Studiengänge der Sozialen Arbeit entlassen Absolvent_innen

Gruppenfoto auf der Aula-Bühne. (Bild: Wewer-Jans)

Am vergangenen Freitag, 10. November 2017, entließ die Universität Vechta insgesamt 45 Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Bachelor bzw. Master Soziale Arbeit. Ebenfalls verabschiedet wurden die Absolventinnen und Absolventen des Berufsanerkennungsjahres (BAJ), die im Laufe des vergangenen Jahres an der Universität Vechta ihre staatliche Anerkennung zum Sozialarbeiter/Sozialpädagogen bzw. zur Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin erlangt hatten.

Im Grußwort ging die Vizepräsidentin für Lehre und Studium, Prof.in Dr. Martina  Döhrmann besonders auf die Folgen der Digitalisierung für Lehre und das Leben allgemein ein. Prof.in Dr. Nina Oelkers zeigte unter dem Titel „Lernen, im Gehen zu lernen … “ die verschiedenen Berufsperspektiven der Absolventinnen und Absolventen der Sozialen Arbeit auf. Auch käme es immer wieder darauf an, sich der Herausforderung zu stellen, neue Wege bei sich verändernden Rahmenbedingungen zu suchen und zu finden, so Oelkers.

Als Gastredner fungierte in diesem Jahr Jörg Lubomirski, Regionalkoordinator beim Fachdienst Jugend des Landkreises Diepholz. Er umriss, erfrischend garniert mit Witz und Beispielen, das Berufsfeld des Sozialarbeiters, das vor allem in den letzten 50 Jahren durch die verschiedensten Ansätze in unterschiedlichen Phasen, die z. B. durch „Pädagogisierung“, „Therapeutisierung“ oder auch „Akademisierung“ geprägt wurde. Die Klienten würden jedoch trotz aller Phasen „machen, was sie wollen“. Deshalb sei es als Sozialarbeiter_in umso wichtiger, diese ernst zu nehmen, ihnen Wertschätzung entgegen zu bringen und grundsätzliche geltende Ansätze nicht zu vergessen, aber die Sicht nicht nur auf einen Blick zu reduzieren.

Imke Lüürshen und Malte Andresen vom Student*innenparlament gaben den ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen ebenfalls die besten Wünsche mit auf den Weg. Die Feierstunde wurde stimmungsvoll durch Luize Miezite (Klavier), Michelle Multani (Gesang) und Rainer Wördemann (Klavier) begleitet. Den Ausklang des Festakts bildete der Sektempfang des Allgemeinen Student*innenausschusses. Er war zugleich Einstieg in den anschließend stattfindenden Absolvent_innenball, der von der Fachschaft Soziale Arbeit vorbereitet wurde.