Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Aktuelles rund um den AB Pädagogische Psychologie

Veranstaltungen am 12. Mai

Am 12. Mai richtet das Zentrum für Vertrauensforschung ab 11:00 Uhr die vechtaer trust lectures no.3 zum Thema Vertrauen und Misstrauen im Kontext von Antisemitismus aus. Frau Dr. h.c. Charlotte Knobloch ist ebenso zu Gast wie Frau Vanessa Eisenhardt vom Verein ZWEITZEUGEN. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich hier.

Ab 16:00 Uhr findet ebenso die bundesweite Online-Ringvorlesung Wissenschaft und Macht zwischen Fake und Fakt statt. Prof. Dr. Martin K.W. Schweer ist mit einem Vortrag zum Thema Vertrauen in die Wissenschaft - eine zentrale Ressource für die Bewältigung gesellschaftlicher Krisen vertreten. Details zum Vortrag und nähere Informationen zur Ringvorlesung sind hier verfügbar.

Interview für den Podcast „SWR Aktuell: Kontext“

Seit dem 30. April ist Prof. Dr. Martin K.W. Schweer als Gesprächspartner in der Hintergrundsendung SWR Aktuell: Kontext zu hören. In dem Podcast erklärt der Leiter des Zentrums für Vertrauensforschung, warum das Erleben von Vertrauen gerade in Krisenzeiten elementar ist, wie Vertrauen entsteht und unter welchen Bedingungen ein geringes Vertrauen oder sogar Misstrauen angebracht ist. Die Sendung mit dem Titel Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser? ist in der ARD-Audiothek verfügbar.

Interview im „kicker“ zum Themenschwerpunkt „Homophobie im Fußball“ erschienen

In der Ausgabe der Sportzeitschrift kicker vom 3. Mai finden sich verschiedene Beiträge zum Themenkomplex Homophobie im Fußball. Sowohl für den Leitartikel Offenes Spiel als auch für den Beitrag Aus Furcht ein Kartenhaus aus Lügen wurde Prof. Dr. Martin K.W. Schweer interviewt. Der Leiter der Arbeitsstelle für sportpsychologische Beratung und Betreuung Challenges beschreibt u.a. die Ursachen der Angst vor einem Coming Out im Profisport, zudem schildert er seine Erfahrungen als wissenschaftlicher Kooperationspartner im Rahmen der Bildungs- und Forschungsinitiative Fußball für Vielfalt - Fußball gegen Homophobie der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld.

Interview in der NWZ zur sportlichen Krise von Werder Bremen

Unter der Überschrift Was Werder gegen den Abwärtstrend hilft ist am 21. April ein Interview mit Prof. Dr. Martin K.W. Schweer zum Abstiegskampf von SV Werder Bremen in der Nordwest-Zeitung (NWZ) erschienen. Darin erläutert der Leiter der Arbeitsstelle für sportpsychologische Beratung und Betreuung Challenges die unterschiedlichen Voraussetzungen im Vergleich zur Vorsaison, zudem äußert er sich zum mentalen Druck vor dem Spiel gegen den Konkurrenten 1. FSV Mainz 05.

Interview für Bremen Zwei

Am 13. April war Prof. Dr. Martin K.W. Schweer als Gesprächspartner beim Radiosender Bremen Zwei zu Gast. In der Sendung Der Tag sprach er über die aktuelle Vertrauenskrise der Politik, hierbei erläuterte er zentrale Ursachen des Vertrauensverlustes in der Bevölkerung ebenso wie dessen (mögliche) Konsequenzen. Darüber hinaus benannte der Vertrauensforscher die aus seiner Sicht wichtigsten Faktoren zur Wiederherstellung des Vertrauens.

Interview in der Sendung „Tagesgespräch“ des WDR 5 / Interview für den Radiosender WDR 3

Anlässlich der Diskussion um einen harten Lockdown gab Prof. Dr. Martin K.W. Schweer dem Radiosender WDR 5 ein Interview für die Sendung Tagesgespräch. Im Live-Gespräch mit zugeschalteten Zuhörerinnen und Zuhörern wird darin u.a. thematisiert, ob Lockdown-Entscheidungen das Vertrauen in die Regierung eher schwächen oder stärken, und welche Rolle der Föderalismus hierbei spielt. Außerdem äußert sich der Vertrauensforscher zu Möglichkeiten der Förderung des Vertrauens in die Politik. Das Interview wurde am 8. April ausgestrahlt und kann als Podcast aufgerufen werden.

