Vechtaer Germanist in wissenschaftlichen Beirat gewählt

Kürzlich wurde Prof. Dr. Markus Fauser in den wissenschaftlichen Beirat der neu gegründeten polnisch – deutschen Zeitschrift "Thalloris Philologische Studien" gewählt. Die erste Nummer dieser germanistischen Zeitschrift ist im Erscheinen. Sie wird an der Vechtaer Partneruniversität von Zielona Góra redaktionell betreut. Unter dem Namen "Thalloris" wurde Zielona Góra (Grünberg) zum ersten Mal historisch erwähnt. Die Zeitschrift dient besonders der Kulturvermittlung sowie der Förderung des Nachwuchses in der Germanistik des Nachbarlandes. In Zielona Góra studieren mehr als 500 Studierende das Fach. Damit wird eine seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den polnischen Germanisten und Prof. Dr. Markus Fauser fortgeführt und die Internationalisierung der Germanistik auf beiden Seiten gestärkt.

Weitere Mitglieder des Beirats sind: Edward Białek (Wrocław), Albrecht Classen (Tucson, USA), Matteo Colombi (Leipzig, Berlin), Markus Fauser (Vechta), Joanna Godlewicz-Adamiec (Warszawa), Michail L. Kotin (Zielona Góra), Dirk Niefanger (Erlangen-Nürnberg), Eva Parra-Membrives (Sevilla), Jürgen Reulecke (Gießen/ Essen), Maria Wojtczak (Poznań), Paweł Zimniak (Zielona Góra).