Vechtaer Professorin in niedersächsische Kinderkommission berufen

Prof.in Dr. Nadia Kutscher (Soziale Arbeit und Ethik) wurde kürzlich von der niedersächsischen Sozialministerin Cornelia Rundt in die neu eingerichtete Kinderkommission berufen. Insgesamt gehören der Kommission zehn Personen an, davon sechs ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis sowie vier Mitglieder der Landtagsfraktionen. Zweck des Gremiums ist, aus Sicht der Kinder und Jugendlichen zu arbeiten und die gesellschaftliche Teilhabe von jungen Menschen zu gewährleisten. Dies soll einerseits durch Öffentlichkeitsarbeit geschehen, um das gesellschaftliche Bewusstsein für die Belange und Rechte der Kinder und Jugendlichen zu verbreitern und zu vertiefen, andererseits aber auch durch solche Aktivitäten, die Kinder und Jugendliche zur eigenständigen Interessenvertretung befähigen. Die Kommission soll außerdem dafür Sorge tragen, die Chancengerechtigkeit und Partizipation in allen gesellschaftlichen Bereichen zu verbessern und die Anliegen von Kindern und Jugendlichen im Rahmen von Diversität zu vertreten. Dies kann geschehen durch öffentliche Anhörungen, Expertengespräche oder den Fachaustausch mit Verbänden und anderen Einrichtungen.
Die Kinderkommission hat einen Beratungsauftrag gegenüber der Landesregierung und dem Landtag, unterrichtet diese über ihre Beschlüsse und berichtet regelmäßig an sie.