006). Studienanfänger und die Genese von Vertrauen zum Dozenten. Eine empirische Studie zur Studieneingangsphase. Posterbeitrag im Rahmen des 45. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Nürnberg (21.09.2006).
  • Schweer, M. (2006). „Vertrauen: Eine differentialpsychologische Perspektive“. Vortrag im Rahmen der Tagung zu deutsch-arabischen Vertrauensbildungsprozessen. Hochschule Heilbronn (19.05.2006).

2005

  • Schweer, M. (2005). „Bachelor- und Masterstudiengänge in der Lehramtsausbildung: Perspektiven und Probleme“. Vortrag im Rahmen der 30. Jahreskonferenz der Association for Teacher Education in Europe (ATEE). Amsterdam, NL (22.-26.10.2005).

2004

  • Schweer, M. (2004). „Nationale Bildungsstandards: Einige Anmerkungen aus pädagogisch-psychologischer Perspektive“. Vortrag im Rahmen des Gothaer Forums zum Geographieunterricht. Gotha (24.04.2004).
  • Schweer, M. (2004). „Neue Medien im Kindesalter“. Vortrag auf der Tagung „Vom Nürnberger Trichter zum Laptop? Schule zwischen kognitivem und sozial-kognitivem Lernen“ im Rahmen der 16. Bundeskonferenz für Schulpsychologie. Nürnberg (06.-10.09.2004).
  • Schweer, M. (2004). „Vertrauen“. Vortrag im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Georg-August-Universität Göttingen (26.-30.09.2004).

2003

  • Schweer, M. (2003). „Vertrauen und soziales Handeln: Facetten eines alltäglichen Phänomens“. Vortrag im Rahmen der Studienkonferenz „Wissen, Vertrauen, Erinnern“ an der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Berlin: Landesvertretung Baden-Württemberg.

2000

  • Schweer, M. (2000). „Evaluation universitärer Lehre: Situation und Perspektiven“. Vortrag auf der Tagung des Instituts für Umweltwissenschaften der Hochschule Vechta „Evaluation Curriculum Umweltwissenschaften“. Vechta (22.-23.05.2000).
  • Schweer, M. (2000). „Vertrauen als Motor pädagogischen Handelns. Jugendliche im Spannungsfeld sozialer Beziehungen“. Vortrag auf dem 4. Dortmunder Symposion für Pädagogische Psychologie. Themenschwerpunkt: Selbst, Motivation und Emotion. Dortmund (11.02.2000).
  • Schweer, M. (2000). „Vertrauen und soziales Handeln: Facetten eines alltäglichen Phänomens“. Vortrag im Rahmen der Kooperationstagung „Vertrauen in Gesellschaft und Organisationen“. Forum für Junge Erwachsene, Evangelische Akademie Tutzing.

1998

  • Schweer, M. (1998). „Der Lehrer als Forschungsgegenstand. Determinanten der Effektivität pädagogischen Handelns“. Vortrag auf dem 3. Dortmunder Symposion für Pädagogische Psychologie. Dortmund (13.02.1998).
  • Schweer, M. & Thies, B. (1998). „Vertrauen in die Medien. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur Wirkungsforschung bei der sogenannten Mediengeneration“. Vortrag im Rahmen des 16. Kongresses der DGfE. Universität Hamburg (17.-20.03.1998).

1997

  • Schweer, M. (1997). „Qualität der Lehre: ‚Innovation durch Partizipation‘“. Vortrag im Rahmen der 6. Fachgruppentagung „Pädagogische Psychologie“ der DGPs. Frankfurt (29.09.-1.10.1997). 
  • Schweer, M. (1997). „Der ‚vertrauenswürdige‘ Politiker im Urteil der Wähler“. Vortrag im Rahmen des 1. Bochumer Symposions zur Vertrauensforschung. Bochum.

1996

  • Schweer, M. (1996). „Determinanten interpersonalen Vertrauens zwischen Lehrenden und Lernenden“. Vortrag auf dem 2. Dortmunder Symposion für Pädagogische Psychologie. Dortmund (16.02.1996).

1994

  • Schweer, M. & Rosemann, B. (1994). „Sysiphos in der Hochschule. Von der Fiktion, es allen recht machen zu können“. Symposion der Österreichischen Gesellschaft für Bildungsforschung. Wien, A (07.-08.11.1994).

1992

  • Schweer, M. (1992). „Schulische Beratung in Theorie und Praxis. Ergebnisse einer Begleituntersuchung zur Kompatibilität von Zielsetzung und Realisierbarkeit im Rahmen der Ausbildung zum Beratungslehrer“. Vortrag auf dem 10. Kongress für Schulpsychologie. Heidelberg.

 

 

Letzte Aenderung: 23.04.2018 · Seite drucken

Kontakt

Opens window for sending emailmartin.schweer[at]uni-vechta[dot]de 

Fon (+49)4441 15-534 /-535 /-411

Fax (+49)4441 15-67-535

persönliche Homepage

Opens external link in new windowwww.schweer-info.de

Postadresse

Universität Vechta
Driverstraße 22
D-49377 Vechta

Besucheradresse

Burgstraße 18
D-49377 Vechta
Raum H 109