Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Flucht als Sicherheitsproblem - aber für wen? Erkenntnisse zu Kriminalitätserfahrungen von Geflüchteten in Deutschland

Beginn: 20.01.2022, 16:00 Uhr
Ende: 20.01.2022, 18:00 Uhr

Vortrag zum Projekt Flucht als Sicherheitsproblem
Lara Schartau-Engelking/ RuhrUniversität Bochum

Das Projekt Flucht als Sicherheitsproblem wurde am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Kriminologie der RuhrUniversität Bochum zwischen 2017 und 2020 durchgeführt. Es beschäftigte sich u. a. mit den Viktimisierungen (Opferwerdung/-erfahrung) von Geflüchteten auf der Flucht und in Deutschland/NRW. Dabei wurde auch erhoben, welche Ursachen die Betroffenen für die eigene Opferwerdung identifizieren und wie das Wohlbefinden und die Gesundheit der Betroffenen belastet wird.

Der Vortrag ermöglicht uns einen sensiblen und respektvollen Blick in die Lebenswelt von Geflüchteten und soll somit unterstützen, Brücken zum besseren gegenseitigen Verständnis zu bauen. Er wird im Rahmen einer Seminarkooperation des Projekts Sprachnetz – Unterstützung von Lernprozessen geflüchteter Schüler*innen und des Moduls Forschungskolloquium (Erziehungswissenschaften)  an der Universität Vechta angeboten und mit Mitteln des CareerService zur Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit unterstützt.

Der hochschulöffentliche Vortrag findet digital am 20.01.2022 um 16:00 Uhr statt. Bitte melden Sie sich zeitnah, spätestens jedoch bis 16.01.2022 unter info.zflb@uni-vechta.de an.

Bildnachweis: unsplash.com


Zurück