Prof. Dr. Martin K.W. Schweer wurde für die Sendung Resonanzen des Radiosenders WDR 3 interviewt. Im Mittelpunkt des am 8. April ausgestrahlten Gespräches steht das schwindende Vertrauen der Bevölkerung in die politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Neben der Frage, ob sich eine alleinige Entscheidungshoheit der Bundeskanzlerin vertrauensfördernd auswirken würde, skizziert der Leiter des Zentrums für Vertrauensforschung die hohe Bedeutung von Verlässlichkeit für die Entwicklung von Vertrauen. Das Interview steht online zur Verfügung.

Interview in der Sendung „Westpol“

Für die TV-Sendung Westpol des Westdeutschen Rundfunks (WDR) gab Prof. Dr. Martin K.W. Schweer ein Interview zum Status Quo des Vertrauens in die Politik. Der Vertrauensforscher beschreibt darin, wie sich das Vertrauenserleben der Bürgerinnen und Bürger seit Beginn der Corona-Krise bis zum heutigen Zeitpunkt entwickelt hat, inwiefern Politikerinnen und Politiker in der Verantwortung stehen, Vertrauen zu generieren, und skizziert Maßnahmen zur Wiedergewinnung geschädigten Vertrauens. Das Interview wurde am 28. März ausgestrahlt und steht online zur Verfügung.

TV-Interview für „buten und binnen“

Am 24. März wurde Prof. Dr. Martin K.W. Schweer für die Sendung „buten und binnen“ des Lokalsenders „Radio Bremen TV“ interviewt. Anlässlich der zunächst beschlossenen und sodann revidierten Schließungsregelungen für Gründonnerstag beantwortete der Leiter des Zentrums für Vertrauensforschung darin die Frage, inwieweit das Vertrauen in die Bundesregierung erschüttert worden ist. Das gesamte Interview ist in der Mediathek der Sendung einsehbar.

Interview in der Radio-Sendung „SWR Aktuell“

Am 22. März war Prof. Dr. Martin K.W. Schweer in einem Radiointerview der Sendung SWR Aktuell zu hören. In dem Beitrag mit dem Titel Vertrauensforschung: Wie die Corona-Politik Vertrauen gewonnen und verspielt hat spricht er darüber, warum die Regierungen das zunächst zu Beginn der Corona-Krise erworbene Vertrauen verloren haben, zudem skizziert der Psychologe mögliche Schritte des Wiederaufbaus von Vertrauen. Dabei betont er die hohe Bedeutung einer transparenten Kommunikation, die insbes. für den Erfolg der Impfstrategie relevant ist. Das gesamte Interview ist online verfügbar.

Interview in der Süddeutschen Zeitung

Für den am 18. März in der Süddeutschen Zeitung erschienenen Beitrag mit dem Titel Eine Frage des Vertrauens, der sich mit der Impfkampagne in Deutschland auseinandersetzt, wurde ein Interview mit Prof. Dr. Martin K.W. Schweer geführt. Der Leiter des Zentrums für Vertrauensforschung erläutert darin den hohen Stellenwert von Vertrauen für einen zielführenden Umgang mit der Pandemie und beantwortet die Frage, inwiefern die jüngsten Schwierigkeiten der Impfkampagne, die etwa im Zuge der Impfstofflieferungen, der Verfügbarkeit von Schnelltests sowie des Impfstarts in den hausärztlichen Praxen aufgetreten sind, zu Vertrauensverlusten seitens der Bevölkerung führen können. In diesem Zusammenhang zeigt er ebenso Möglichkeiten zur Wiederherstellung des Vertrauens in politische Entscheidungsträger auf.

Interview auf dem Portal „DE24 News“ erschienen

Das bereits seitens des Evangelischen Pressedienstes (epd) sowie der Nordwest-Zeitung (NWZ) veröffentlichte Interview mit Prof. Dr. Martin K.W. Schweer zur sogenannten Querdenker-Bewegung ist am 1. Januar auch auf dem Nachrichten-Portal DE24 News erschienen. Der englischsprachige Artikel mit dem Titel Confidence researcher: “lateral thinkers” are deeply insecure ist online frei verfügbar.

