Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Benachteiligungen im Bildungssystem aufgrund von sozialer Herkunft

 online  
Beginn: 05.09.2022, 14:00 Uhr
Ende: 05.09.2022, 16:00 Uhr

Trotz der Durchlässigkeit im Bildungswesen, besteht echte Chancengerechtigkeit in Deutschland nur auf dem Papier und die Wahrscheinlichkeit ob sich ein Kind für oder gegen ein Studium entscheidet, hängt immer noch sehr vom Elternhaus ab. Die bundesweite, spendenfinanzierte Ehrenamtsorganisation ArbeiterKind.de hat es sich als langjähriger Akteur für mehr chancengerechte Teilhabe zur Aufgabe gemacht, Schüler:innen dabei zu unterstützen eine informierte Entscheidung über ihren Bildungsweg zu treffen. In dem interaktiven Vortrag werden anhaltenden Benachteiligungen im Bildungssystem aufgezeigt, eigene biografische Erfahrungen reflektiert und sowie diverse Herausforderungen und Lebensrealitäten junger Erwachsener ohne akademische Erfahrungen in der Familie beim Übergang von der Schule an die Hochschule angesprochen. Außerdem werden gemeinsam konkrete Handlungsstrategien entwickelt, wie Lehrkräfte Studieninteressierte und mögliche Studierende der ersten Generation niedrigschwellig und bedarfsorientiert in der Berufsorientierung begleiten und unterstützen können.

Inhalte:
- Reflektion der eigenen Bildungsgeschichte und Erkennen von Privilegien
- Einführung ins Thema: Drei Dimensionen der Benachteiligungen und mögliche Stellschrauben im Bildungssystem
- Sensibilisierung für mögliche Herausforderungen und diversenLebensrealitäten von Studierenden der ersten Generation
- Erarbeitung von konkreten Handlungsstrategien zum Abbau von Hürden im Schulalltag

Anmeldung:

Lehrkräfte melden sich über das Fortbildungsportal vedab an.

Alle anderen Interessierten melden sich bitte per Mail an info.zflb@uni-vechta.de


Zurück