Interview über Querdenker in der NWZ

Unter dem Titel Querdenker sind zutiefst verunsichert erschien am 6. Januar ein Interview mit Prof. Dr. Martin K.W. Schweer in der Nordwest-Zeitung (NWZ). Vor dem Hintergrund der sogenannten Querdenker-Bewegung skizziert der Vertrauensforscher darin die Entstehung von Verschwörungstheorien und erläutert psychologische Strategien des Umgangs mit einem Jahrhundertereignis wie der Pandemie. Das Interview war in ähnlicher Form bereits seitens des Evangelischen Pressedienstes (epd) veröffentlicht worden und ist online nach wie vor verfügbar.

Workshop „konkret nachhaltig mit Vertrauen“

Am 14. Januar fand im Rahmen des DBU-geförderten Projekts VeroNa (Vertrauensentwicklung als Instrument der organisationalen Nachhaltigkeitskommunikation) der Workshop konkret nachhaltig mit Vertrauen in virtueller Form statt. Mit den Teilnehmenden teilten Prof. Dr. Martin K.W. Schweer, Dipl.-Päd. Robert Lachner und Franziska Nichau, M.A., die Projektergebnisse und präsentierten zentrale Prinzipien im Rahmen der Vertrauensentwicklung sowie vertrauensförderliche (Kommunikations-)Strategien. Die im Projektverlauf entwickelten Instrumente und Maßnahmen wurden zudem vorgestellt und diskutiert. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie auf unserer Projekt-Homepage.

Beitrag im „handwerk magazin“ online abrufbar

Der im Heft 12/2019 des handwerk magazins erschienene Beitrag Erfolgsfaktor Vertrauen ist mittlerweile als frei verfügbare Online-Version erschienen. Prof. Dr. Martin K.W. Schweer gibt darin verschiedene Empfehlungen für ein erfolgreiches Vertrauensmarketing. Der Artikel der branchenübergreifenden Zeitschrift ist hier einsehbar.

Interview mit dem Evangelischen Pressedienst

Unter dem Titel Vertrauensforscher: Querdenker sind verunsichert hat der Evangelische Pressedienst (epd) ein Interview mit Prof. Dr. Martin K.W. Schweer veröffentlicht. Darin erläutert der Vertrauensforscher die Entstehung von Verschwörungstheorien vor dem Hintergrund unterschiedlicher Strategien des Umgangs mit der Corona-Pandemie und zeigt Möglichkeiten des konstruktiven Miteinanders auf. Das Interview ist online verfügbar.

Beitrag im Hrsg.-Band „Soziale Eingebundenheit“ erschienen

Anfang Dezember erschien der von Prof. Dr. Gerda Hagenauer (Universität Salzburg) und Prof. Dr. Diana Raufelder (Universität Greifswald) herausgegebene Band Soziale Eingebundenheit: Sozialbeziehungen im Fokus von Schule und Lehrer*innenbildung, an dem auch das Team des AB Pädagogische Psychologie beteiligt ist. In ihrem gemeinsamen Beitrag mit dem Titel Facetten und Konsequenzen von Vertrauen und Misstrauen in der pädagogischen Beziehung präsentieren Prof. Dr. Martin K.W. Schweer, Dr. Karin Siebertz-Reckzeh und Robin Hake empirische Befunde zur Entwicklung sowie zu Korrelaten von Vertrauen und Misstrauen. Darüber hinaus gehen die Autoren der Frage nach, inwiefern pädagogische Prozesse optimiert und Maßnahmen zur Etablierung einer Vertrauenskultur gestärkt werden können. Das im Waxmann-Verlag erschienene Buch ist als Print- und als kostenfreie digitale Version beziehbar.

Interview über Angstgegner in der NWZ

Unter der Überschrift Gibt es Angstgegner wirklich? ist am 16. November ein Interview mit Prof. Dr. Martin K.W. Schweer in der Nordwest-Zeitung (NWZ) erschienen. Vor dem Hintergrund einer Serie von Niederlagen der EWE Baskets aus Oldenburg gegen den Rivalen Alba Berlin spricht der Leiter der Arbeitsstelle für sportpsychologische Beratung und Betreuung Challenges über das Phänomen der Angstgegner. Professor Schweer skizziert zum einen die psychologischen Ursachen und Auswirkungen dieser Angst und zeigt zum anderen auf, wie Trainer*innen der Angst ihrer Spieler*innen zielführend begegnen können.